BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Familienschätze entdecken auf Schloss Nymphenburg

Kunst + Krempel | 14.09.2019 Familienschätze entdecken auf Schloss Nymphenburg

AKTUELLES

Haben Sie Objekte aus den Themenbereichen Glas, Musikinstrumente, Porzellan, Keramik oder Gemälde, zu denen Sie eine kostenlose Beratung wünschen? Im thüringischen Rudolstadt haben Sie bald die Möglichkeit dazu! Am 19. und 20. Oktober zeichnet "Kunst + Krempel" wieder auf. Melden Sie sich gleich an, mehr Informationen finden Sie hier unter "Termine", "Anmelden & Teilnehmen" und "Kontakt".

Die nächste Sendung

kommt aus dem Staatsbad Bad Brückenau. Dort wird eine Porzellantasse mit einem rätselhaften Bild vorgestellt: Ein Ballon schwebt über brennenden Schiffen und wirft ein seltsames Objekt ab. Die Experten finden für die Darstellung eine überraschende Erklärung - aber ist sie auch die einzig mögliche?

Die aktuelle Sendung

sehen Sie aus Schloss Nymphenburg in München. Dort zeigen Besucherinnen aus der Familie Franz von Lenbachs etwas ganz Besonderes: ein sogenanntes Wismut-Kästchen aus dem 17. Jahrhundert. Ob sich dessen Alter auch im Wert niederschlägt?

Bemalte Minitruhe. Der silbrige Schimmer der Wismut-Truhe und ihre aufwendige Bemalung machten dieses Miniaturmöbel zum Paradestück eines städtischen Patrizierhaushalts oder dem einer Landadelsfamilie um 1700. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk 21.09. | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Bemalte Minitruhe Buntes Außenleben

Der silbrige Schimmer der Wismut-Truhe und ihre aufwendige Bemalung machten dieses Miniaturmöbel zum Paradestück eines städtischen Patrizierhaushalts oder dem einer Landadelsfamilie um 1700. Geschätzter Wert: 6.000 bis 8.000 Euro [mehr]


Doppelschrank. An diesem süddeutschen Doppelschrank aus der Zeit um 1720/30 lässt sich noch die Urform eines Schranks ablesen: zwei aufeinander stehende Truhen.
Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk 21.09. | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Doppelschrank Vater aller Schränke

An diesem süddeutschen Doppelschrank aus der Zeit um 1720/30 lässt sich noch die Urform eines Schranks ablesen: zwei aufeinander stehende Truhen. Geschätzter Wert: 2.500 bis 3.000 Euro [mehr]


Smaragd-Anhänger. Gehörte dieser Anhänger mit Smaragden und Rosendiamanten im Barockstil einmal zu einem größeren Stück aus der deutschen Kaiserzeit? Vielleicht sogar zu einer Brosche? Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk 21.09. | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Smaragd-Anhänger Adrett am Korsett

Gehörte dieser Anhänger mit Smaragden und Rosendiamanten im Barockstil einmal zu einem größeren Stück aus der deutschen Kaiserzeit? Vielleicht sogar zu einer Brosche? Geschätzter Wert: 1.500 bis 1.800 Euro [mehr]


Heilige Anna. Diese geschnitzte oberbayerische Figur der "Anna selbdritt" aus der Zeit um 1880/90 zeigt die Mutter Mariens, wie sie das Jesuskind auf dem Arm trägt und ihrer Tochter das Lesen beibringt. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk 21.09. | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Anna selbdritt Nie allein

Diese geschnitzte oberbayerische Figur der "Anna selbdritt" aus der Zeit um 1880/90 zeigt die Mutter Mariens, wie sie das Jesuskind auf dem Arm trägt und ihrer Tochter das Lesen beibringt. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]


Hinterglasbild: Jesus auf Kreuz. Der auf einem Kreuz ruhende Christus hat mehrere Vorbilder: den Cupido einerseits und die Vanitassymbolik andererseits. Aber stammt dieses oberbayerische Hinterglasbildchen wirklich von 1751? Geschätzter Wert: 400 bis 600 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk 21.09. | 14:00 Uhr 3sat zum Video mit Informationen Jesus auf dem Kreuz Dunkle Vorahnung

Das auf einem Kreuz ruhende Jesuskind hat mehrere Vorbilder: den Cupido einerseits und die Vanitassymbolik andererseits. Aber stammt dieses oberbayerische Hinterglasbildchen wirklich von 1751? Geschätzter Wert: 400 bis 600 Euro [mehr]

Wachspuppe. Angeblich gestaltete die Firma "Montanari" ihre handwerklich perfekten Wachspuppen nach dem Konterfei der Töchter von Queen Victoria, was zu ihrer Berühmtheit Mitte des 19. Jahrhunderts beigetragen haben dürfte. Geschätzter Wert: 1.500 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wachspuppe Das Highlight vom 7. September

Angeblich gestaltete "Montanari" seine handwerklich perfekten Wachspuppen nach dem Konterfei der Töchter von Queen Victoria, was zu deren Berühmtheit Mitte des 19. Jahrhunderts wohl beigetragen hat. Geschätzter Wert: 1.500 Euro [mehr]

Bischofskrümme. Ist die Bischofskrümme mit der Darstellung von Mariä Verkündigung wirklich ein frühes Zeugnis geistlicher Macht? Geschätzter Wert: 200 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bischofskrümme Das Highlight vom 31. August

Ist die Bischofskrümme mit der Darstellung von Mariä Verkündigung wirklich ein frühes Zeugnis geistlicher Macht? Geschätzter Wert: 200 Euro [mehr]