BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


11

Ausgezogener Apfelstrudel mit Schmand Ein Genuss für Naschkatzen und Gschleckerte

Apfelstrudel ist nicht gleich Apfelstrudel! Mittlerweile gibt es etliche Varianten davon: mit Rum-Rosinen, gestiftelten Mandeln, Cranberries und gehackten Walnüssen oder auch mit Sauerrahm. Christa Höfer hat uns ihr Rezept für die Schmand-Variante verraten - zum Nachbacken und Genießen.

Stand: 30.09.2017 | Archiv

Das Bilderbuchbayern rund um Bad Feilnbach ist eine "blühende Landschaft" - nicht nur im Frühling: Streuobstwiesen, Bergkulisse und Moorlandschaft. Und wer die Wahl hat, der würde sicherlich gerne im Feilnbacher Land ein Sommerfrischler sein - auch bei schlechtem Wetter. Einerseits wegen der hohen Dichte an Schnapsbrennereien, andererseits aber sicher auch wegen des Apfelstrudels. Er fehlt hier auf kaum einer Speisekarte.

Christa Höfer in Litzldorf backt ihn oft für ihre Feriengäste im Unterulpointhof und natürlich auch für ihre ganze Familie. Und hoffentlich kommt er auch in diesem Jahr wieder oft auf den Tisch, obwohl die Obsternte nicht so üppig ausgefallen ist, wie sonst immer. Doch umso mehr wird er dann sicherlich genossen!

Rezept für den Apfelstrudel von Christa Höfer

Zutaten für den Strudelteig: 
370 g Mehl
1 Ei
40 g Öl
120 g lauwarmes Wasser
Prise Salz

Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und anschließend mindestens 30 Minuten kalt stellen. 

Zutaten für die Füllung:
Circa 1,5 kg süß-saure Äpfel
50 g Zucker
30 g Vanillezucker
10 g Zitronensaft
1 - 2 TL Zimt
100 g Schmand

Außerdem:
80 g Butter zum Bestreichen
50 ml heiße Milch zum Aufgießen
Mehl für die Arbeitsfläche
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Äpfel von Kerngehäuse und Schale befreien und zerkleinern, Zitronensaft, Zimt, Zucker und Vanillezucker zugeben. Strudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, anschließend mit den Händen von der Mitte heraus noch dünner ziehen.
Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. 

Zuerst Butter schmelzen und den Teig damit bestreichen, anschließend mit Schmand bestreichen, dann die Äpfel gleichmäßig verteilen, dabei oben und unten einen Rand von etwa 9 cm, an den Seiten 
3 cm freilassen. Seiten einschlagen und mithilfe eines Geschirrtuchs von unten nach oben eine Rolle formen. Dann diese mit der Naht nach unten in eine ausgebutterte Bratraine legen, mit der Gabel mehrmals einstechen, mit Butter bestreichen und in den Backofen schieben (mittlere Schiene).
Nach 45 Minuten mit heißer Milch aufgießen und nochmals 15 Minuten backen.

Gutes Gelingen!


11