39433

19:33 Die Nachrichten des Bayerischen Rundfunks

Von: BR-Nachrichtenredaktion

Stand: 21.09.2017 19:33 Uhr

USA verhängen Sanktionen gegen Firmen bei Geschäften mit Nordkorea

New York: Die US-Regierung verschärft ihre Gangart gegen Nordkorea. Präsident Trump verhängte Sanktionen gegen Unternehmen, die weiterhin Geschäfte mit Pjöngjang machen. Offenbar hat der Präsident vor allem die Finanzbeziehungen des kommunistischen Regimes im Blick. Am Rande der UN-Vollversammlung sagte Trump wörtlich: "Ausländische Banken werden eine klare Wahl haben, ob sie mit uns Handel treiben wollen oder mit Nordkorea." Mit Blick auf die Atomtests Pjöngjangs hatte Trump vorgestern in seiner Rede vor den Vereinten Nationen mit vollständiger Zerstörung gedroht, sollte Nordkorea die USA oder einen ihrer Verbündeten angreifen. Auch die Europäische Union plant weitere Strafmaßnahmen gegen Nordkorea. Fast zeitgleich zu Trumps Ankündigung teilten Diplomaten mit, dass sich die Botschafter der EU-Mitgliedstaaten darauf verständigt haben. Dazu gehört unter anderem ein vollständiges Verbot von Investitionen und Ölexporten.

Quelle: B5 21.09.2017 19:15

Umbauten an Dortmunder Hochhaus könnten Monate dauern

Dortmund: In der westfälischen Stadt soll noch heute Abend ein Hochhaus mit 400 Wohnungen evakuiert werden. Grund sind nach Angaben der Stadtverwaltung Brandschutzmängel in der Tiefgarage und fehlende Rettungswege. Akute Gefahr bestehe zwar nicht, aber aus Sicherheitsgründen müsse sofort gehandelt werden. Nach Einschätzung der Stadt sind erhebliche Umbaumaßnahmen an dem 16-stöckigen Gebäude notwendig. Laut Krisenstab könnten die Arbeiten mehrere Monate dauern. Als Notquartier für die 800 Bewohner ist eine Leichtathletikhalle vorgesehen, dort sollen 500 Feldbetten aufgebaut werden. Derzeit gehe man davon aus, dass die Menschen dort 48 Stunden bleiben sollen, teilten Hilfskräfte mit. Anschließend ist von einer Unterbringung in Einrichtungen für Asylbewerber oder Obdachlose die Rede. Das Gebäude wurde in den 70er Jahren erbaut und gilt seit Jahren als sanierungsbedürftig.

Quelle: B5 21.09.2017 18:45

Lufthansa will halbe Air-Berlin-Flotte

Berlin: Der Bieterwettstreit um die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin geht in die entscheidende Phase. Der Insolvenzverwalter hat den Gläubigern erstmals die verschiedenen Kaufangebote präsentiert. Lufthansa hat unterdessen bekanntgegeben, man wolle gut die Hälfte der Maschinen übernehmen. Lufthansa-Chef Spohr erklärte, aus kartellrechtlichen Gründen sei eine Übernahme von mehr Maschinen nicht möglich. Interesse an Air Berlin haben neben der Lufthansa auch Easyjet, Condor, die British-Airways-Mutter IAG sowie die Luftfahrtunternehmer Hans Rudolf Wöhrl und Niki Lauda. Welcher Bieter welchen Teil der Airline bekommt, wird sich am Montag entscheiden, wenn der Aufsichtsrat von Air Berlin tagt.

Quelle: B5 21.09.2017 18:45

Razzien beeinträchtigen Referendum in Katalonien

Barcelona: Die Razzien spanischer Sicherheitskräfte gegen das katalanische Unabhängigkeitsreferendum stellen die Organisatoren der Abstimmung vor Probleme. Es sei offensichtlich, dass man jetzt nicht mehr wie beabsichtigt abstimmen könne, sagte der katalanische Wirtschaftsminister Junqueras in einem Fernsehinterview. Er glaube dennoch, dass sich viele Wähler an dem Votum am ersten Oktober beteiligen würden. Die der Madrider Regierung unterstellte Guardia Civil hatte gestern knapp zehn Millionen Stimmzettel beschlagnahmt und 14 Politiker und Beamte festgenommen. Nach Ansicht der Regierung in Madrid ist das Referendum verfassungswidrig.

Quelle: B2/KL/Dig 21.09.2017 19:00

In Mexiko wird in eingestürzter Schule nach Überlebenden gesucht

Mexiko-Stadt: Nach dem jüngsten Erdbeben wird weiter nach Überlebenden gesucht. Dabei schaut Mexiko besorgt vor allem auf die Bergungsarbeiten in den Trümmern einer Schule in der Hauptstadt. Dort werden immer noch zahlreiche Menschen vermisst. Helfer versuchen weiter verzweifelt, mehrere lebend in den Trümmern vermutete Schüler zu erreichen. Bisher konnten einige Kinder lebend aus dem Schutt geholt werden. Mehr als 20 Kinder und Erwachsene kamen dort aber ums Leben. Insgesamt starben durch das Erdbeben in Mexiko mindestens 245 Menschen.

Quelle: B2/KL/Dig 21.09.2017 16:00

Im Mittelmeer werden mehr als 100 Migranten vermisst

Tripolis: Im Mittelmeer gibt es vermutlich wieder ein Flüchtlingsunglück. Wie das UN-Flüchtlingshilfswerk mitgeteilt hat, werden vor der libyschen Küste mehr als 100 Menschen vermisst. Sie seien in einem Schlauchboot auf dem Weg nach Europa gewesen. Nach Angaben der libyschen Marine wurden sieben Flüchtlinge gerettet. Sie trieben demnach schon seit drei Tagen im Meer. Von Libyen aus starten die meisten Migranten in schrottreifen oder vollkommen überladenen Booten in Richtung Italien.

Quelle: B2/KL/Dig 21.09.2017 15:00

L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist tot

Paris: Die L'Oréal-Erbin Liliane Bettencourt ist tot. Wie die Tochter der Multi-Milliardärin mitteilte, starb Bettencourt zu Hause im Alter von 94 Jahren. Dem US-Magazin "Forbes" zufolge war die Französin mit über 37 Milliarden Euro die reichste Frau der Welt. Sie erbte ihr Vermögen 1957 nach dem Tod ihres Vaters, der den Kosmetikkonzern L'Oreal gegründet hatte. Vor sieben Jahren geriet die öffentlichkeitsscheue Bettencourt in die Schlagzeilen, weil sie den konservativen Politiker Nicolas Sarkozy während seines Präsidentschaftswahlkampfs mit illegalen Parteispenden unterstützt haben soll. Vor Gericht ließ sich dies aber nicht beweisen. Später verurteilte ein Gericht aber acht Bekannte Bettencourts, die die demenzkranke Frau um Millionen erleichtert haben sollen.

Quelle: B5 21.09.2017 18:45

Das Wetter in Bayern: In der Nacht örtlich Nebel und maximal 8 Grad

Das Wetter in Bayern: In der Nachts teils klar, teils bewölkt. Abkühlung auf 8 bis 2 Grad. Morgen vom Frankenwald bis zum Bayerischen Wald viele Wolken, sonst nach örtlichem Frühnebel meist sonnig. Nachmittagstemperaturen zwischen 15 und 21 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Samstag überwiegend freundlich. Am Sonntag teils bewölkt, teils freundlich und ganz im Osten etwas Regen möglich. Maximal 20 Grad.

Quelle: B5 21.09.2017 19:45


39433