BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel

Die Rezepte aus unserer Sendung

Zum Nachkochen und Genießen Die Rezepte aus unserer Sendung

Symbolbild: Rezepte zum Nachkochen | Bild: colourbox.com

Im Laufe der Jahre haben uns viele Menschen, die wir mit der Kamera besucht haben, ihre besten Rezepte verraten. Wir haben sie aufgeschrieben und hier für Sie zum Schmökern und Nachkochen zusammengestellt. Auch ein paar fast vergessene Schmankerl aus vergangenen Zeiten finden sich darunter. Wir wünschen fröhliches Kochlöffelschwingen und guten Appetit!

Gemüsestrudel von Andrea Völkl aus Stallwang bei Straubing | Bild: BR Heute | 17:45 Uhr BR Fernsehen zum Artikel Pikanter Gemüsestrudel Mit Gemüse aus dem eigenen Garten

Von leicht und gesund bis herzhaft und deftig: Ein Gemüsestrudel lässt sich in vielen Varianten zubereiten. Familie Völkl aus Stallwang bei Straubing verwenden für ihren deftigen Gemüsestrudel immer das Gemüse aus dem eigenen Garten - und haben so immer Abwechslung auf dem Teller. [mehr]

Gänsekeule mit Blaukraut und Knödeln | Bild: colourbox.com zum Artikel Gänsebraten Nicht nur zum Martinstag ein besonderer Genuss

Wer es mit der Tradition hält, verspeist an St. Martin eine Martinsgans. Woher der Brauch kommt? Der Legende nach versteckte sich St. Martin in einem Stall, als er davon erfuhr, dass ihn das Volk von Tous zum Bischof gewählt hatte. Er hielt sich des Amtes für unwürdig. Die Gänse im Stall machten aber so einen Lärm, dass ihn die Tourer fanden. Er wurde zum Bischof geweiht. Die Gänse mussten das büßen und endeten als Braten, so wie zum Beispiel in diesem Rezept. [mehr]

Drifterle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Herbstliches Kartoffelgericht Drifterle

In Thüringer- und Frankenwald gab es in alter Zeit wenig Vielfalt auf den Feldern, dafür war das Klima zu rau, der Boden zu karg. Deshalb wurde dort die anspruchslose Kartoffel in vielen Sorten angebaut und es entstanden viele Gerichte mit der Knolle. Eines davon: Drifterle! [mehr]

Kartoffeltorte von Kerstin Rentsch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Süß, saftig und sehr lecker Kartoffeltorte (glutenfrei)

Kerstin Rentschs Leidenschaft sind die Rezepte von früher. Ihre Spezialität: die Kartoffel. Eine besonders ungewöhnliche, aber dafür auch sehr leckere Möglichkeit, mit Kartoffeln zu kochen, ist die Kartoffeltorte. [mehr]

Schneidersläpple | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Kleine Nascherei zum Kaffeekränzchen Schneidersläpple

Auch für den nachmittäglichen Kaffee hat Kerstin Rentsch eine Kleinigkeit zu bieten: Schneidersläpple mit Zimt und Zucker. Ihr Teig besteht hauptsächlich aus Kartoffeln. [mehr]

Kartoffelstriezel | Bild: BR zum Artikel Kartoffelstriezel Tante Hannes Kaffeegebäck

Ein beliebtes Kartoffelrezept von Kerstin Rentschs "Tante Hanne" waren früher die Kartoffelstriezel. Das Hefegebäck sieht so ähnlich aus wie Dampfnudeln, bleibt aber wesentlich länger frisch und saftig - dank der Kartoffeln darin! [mehr]

Sauerkraut-Rezepte | Bild: BR zum Artikel Krautpflanzerl (vegan) Frisches Weißkraut mal anders

Geschmacklich und von der Konsistenz her erinnern die veganen Krautpflanzerl ein bisschen an Reiberdatschi. Doch sie kommen komplett ohne Kartoffeln aus! Eine feine Rezept-Kreation von Helene Walterskirchen. [mehr]

Krautkrapfen mit Roter Beete | Bild: BR zum Artikel Krautkrapfen Bodenständige Allgäuer Spezialität

Im Grunde bestehen sie nur aus Nudelteig und Sauerkraut und ein paar Zutaten, die jeder nach Geschmack dazugeben kann. Doch der Geschmack der frisch in der Pfanne gebratenen Krautkrapfen hat das Zeug zum Lieblingsgericht. [mehr]

Sauerkraut | Bild: colourbox.com zum Artikel Sauerkraut selber machen Mit diesen Tipps gelingt es

Sauerkraut ist auch in den Wintermonaten ein guter Vitaminspender. Während früher noch in vielen Haushalte das eigene Sauerkraut selbst hergestellt wurde, greifen heute viele lieber zur Dose. Dabei ist es eigentlich so einfach Sauerkraut selbst anzusetzen! [mehr]

Symbolbild: Wildkräuterpesto im Glas, davor ein Stück Brot mit Pesto darauf | Bild: colourbox.com zum Artikel Wildkräuter-Pesto Essen aus der Natur

Sie kosten nichts und sind reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen: Wildkräuter. Und mit ihnen lässt es sich ganz unkompliziert kochen. Zum Beispiel ein würziges Wildkräuter-Pesto, das das wunderbar zu Nudeln, Reis- und Gemüsegerichten schmeckt - aber auch einfach so aufs Brot gestrichen werden kann. [mehr]

Symbolbild: Flasche mit Flüssigkeit neben Schafgarben | Bild: colourbox.com zum Artikel Schafgarbenlikör Kleiner Absacker nach dem Essen

Die Schafgarbe sieht fast unscheinbar aus, doch in ihr stecken viel Wirkstoffe. So hilft sie beispielsweise bei der Entgiftung, gegen Krämpfe oder Magen-Darm-Beschwerden. Und wer das Kraut als Likör trinkt, dem kann es helfen, die kalorienträchtigen Freuden der staden Vorweihnachtszeit und des Christfestes besser zu verdauen. [mehr]

Links die evangelische, rechts die katholische Variante der Rieser Bauerntorte | Bild: BR zum Artikel Rieser Bauerntorte Traditioneller Festtagskuchen im Nördlinger Ries

Manchmal spiegelt das Essen die Landschaft und ein spezielles traditionelles Gericht drückt viel von dem aus, wie in einer Region gedacht und gelebt wurde und wird. Der Herbst, wenn die Äpfel reif sind, das ist die Zeit der "Rieser Bauerntorte", einer Spezialität deren Wurzeln im Nördlinger Ries über Jahrhunderte zurückreichen. [mehr]

Schweinsbraten von den Biobauern Eck | Bild: BR zum Artikel Schweinebraten mit Gemüse und Kartoffelpüree Überraschend anders und fein

Bei Tina und Martin Eck gibt es Schweinefleisch nur von Tieren aus eigener Weidehaltung. Aus so einem "Rohstoff" kann nur Gutes werden, denn wenn die Fleischqualität stimmt, kann eigentlich nichts schief gehen bei der Zubereitung. Paul Enghofer haben sie das Rezept für Schweinebraten verraten, der ihm als Niederbayern - ohne Bratensoße und Kartoffelknödel - doch erstmal ziemlich ungewöhnlich erscheint. [mehr]

Apfelstrudel | Bild: colourbox.com zum Video mit Informationen Ausgezogener Apfelstrudel mit Schmand Ein Genuss für Naschkatzen und Gschleckerte

Apfelstrudel ist nicht gleich Apfelstrudel! Mittlerweile gibt es etliche Varianten davon: mit Rum-Rosinen, gestiftelten Mandeln, gehackten Walnüssen oder auch Sauerrahm. Christa Höfer aus Bad Feilnbach hat uns ihr Rezept für die Schmand-Variante verraten - zum Nachbacken und Genießen. [mehr]

Dinkelvollkornmischbrot | Bild: BR zum Artikel Dinkelvollkornmischbrot Die Mischung macht's!

Reines Dinkel-Vollkornbrot hat den Nachteil, dass es unter Umständen schnell trocken werden kann. Dagegen hilft in diesem Rezept die Mischung mit Roggenvollkornmehl und die Verwendung eines Mehlkochstücks. Ganz besonderes letzteres sorgt für eine saftige Krume und längere Frischhaltung. [mehr]

Symbolbild: Zwetschgenmenü | Bild: BR zu den Meldungen Unterfränkisches Zwetschgenmenü Zwetschge im Speckmantel, Zwetschgen-Chutney und Zwetschgenblootz

Wir haben eines der schönsten und traditionsreichsten fränkischen Anbaugebiete besucht: die sanften Hügel über Volkach an der Mainschleife. Dazu leidenschaftliche Zwetschgenfans, besten "Zwetschgenblootz" und ein neues Zwetschgengericht mit Potential zum Klassiker gefunden. [mehr]

Hutkrapfen | Bild: BR zum Artikel Backen für Könner Hutkrapfen aus Hallstadt

Die Hallstadter Hutkrapfen sind etwas ganz Besonderes: so groß wie ein Teller, mit einem knusprigen Hut und einem saftigen Rand. Doch das Wissen um dieses besondere Gebäck ist am Verschwinden. Nur noch wenige können die traditionsreichen Krapfen backen. [mehr]

Baguette mit Camembert, Birnenmehl und Birnensirup, im Vodrdergrund illustrierte Birnen | Bild: BR, colourbox.de, Montage: BR zum Artikel Birne auf Brot Baguette mit Camembert, Birnenmehl und Birnensirup

Zum Camembert gibt es sonst oft Preiselbeeren. Bei diesem Rezept liefert Birnenmehl die Süße. Kreiert hat diese besonders feine Komposition Hobbykoch Bertold Wittmann aus Oberpfraundorf, nordwestlich von Regensburg. Sein Vater ist begeisterter Pomologe und sammelt alte Birnensorten. [mehr]

Exotische Birnensuppe | Bild: colourbox.com, BR, Montage: BR zum Artikel Birnen als Suppeneinlage Exotische Birnensuppe

Für die Suppe werden Birnen in Butter angeschwitzt, mit Birnenmost abgelöscht und mit Gewürzen wie bengalischem Pfeffer oder Koriander und saurer Sahne abgeschmeckt. Ein sehr exotisches aber feines Geschmackserlebnis! [mehr]

Kochbirnen zu Surbraten und Blaukraut, im Vordergrund illustrierte Birnen | Bild: BR, colourbox.de, Montage: BR zum Artikel Birnen als Beilage Kochbirnen zu Surbraten und Blaukraut

Kochbirnen sind durch ihr Aroma sehr gut als Beilage zu Gerichten wie Wild, Rindfleisch oder Desserts geeignet. Hier ein Rezept aus der Oberpfalz, in dem die Früchte als Beilage zu Surbraten und Blaukraut glänzen können. [mehr]

Rotweinbirne, im Vordergrund illustrierte Birne | Bild: BR, colourbox.de, Montage: BR zum Artikel Birnen als Dessert Birnen an Rotweinsoße

Dieser Nachtisch kann sich sehen lassen! Eine kulinarische Köstlichkeit, die nicht nur im Herbst für ein wunderbares Dessert sorgt: Birnen an Rotweinsoße! [mehr]

Andrea Maiwald macht Zahnpasta mit Xylit und Kokosöl selbst. | Bild: BR zum Artikel Selbstgemachte Zahnpasta mit Xylit Gut für die Zähne und die Umwelt

Leben ohne Plastik? Ganz geht das nicht, aber Andrea Maiwald und ihre Familie vermeiden Kunststoff im Haushalt bei Verpackungen wo es nur geht. So gibt es zum Beispiel Zahnpasta nicht aus der Tube. Sie steht im Tontöpfchen am Waschbecken und wird selber gemacht. [mehr]

Andrea Maiwald macht ihre Kuchendeko selber, damit sie sie nicht in Plastikverpackungen kaufen muss. | Bild: BR zum Artikel Fondant selber machen Kreative Kuchendeko

Andrea Maiwald verzichtet auf fertig gekaufte Zierstreusel, bunte Zuckerpailletten und Fondant aus der Tüte. Sie macht die Kuchendeko einfach selbst! So ist sie kreativ und spart auch noch die Plastikverpackungen für die Dekoartikel. Denn sie und ihre Familie versuchen Plastik so gut wie möglich zu vermeiden. [mehr]

Frittierte Brennnesseln | Bild: BR zum Artikel Frittierte Brennnesseln "Unkraut" für Feinschmecker

Als Kinder haben wir uns gegenseitig mit Brennnesseln gejagt. Heute wissen wir, dass das anspruchslose Kraut mit den fiesen kleinen Brennhärchen eine richtige Nährstoffbombe ist. Aber schmeckt's auch? Unser Kamerateam hat Bettina Müllers Brennnesselchips probiert und meint: ja! Und zwar sogar saugut! [mehr]

Fingernudeln | Bild: BR zum Artikel Fingernudeln Ein süddeutscher Klassiker

Was in Italien die Gnocchi sind, sind bei uns die Fingernudeln, auch bekannt als Schupfnudeln, Schopperla, Bubespitzle oder Dradewixpfeiferl. Und ähnlich wie dort die Gnocchi sind die kleinen, gerollten Kartoffelnudeln auch bei uns sehr beliebt und lassen sich mit allerlei Beilagen kombinieren. [mehr]

Alte Salatsorten | Bild: BR zum Artikel Alte Salatsorten wiederentdeckt Forellencreme auf Forellenschluss

Es muss nicht immer Kopfsalat, Eissalat oder Chicorée sein. Wer Lust hat auf eine ausgefallene Salatkreation, der kann zur Abwechslung auch einmal eine alte Salatsorte probieren - zum Beispiel den Forellenschluss! Hier lang zum Rezeptvorschlag! [mehr]

Gedünsteter Salat mit gebratenem Gemüse und Tofu | Bild: BR zum Artikel Gedünsteter Salat - Asiatisch Ungewöhnlich, raffiniert und lecker

Was auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen mag, stellt sich schnell als eine raffinierte Salatkreation heraus: gedünsteter Salat mit gebratenem Gemüse und Tofu. Eine Anleihe aus der asiatischen Küche von Judith Bauer-Bornemann [mehr]

Teufelsohr und Trotzkopf mit frischem Knack | Bild: BR zum Artikel Alte Salatsorten wiederentdeckt Teufelsohr und Trotzkopf mit frischem Knack

Sie haben lustige Namen wie "Teufelsohr", "Trotzkopf" oder "Hirschzunge" und sorgen als historische Salatsorten für Abwechslung in der Salatschüssel. Wer sie nicht selbst anbauen wil, kann sie im oberfränkischen Frensdorf im Museumsgarten bewundern. [mehr]

Alte Salatsorten | Bild: BR zum Artikel Kalte Kräuter-Salatsuppe Erfrischendes Sommergericht

Eine herrlich kühle, gesunde Erfrischung bietet diese kalte Kräuter-Salatsuppe an einem heißen Sommertag: ausgewogen im Geschmack und einfach in der Zubereitung. Ein grüner erfrischender Sommertagstraum! [mehr]

Pflück-Avocadosalat | Bild: BR zum Artikel Alte Salatsorten wiederentdeckt Pflück-Avocadosalat mit veganem Dressing

Nicht nur ein Augenschmaus sondern auch ein Fest für den Magen ist diese liebevoll angerichtete Salatkreation. Das Besondere dabei: Sie wird mit historischen Salatsorten zubereitet, wie Teufelsohr, Ochsenzunge oder Grüne Hirschzunge. [mehr]

Gebratene Rehleber auf historischem Salat von Johannes Brehm | Bild: BR zum Artikel Alte Salatsorten wiederentdeckt Gebratene Rehleber auf historischem Salat

Hört man ihre Namen, denkt man nicht an Salate. Denn sie heißen "Ochsen- Hirsch- oder Rehzunge", "Forellenschluss", "Chinesische Keule" oder "Teufelsohr". Diese historischen Salatsorten gibt es nicht im Supermarkt um die Ecke, dabei böten sie im Gegensatz zu den modernen Sorten eine zusätzliche Vielfalt in der Salatschüssel. [mehr]

Kartoffel-Mangold-Kohlrabi-Auflauf | Bild: BR/Paul Enghofer zum Artikel Holunderblüten im Bierteig Holler trifft Honig

Der Duft der Holunderblüten gehört zum Frühsommer und die Lust ist groß, daraus auch etwas Gutes zu kochen. Neben Hollersirup sind auch die Hollerküachel echte Holunderklassiker in der Küche. Wie die besonders gut werden, verraten wir Ihnen hier. [mehr]

Kartoffel-Mangold-Kohlrabi-Auflauf | Bild: BR/Paul Enghofer zum Artikel Kartoffel-Mangold-Kohlrabi-Auflauf Gemüse "frei Schnauze"

Was im Garten gerade so wächst, das will auch verarbeitet werden. Alice Voll hat deshalb ein Gemüserezept "erfunden", das immer nach demselben Prinzip funktioniert - nur die Zutaten können variieren. Und schmecken tut es noch dazu. [mehr]

Brotsalat: Resteküche-Rezept zur Resteverwertung von Lebensmiteln | Bild: BR zum Artikel Brot-Salat Aus Resten Feines zaubern

Ob herzhaft deftig oder raffiniert und knusprig: Mit altem Brot lässt sich noch so manch feines Gericht zubereiten. Zum Beispiel ein Brot-Salat oder auch viele knusprige Croutons auf Vorrat. [mehr]

Spaghetti-Salat: Resteküche-Rezept zur Resteverwertung von Lebensmitteln | Bild: BR zum Artikel Spaghetti-Salat Kreative Resteküche für jede Gelegenheit

Manchmal schmeckt Resteverwertung so gut, dass man die Zutaten am liebsten direkt dafür einkaufen möchte. Zum Beispiel für den Spaghetti-Salat von Sabine Friedl. [mehr]

Resteküche mit Dampfnudeln | Bild: BR / Sabine Winter zum Artikel Resteküche mit Dampfnudeln Leckeres Resteessen aus der Pfanne

Es muss nicht immer das Restaurant sein. Vor allem, wenn sich im Kühlschrank und den Küchenschränken noch Reste stapeln. Die schwäbische Hausfrau Margot Walser kombiniert beispielsweise übrig gebliebene Dampfnudeln mit ein paar Resten aus dem Kühlschrank und etwas Frischem aus dem eigenen Garten - und kreiert damit eine kreative Resteküche! [mehr]

Himmelsspeise-Dessert: Resteküche-Rezept zur Resteverwertung von Lebensmiteln | Bild: BR zum Artikel Himmelsspeise Nachspeise à la "Tutti Frutti"

Die Schwaben lassen nichts verkommen - auch kein überreifes Obst. Warum auch? Wo sich daraus doch so ein himmlisches Dessert zubereiten lässt! Monika Riedmüller verrät uns dafür sogar ihr altes Familienrezept ... [mehr]

Selbstgebackenes Brot aus Roggenvollkorn-Sauerteig | Bild: BR zum Artikel Roggenvollkorn-Sauerteig In drei Stufen zum Vollkorn-"Eigenbrötler"

Es gibt immer mehr Menschen in Bayern, die wieder Wert legen auf ein selbst gemachtes Brot. Ob im Elektroofen, Holz- oder Dorfbacköfen gebacken - das eigene Brot erfüllt die "Eigenbrötler" mit Stolz. [mehr]

Quiche mit Bratwurst und Apfel  | Bild: BR zum Artikel Quiche mit Bratwurst und Apfel Herzhaft, saftig und richtig lecker

Zugegeben: Diese Quiche-Kreation klingt erst mal ungewöhnlich. Aber wer es gerne etwas herzhafter mag, der wird von der Quiche mit Bratwurst und Apfel begeistert sein. [mehr]

Süßer Senf in einem Schälchen | Bild: colourbox.com zum Artikel Säißa Sempf Die oberpfälzer Variante vom süßen Senf zum Selbermachen

Wenn's ihn nicht gäb' - man müsst' ihn grad erfinden! Denn was wäre eine zünftige Brotzeit, wie Leberkäs oder Weißwürst, ohne einen süßen Senf? In Bayern jedenfalls ist er sehr beliebt und wird auch gerne mal daheim selbst hergestellt. Wir haben dafür das Rezept der Gruppe "Säißer Sempf" bekommen. Denn die wissen sicher am besten, was da alles reingehört ... [mehr]

Der Hauptgang des Luthermenüs vom Restaurant "Esszimmer" im Hotel Goldene Traube Coburg: Federvieh in Honigsoße mit Wurzelgemüse und Erbsenpüree. | Bild: BR/Annette Hopfenmüller zum Artikel Speisen wie zu Luthers Zeiten Ein gebraten Stück vom Federvieh mit köstlich Honigsoß, Erbsenmus und Wurzeln

Martin Luther war kein Kostverächter - ganz im Gegenteil. Doch was kam vor 500 Jahren bei dem berühmten Reformator eigentlich auf den Tisch? Wie ernährten sich die Menschen zum Ende des Spätmittelalters? In Coburg haben wir anläßlich der Bayerischen Landesausstellung Rezepte für Sie gefunden. [mehr]

Luther Menü | Bild: BR zum Artikel Speisen wie zu Luthers Zeiten Gebacken süße Apfelroll auf beste Weise, dazu ein dicken Rahm

Über Martin Luthers Leben und Wirken ist derzeit zum 500. Reformationsjubiläum viel zu hören. Doch wie stand es eigentlich damals um die leiblichen Genüsse? In Coburg haben wir ein Rezept gefunden, das es in ähnlicher Art auch um 1500 schon gegeben haben könnte. [mehr]

Recht feine Rübensuppe mit Rosinen, Käs und Kräutlein, dazu Brot | Bild: BR zum Artikel Speisen wie zu Luthers Zeiten Recht feine Rübensuppe mit Rosinen, Käs und Kräutlein, dazu Brot

Dass Martin Luther sehr gerne gut gegessen hat, ist bekannt. Er soll einmal gesagt haben: "Das ist ein gemarterter Mann, dessen Weib nichts weiß von der Küche. Es ist das erste Übel, woraus sehr viele folgen." Sicherlich hätte ihm auch diese Rübensuppe gut gemundet, die derzeit als Vorspeise des Luther-Menüs in Coburg kredenzt wird ... [mehr]

Frische Leberknödel mit Leber von den eigenen Tieren | Bild: BR / Paul Enghofer zum Artikel Bayerische Leberknödel Selberg'macht vom eigenen Rind

Für unsere Reihe "Selber g'macht" besucht Paul Enghofer Menschen, die nicht nur wert aufs Selberkochen legen, sondern die sich auch dafür interessieren, woher ihre Lebensmittel kommen. Diesmal besucht er Familie Wild aus Wittesheim, die ihre Fleischprodukte von den eigenen Nutztieren gewinnen. [mehr]

Symbolbild: Kräutersuppe | Bild: colourbox.com zum Artikel Neunkräutersuppe Rezept nach Hildegard von Bingen

Die Neun-Kräuter-Suppe ist eine traditionelle Speise, die schon unsere Vorfahren gerne aus frischen Frühlingskräutern zubereitet haben. Das Beste daran - neben dem feinen Geschmack: Die frischen Zutaten findet man im Kühlschrank der Natur! [mehr]

Mittefränkische Kniedla | Bild: BR / Rüdiger Baumann zum Artikel Schwemmkniedla mit Peiterlassoß Ein echtes Nürnberger Lokalgericht

Schwemmkniedla mit Peiterlassoß – schon in einem Reiseführer aus dem Jahr 1849 wird die Rindfleischsuppe mit Petersilie und Schwemmklößen als "echtes Nürnberger Lokalgericht" bezeichnet, während die Nürnberger Bratwürste in dem Buch eine eher untergeordnete Rolle spielen. [mehr]

Platteklöß | Bild: BR / Brigitte Hausner zum Artikel Platteklöß Unterfränkische Spezialität aus Heigenbrücken

Die Platteklöß sind eine besondere Spezialität aus dem unterfränkischen Heigenbrücken im Spessart. Leider werden sie dort nur noch selten zubereitet. Doch wenn es einmal soweit ist, kann kaum ein Bewohner der feinen Köstlichkeit widerstehen. [mehr]

Heichebrögger-Bößchen mit Zwiebelsahnesoße | Bild: BR / Brigitte Hausner zum Artikel Heichebrögger-Bößchen Klein aber fein!

Es muss nicht immer Schäufele oder Gänsebraten mit einem Riesen-Kloß sein: Im unterfränkischen Heigenbrücken genießen die Bewohner ihre Kartoffelklöße in etwas kleinerer Ausführung - als "Bößchen" zu einer feinen Zwiebelsahnesoße. [mehr]

Semmelknödel aus Oberbayern | Bild: BR / Sandra Weber zum Artikel Semmelknödel Der oberbayerische Knödel-Klassiker

Semmelknödel gehören nicht nur zu Bayern wie die Weißwurst und der Schweinebraten - es gibt sie auch schon viel länger als Kartoffelknödel! Besonders in Oberbayern sind sie eine beliebte Beilage. Wir haben einen heißen Tipp, wie die Semmelknödel ganz besonders gut gelingen! [mehr]

Semmelknödelsalat | Bild: BR / Sandra Weber zum Artikel Semmelknödelsalat Auch bekannt als saure Knödel

Der Semmelknödelsalat ist ein perfektes Sommergericht, das sich gut vorbereiten lässt und bei dem sicherlich auch die sonst üblichen Salatmuffel gerne zugreifen. Und ganz nebenbei lassen sich so auch übrig gebliebene Semmelknödel prima verwerten. [mehr]

Samerberger Bohnenknödel aus Oberbayern | Bild: BR / Sandra Weber zum Artikel Samerberger Bohnenknödel Altes Familienrezept aus Oberbayern

Samerberger Bohnenknödel waren früher ein typisches Arme-Leute-Essen. Dazu wurden in die Semmelknödel als Füllung Bohnen hineingegeben, denn diese sind sättigend und liefern zusätzliche Kalorien. Heutzutage werden sie häufig als Fastenessen zubereitet - oder: Einfach weil sie gut schmecken! [mehr]

Mangold-Gorgonzola-Knödel mit Birnenconfit | Bild: BR / Sandra Weber zum Artikel Mangold-Gorgonzola-Knödel mit Birnenconfit Kreative Knödelrevolution

Der oberbayerische Semmelknödel ist ein wahrer Verwandlungskünstler. Aber nicht nur das: Mancherorts ist er ein richtiger Revoluzzer! Möglich macht das der Koch Michael Schlaipfer, der immer wieder neue interessante Geschmackserlebnisse zaubert - mit modernen Variationen des bayerischen Traditionsgerichts. [mehr]

Flambierte Serviettenknödel mit Zwetschenkompott | Bild: BR / Sandra Weber zum Artikel Flambierte Serviettenknödel mit Zwetschenkompott Gaumen- und Augenschmaus

Der Serviettenknödel wurde früher traditionell gerne zu Festmahlen gereicht. Doch auf festliche Anlässe ist dieses Serviettenknödel-Dessert ganz sicher nicht angewiesen: Es ist auch alleine für sich ein Fest für Augen und Gaumen! [mehr]

Sauerbraten mit Klöß aus der Gaststätte "Henneberger Haus" in Coburg. | Bild: BR / Annette Hopfenmüller zum Artikel Coburger Rutscher Kloß-Spezialität aus Oberfranken

Der Kloß an sich ist für die Franken - neben der Bratwurst - fast schon sowas wie ein Nationalheiligtum. In der ehemaligen Residenzstadt Coburg in Oberfranken gibt es mit dem Coburger Rutscher sogar eine ganz besondere Variante davon. [mehr]

Thüringer Klöße | Bild: BR zum Artikel Thüringer Klöße Auch bekannt als grüne Klöße

Die Thüringer Klöße werden auch "grüne Klöße" genannt, denn sie können sich grünlich färben, wenn die Kartoffeln in Verbindung mit Sauerstoff kommen. Beliebt sind diese lockeren Klöße unter anderem, weil sie sehr viel Sauce aufnehmen können. [mehr]

Ritschi Knödel | Bild: BR zum Artikel Ritschiknödel Knödel aus Kartoffeln und Semmeln

Die Ritschiknödel haben nach dem Kochen eine recht weiche Konsistenz - "gatschig", wie man in Niederbayern sagt - und lassen sich deshalb dann auf dem Teller ganz einfach mit der Gabel zerteilen. Für Knödelliebhaber ein echter Genuß! [mehr]

Niederbayerische Knödel | Bild: BR zum Artikel G'wichste Knödel Alte bayerische Spezialität

Die niederbayerischen Teigknödel haben ihren Namen von ihrem typischen Aussehen: Ihre Oberfläche ist so glänzend, dass sie an frisch gewichste Schuhe erinnern. Traditionell werden sie beispielsweise gerne zu Sauerkraut und Schweinsbraten gegessen. [mehr]

Deftige Deggendorfer Knödel | Bild: BR zum Artikel Deftige Deggendorfer Knödel Lokale Spezialität mit Überraschungseffekt

Die Deggendorfer Knödel sind sozusagen das Überraschungsei unter den niederbayerischen Knödeln, denn die lokale Spezialität verbirgt in ihrem Inneren einen andersfarbigen Knödelkern. [mehr]

Niederbayerische Knödel | Bild: BR zum Artikel Süße Deggendorfer Knödel Fruchtige Köstlichkeit

Nicht nur als Dessert sondern auch zum Kaffee oder einfach zum Naschen zwischendurch eignen sich diese fruchtigen süßen Deggendorfer Knödel aus Biskuit-Teig. Sie lassen sich prima auch schon einen Tag im Voraus vorbereiten und kommen besonders bei Naschkatzen gut an. [mehr]

Eingelegte Schlehen | Bild: BR zum Artikel Franken-Oliven aus Schlehen Würzig-pikantes aus dem Einmachglas

Sie sehen ein bischen aus wie Oliven und erinnern geschmacklich auch stark daran. Deshalb nennt Kräuterpädagogin Daniela Wattenbach sie auch ihre "Franken-Oliven". Uns hat sie das Rezept für die überraschenden Pickles verraten. [mehr]

Johanninüsse | Bild: BR zum Artikel Süße Johanni-Nüsse Grüne eingelegte Walnüsse

Walnüsse sind gesund und schmecken gut. Doch was kaum einer weiß: Auch wenn sie noch grün und unreif am Baum hängen, kann man sie schon ernten und daraus Likör oder Johanni-Nüsse herstellen. Wichtig ist allerdings, dass sie dann vor dem 24. Juni, dem Johannistag, geerntet werden. [mehr]

Löwenzahn-Wurzel-Kaffee (Muckefuck) | Bild: BR zum Artikel Löwenzahnwurzel-Kaffee Muckefuck vom Wegesrand

Lange Zeit wurde der Löwenzahn bei uns nicht sehr geschätzt. Dabei sind Blätter wie Wurzeln nicht nur vielseitig in der Küche verwendbar, sondern auch gesund. Die Löwenzahnwurzel kann man beispielsweise als Kaffeeersatz verwenden - ganz frei von Koffein. [mehr]

Grüner Frühlingskräuterkuchen | Bild: BR zum Artikel Grüner Frühlingskräuterkuchen Süß aber gesund

Weiß-grün marmoriert, statt weiß-braun: auch eine Art von Marmorkuchen - der Kräuterkuchen mit Frühlingskräutern. Frisch geerntet in der Natur sind die Kräuter im Frühling noch sehr mild und geben dem Kuchen ohne zu starken Eigengeschmack so eine angenehm frische Note. [mehr]

Die schwäbische Hochzeitssuppe ist reich an Knödeln und Spätzle | Bild: BR / Georg Bayerle zur Übersicht Schwäbische Hochzeitssuppe Ein Paradies für Knödelliebhaber

Schwaben ist ja nicht gerade als Knödelregion bekannt, da denkt man eher an Maultaschen oder Spätzle. Doch wer schon einmal eine echte schwäbische Hochzeitssuppe gegessen hat, der wird vom Knödelreichtum der Schwaben positiv überrascht sein. [mehr]

Leberknödel | Bild: BR zum Artikel Leberknödel Selten gewordene Knödelvariante aus Schwaben

Leberknödel sind im Moment etwas aus der Mode gekommen. Denn die Leber ist als Zutat nicht mehr so beliebt. Doch wer mal etwas anderes zu Sauerkraut und Kartoffelbrei oder als Einlage in der Suppe essen möchte, ist mit dieser Knödelvariante gut beraten. [mehr]

Leberspätzle auf einem Teller | Bild: BR / Georg Bayerle zum Artikel Leberspätzle Die schwäbische Miniaturausgabe des Leberknödels

Spätzle generell sind natürlich aus Schwaben nicht mehr wegzudenken. Aber es gibt sie auch noch in einer anderen Variante als die bekannten Kässpatzen: Auch als Leberspätzle in der Suppe oder als feinwürzige Beilage sind sie sehr beliebt. [mehr]

Brätknödel | Bild: BR / Georg Bayerle zum Artikel Brätknödel Feines Fleischaroma für die Suppe

Die herzhaft, würzigen Brätknödel sind dank ihres feinen Fleischaromas eine wunderbare Bereicherung für jede Suppe. Egal ob kräftige Fleisch- oder Gemüsebrühe. Und so dürfen sie natürlich auch nicht in einer traditionellen schwäbischen Hochzeitssuppe fehlen. [mehr]

Gebackene Knödel | Bild: BR zum Artikel Gebackene Knödel Auch bekannt als Mutschelmehlknödel

Früher eigneten sich diese Knödel gut zur Resteverwertung von Grieß und alten Semmeln, die mit den Knödeln wieder aufgewertet wurden. Doch wer sich heute die Arbeit macht, gebackene Knödel zuzubereiten, der macht es meist nur noch des reinen, guten Geschmacks wegen. [mehr]

Backspätzle | Bild: BR / Georg Bayerle zum Artikel Backspätzle Die schwäbische Backerbsen-Variante

Die knusprig frischen Backspätzle werden gerne in Knödelsuppen als Einlage verwendet. Auch in Nudelsuppen sind sie eine feine Ergänzung und sorgen - frisch eingestreut - bei den Gerichten für den richtigen Biss. [mehr]

Spinatknödel | Bild: BR / Georg Bayerle zum Artikel Spinat-Parmesanknödel Beliebtes Wintergericht

Auch wenn sie nicht typisch schwäbisch sind, so sind sie doch auch dort sehr beliebt: Spinat-Parmesanknödel. Sie sind ein Wintergericht und werden meist zusammen mit einem Salat serviert. [mehr]

Original Spouzn aus der Oberpfalz mit Schäufele | Bild: BR zum Artikel Original Schpouzn Ein Klassiker in der oberpfälzer Küche

In der nördlichen Oberpfalz heißt ein Kartoffelknödel nicht "Knödl" oder "Kloß" sondern "Schpouzn". Thomas Urbanek vom Gasthof "Prinzregent Luitpold" verrät sein Rezept für einen richtigen Schpouzn aus halb gekochten und halb rohen Kartoffeln. [mehr]

Schnelle Spouzn mit Hirschbraten mit Blaukraut | Bild: BR zum Artikel Schnelle Schpouzn Selbst gekochte Knödel schnell gemacht

"Schpouzn", wie die Kartoffelknödel in der nördlichen Oberpfalz genannt werden, sind ein Klassiker in der Oberpfälzer Küche. Roswitha Scheidler, die "Schpouznoma" von der Oberpfalz, hat uns ihr Rezept für eine schnelle Variante der Schpouzn verraten. [mehr]

Gefüllte Semmelknödel | Bild: BR / Jürgen Neumann zum Artikel Gefüllte Semmelknödel Kreative Küche aus Regensburg

Knödel, Kniadl, Schpouzn oder Kloß? Es gibt wahrscheinlich fast genauso viele Namen für Knödel wie es Rezepte dazu gibt. Eine besonders kreative Variante gibt es in Regensburg bei Christoph Hauser: gefüllte Semmelknödel mit Kraut und Pulled Pork. [mehr]

Böhmische Wuchter | Bild: BR / Jürgen Neumann zum Artikel Böhmische Wuchter Traditionelle, gekochte Hefeknödel

In Bärnau an der tschechischen Grenze ist der böhmische Knödl inzwischen weit verbreitet. Und es gibt noch ehemalige Heimatvertriebene aus dem Egerland, die den "Böhmischen Wuchter“so machen wie früher daheim. [mehr]

Böhmische Kniadla | Bild: BR zum Artikel Böhmische "Kniadla" Hausmannskost an der tschechischen Grenze

Lenka Kraus stammt aus einer wahren Knödelfamilie: Ihre Tante arbeitet in einer Knödelfabrik und schon ihre Großmutter war die ungekrönte Knödelkönigin daheim. Von ihr hat die gebürtige Tschechin viele gute Tipps für die richtige Zubereitung von Knödeln erhalten - zum Beispiel für "Böhmische Kniadla", die in der Oberpfalz an der tschechichen Grenze weit verbreitet sind. [mehr]

Schornblattl | Bild: BR zum Artikel Schornblattl, Fuchsenfuada und g'schnittne brot'ne Nudeln Traditionelle Fastenspeisen in der Oberpfalz

Kartoffeln, Mehlspeisen, Fisch – aus diesem Dreiklang entwickelten die Oberpfälzer eine Vielzahl an Rezepten, um die fleischlose Zeit bis Ostern möglichst gut zu überstehen. Hauswirtschaftsmeisterin Brigitte Stautner hat uns in ihre Töpfe schauen lassen und ein paar Rezepte verraten. [mehr]

Fastenspeise Wasserschnalzn | Bild: BR zum Artikel Wasserschnalzn mit Hosenknöpf Aufgezwiebelte Brotsuppe als Fastenspeise

Mit altem Brot lässt sich noch so manch' ordentliches Gericht zubereiten - zum Beispiel die Brotsuppe Wasserschnalzn. Ein einfaches Gericht, das nicht nur während der Fastenzeit in der Oberpfalz gegesssen wird. Hauswirtschaftsmeisterin Brigitte Stautner und ihre Schwiegermutter Resi zeigen uns, wie sie zubereitet wird. [mehr]

Fastenspeisen | Bild: BR zum Artikel Fischpflanzerl Ein Schmankerl nicht nur zur Fastenzeit

Im Kloster Plankstetten bei Berching gelten folgende Fastenregeln: Montag, Mittwoch und Freitag sind fleischlos, sowie jedes Frühstück und jedes Abendessen während der Fastenzeit. Fisch in allen Variationen aber ist erlaubt. Deshalb bringt Klosterkoch Toni Klein besonders in dieser Zeit gerne mal Fischpflanzerl auf den Tisch. [mehr]

Fastenspeisen | Bild: BR zum Artikel Plankstettener Biertoast Herzhafter Sattmacher

Die traditionelle Küche der Oberpfalz ist recht schnörkellos und einfach – in früherer Zeit standen hier häufig Kartoffeln auf dem Speiseplan. Wie muss das erst in der Fastenzeit gewesen sein!? Wir sind dieser Frage nachgegangen – und haben festgestellt, dass die Oberpfälzer sehr erfinderisch sind. Und dass Fastengerichte nicht zwingend langweilig und diätisch sein müssen. Im Gegenteil! [mehr]

Schuxn, Schuxen oder auch Schucksen | Bild: BR zum Artikel Schucksen Traditionell bayerisches Schmalzgebäck

Im Kloster Plankstetten bei Berching ist man besonders einfallsreich, was das Verköstigen der 15 Mönche während der Fastenzeit betrifft. Dort bereitet Klosterkoch Toni Klein auch ein Schmalzgebäck zu, das man in Bayern normalerweise sonst kaum noch in Bäckereien erhält: Schucksen oder auch Schuxen genannt. [mehr]

Der selbstgemachte Leberkäse von BR-Autor und Hobby-Koch Paul Enghofer | Bild: BR zum Artikel Leberkäse selbst gemacht Paul Enghofer wagt ein Küchen-Experiment

Selbst einen richtig guten Leberkäs machen - daheim, in der eigenen Küche? Paul Enghofer probiert's aus. Dazu muss er erst einmal wissen, was hineingehört und macht sich beim Metzger seines Vertrauens schlau. Was auf jeden Fall nicht drin ist: Leber und Käse ... [mehr]

Paul Enghfoer | Bild: BR zum Video mit Informationen Kochen mit Paul Enghofer Hoabernudeln und Hoaberdatschi

Schwarzbeeren, aber auch Hoiber oder Hoaber werden die Heidelbeeren in verschiedenen Regionen Bayerns mundfaul genannt. Aus ihnen macht man in Niederbayern einen Hoaberdatschi oder auch Hoiber-Wacker, wie man im Bayerischen Wald sagt. [mehr]

Kartoffelsterz und Hollerkoch - Das Notzeiten-Kochbuch | Bild: Bayerisches Fernsehen zum Artikel Kartoffelsterz und Hollerkoch Das Notzeiten-Kochbuch

Gekocht wird heutzutage auf allen Fernsehkanälen, doch Gerichte aus Not- und Kriegszeiten sind schon etwas Ungewöhnliches. Oder haben Sie schon mal Kuheuter, Kartoffelsterz oder Brotsuppe selbst gemacht? [mehr]

Braut und Braten - Das Vohenstraußer Kochbuch | Bild: Bayerisches Fernsehen zum Artikel Braut und Braten Das Vohenstraußer Kochbuch

Das Vohenstraußer Kochbuch ist seit seiner ersten Auflage im Jahr 1930 ein Bestseller. Die Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau der ehemaligen Haushaltungsschule Vohenstrauss im Oberpfälzer Wald haben es seiner Zeit verfasst. Das Besondere daran: das Buch bietet nicht nur Rezepte und Wissenswertes rund um die Haushaltsführung, sondern es enthält auch Benimmregeln für junge Frauen, die heute eher Schmunzeln als Gehorsam hervorrufen ... [mehr]

Bayerisches Kochbuch | Bild: BR zum Artikel Appetitlicher Bestseller Das Bayerische Kochbuch

In vielen Haushalten steht es, das dicke blaue Bayerische Kochbuch. Seit über 80 Jahren ein Bestseller, rund 1,6 Millionen Exemplare wurden bislang verkauft. Und wohl kaum ein anderes Buch wird in Bayern so ausgiebig studiert. [mehr]

Buttermilch | Bild: BR zum Artikel Alles aus der Milch Saure Suppe

Paul Enghofer wollte in seiner niederbayerischen Heimat in Erfahrung bringen, was früher traditionell aus Milch hergestellt wurde und wie man sie - mal dick mal dünn, fett oder mager, süß und sauer gegessen oder getrunken hat. Aus der sauren Milch wurde beispielsweise früher häufig eine „saure Suppe“ gekocht, zu der es Kartoffeln und Brot gab. Emma Loibl zeigt ihm, wie man sie zubereitet. [mehr]

Schmankerlküche: Lammhax'n | Bild: BR zum Artikel Schmankerlküche einst und jetzt Lammhaxe mit Bohnengemüse

Anfang der 70er Jahre startete im Bayerischen Fernsehen die "Bayerische Schmankerlküche" mit Paul Enghofer. Paul Enghofer jun. hat wieder einmal im Filmarchiv gestöbert und zusammen mit der Familie Bauer-Pielorz den Wandel in der Küche beobachtet. Die Gerichte sind leichter geworden, inzwischen gibt es Nudelgerichte und bekömmliches Lammfleisch. Das Rezept dazu haben wir für Sie aufgeschrieben. [mehr]

Rindfleisch mit Gemüse (Symbolbild) | Bild: colourbox.com zum Artikel Rezept aus der Klosterküche Gekochtes Rindfleisch mit Meerrettichsoße

Schon vor über 20 Jahren haben die Mönche von Plankstetten auf ökologische Landwirtschaft umgestellt. Auch die Tiere werden artgerecht gehalten. Ein Braten von ihrem Fleisch ist daher ein ganz besnderer Genuss. Küchenmeister Anton Klein verrät uns hier sein Rezept für gekochtes Rindfleisch. [mehr]

Rehaufbruch | Bild: BR zum Artikel Rezept Rehaufbruch

Anton Schießl, Jäger und Gastwirt aus Neubäu bei Roding, macht den Aufbruch, das Ragout von den Innereien des Rehs, nach einem ganz besonderen Rezept. [mehr]

Augsburger Kochbuch | Bild: BR zum Artikel Kulinarische Zeitreise Das "Augsburgische Kochbuch"

Es war ein Bestseller des 18. Jahrhunderts: das Kochbuch von Sophie Juliane Weiler. Die Fuggerstadt war damals ein kulinarisches Zentrum. Dementsprechend erlesen und exotisch wurde aufgekocht. Doch schmecken die Gerichte auch noch heute? [mehr]

Himbeeren | Bild: colourbox.com zum Artikel Selbst gemacht schmeckt doppelt lecker Himbeerlikör

Johannes Haas, Betreiber einer Edelbrennerei, macht seine Liköre das ganze Jahr über in kleineren Mengen nach Bedarf. So haben die Liköre immer eine frische Farbe. Er zeigt, wie man selber einen süßen aber nicht "pappsüßen" Himbeerlikör machen kann. [mehr]

Die Hefe - das launische Wesen! Aber die Dampfnudeln sind einfach so köstlich ... | Bild: BR zum Artikel Rezepte Dampfnudeln und Rohrnudeln

Viele fürchten sie, die Hefe. Sie ist eine Diva, die keine Zugluft verträgt und ständig bei Laune gehalten werden will. Wie der Teig gelingt und wie man gute Dampfnudeln daraus machen kann, verraten wir hier. [mehr]

Backen mit Hefe | Bild: BR zum Artikel Rezepte Kleiner Hefezopf

Viele fürchten sie, die Hefe. Sie ist eine Diva, die keine Zugluft verträgt und ständig bei Laune gehalten werden will. Wie der Teig gelingt und wie man einen guten Hefezopf daraus machen kann, verraten wir hier. [mehr]

Backen mit Hefe | Bild: BR zum Artikel Rezepte Hefebrezen oder Krapfen

Viele fürchten sie, die Hefe. Sie ist eine Diva, die keine Zugluft verträgt und ständig bei Laune gehalten werden will. Wie der Teig gelingt und wie man daraus Hefebrezen oder Krapfen machen kann, verraten wir hier. [mehr]

Schornbladl | Bild: BR zum Artikel Rezept Schornbladl

Schornbladl, das sind dünne Teigfladen, die früher beim Brotbacken aus dem Restteig geformt und nach dem eigentlichen Brotbacken im Backofen mit der Resthitze gedörrt wurde. Zwischen Waldmünchen und Regen kann man sie heute noch in vielen Bäckereien kaufen - oder - einfach selber machen. [mehr]

'Kirschmännla' | Bild: BR zum Artikel Rezept Kirschmännla aus Franken

Süße Aufläufe gibt's in Franken nicht nur zur Fastenzeit. Manuela Haas überrascht ihre Familie das ganze Jahr über damit - im Frühsommer gibt's frische Kirschen dazu - und während des Jahres kommen sie aus dem Weck-Glas. [mehr]

Urrädla | Bild: BR zum Artikel Rezept Urrädla aus Franken

Typisch in der Gegend um Forchheim sind die "Urrädla" oder auch "breite Küchla" genannt. Sie werden aus fein ausgewalkten Teigflecken gemacht, die auf besondere Art in Schmalz ausgebacken werden. Wohl bekomm's! [mehr]

Anisbrezen | Bild: BR zum Artikel Geheime Rezeptur Anisbrezen aus Weidenberg

Was tun die Oberfranken, wenn sie „auf die Brezen gehen“? Natürlich, sie essen Brezen, aber eben nicht nur! In Weidenberg finden ab Januar Brezenwochen statt. Deshalb stehen in den Gastwirtschaften, die eine große Anisbreze im Fenster haben, besondere, deftige Gerichte auf den Speisenkarten. [mehr]

Leberdirndl | Bild: BR zum Artikel Was ist ein Leberdirndl? Vergessene Rezepte aus dem Bayerischen Wald

Es gibt Gerichte, die vor über 150 Jahren zum Standard im Bayerischen Wald gehörten, die wir heute aber mühsam entschlüsseln müssen, weil wir nicht mal mehr die Zutaten kennen. Das versucht der Heimatpfleger Rupert Berndl. [mehr]

"Schwaaß" | Bild: BR zum Artikel Kochen wie früher Kraut und "Schwaaß"

Essen hält Leib und Seele zusammen. Dabei schmecken einfache, bodenständige Gerichte oft am besten. Früher war es gang und gäbe, dass man alles verwertet, was ein geschlachtetes Tier hergibt - auch das Blut. Der "Schwaaß", also "gebackenes Blut" wird heute noch im Fränkischen gerne gegessen. [mehr]

Kochen bei der Familie Betz in Bogenmühle | Bild: BR zum Artikel Essen is' fertig! Bei der Landwirtsfamilie Betz

Überall im Fernsehen wird gekocht, Profis und Laien brutzeln um die Wette. Doch wie schaut es bei den Familien daheim aus, wo Kochen keine Show ist, sondern Alltagsrealität? Paul Enghofer hat diesmal die Oberpfälzer Landwirtsfamilie Betz in Bogenmühle bei Parsberg besucht. [mehr]

Schmankerlküche mit Paul Enghofer | Bild: BR zum Artikel Schmankerlküche - Kochen damals und heute Apfelstrudel

Anfang der 70er Jahre startete im Bayerischen Fernsehen die erste Kochsendung, die "Schmankerlküche" mit Paul Enghofer. Sein Sohn hat in den alten Filmrollen gestöbert und eine Station von damals noch einmal besucht: den Jaglhof. [mehr]

Plätzchenbacken | Bild: colourbox.com zum Artikel Auf die Platzerl, fertig, los! Gemeinsam backt sich's leichter

Am Weihnachtsmarkt im niederbayerischen Pfarrkirchen sind die "Platzerl", die an den Ständen lokaler Vereine angeboten werden, äußerst beliebt. Mehr als 40 Plätzchensorten backen die Mitglieder bereits vor der Adventszeit. Und oft sind sie schon am zweiten Markttag ausverkauft … [mehr]

Schokoladenwurst | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Feines Konfekt aus der Zeit um die Jahrhundertwende Schokoladenwurst mit Nüssen

Es sieht aus wie eine Wurst fürs Brot, ist aber tatsächlich ein feines Konfekt für die Adventszeit, das nicht gebacken werden muss. Schon zur Prinzregentenzeit wurde es in München gerne gegessen - und auch heute ist die kleine Nascherei nicht weniger beliebt. [mehr]

Butterschnitten mit Pistazien | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Plätzchen aus der Prinzregentenzeit Butterschnitten mit Pistazien

Auch um die Jahrhundertwende zur Prinzregentenzeit wurden in Bayern zur Adventszeitszeit sehr feine Plätzchen gebacken. Einige davon hat damals Ida Riss, die als Frau des Amtsgerichtspräsidenten in München lebte, aufgeschrieben - eines davon: Butterschnitten mit Pistazien. [mehr]

Honiglebkuchen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Eine kulinarische Zeitreise für Genießer Honiglebkuchen nach altem Rezept

In einem Backbuch hat die gebürtige Münchnerin Stefania Peter die Rezepte aus der Prinzregentenzeit zusammengestellt. Sie stammen alle von der Großmutter ihres Mannes Franz, die um die Jahrhundertwende in München lebte. Hier können Sie die Honiglebkuchen daraus nachbacken. [mehr]