Unternehmen - Technik


11

Fragen und Antworten FAQ zu Klare Sprache

Seit 1. September wird "Klare Sprache" beim Bayerischen Rundfunk bei BR Fernsehen HD angeboten. Die neue TV-Tonspur ist seit 28.September auch bei ARD alpha HD verfügbar.

Published at: 28-9-2022

Mit der sprachoptimierten Tonspur „Klare Sprache“ wird zusätzlich zum Stereo-Programmton des Fernsehprogramms ein technisch aufbereitetes Audiosignal übertragen, das eine bessere Sprachverständlichkeit ermöglicht.

Seit 1.September 2022 wird "Klare Sprache" beim Bayerischen Rundfunk in den Programmen BR Nord HD und BR Süd HD als zusätzliche Tonspur angeboten. Die neue TV-Tonspur ist seit 28.September auch bei ARD alpha HD verfügbar.

Die neue Tonspur wird auch für folgende HD-Programme angeboten: Das Erste HD, hr HD, NDR HD, One HD, Radio Bremen TV HD, rbb HD, SR HD, SWR HD, tagesschau24 HD, WDR HD, ZDF HD, ZDFinfo HD, ZDFneo HD und 3sat HD.

Die Einführung von „Klare Sprache“ ist auch beim MDR und weiteren Gemeinschaftsprogrammen sowie kooperierten Programmen von ARD und ZDF noch für Herbst/Winter 2022 geplant.

Generiert wird die neue Tonspur aus der fertigen Stereo-Mischung einer Sendung: Der Fernsehton durchläuft in Echtzeit eine "Dialogseparation" und dabei entsteht ein alternatives Audiosignal mit verbesserter Sprachverständlichkeit.

Bei der "Dialog-Separation" werden Hintergrundgeräusche sowie Musik und Sprache automatisch analysiert und voneinander getrennt. Anschließend wird die Sprache im Pegel und Klang angehoben, während der Hintergrundanteil akustisch reduziert wird. In der optimierten Audiospur ist die Sprache dadurch für das Fernsehpublikum besser zu verstehen.

Bei der optionalen Tonspur „Klare Sprache“ sind Hintergrund- und Nebengeräusche vermindert. Vor allem Menschen mit altersbedingter oder grundsätzlicher Hörminderung können dadurch die Dialoge und Sprachanteile einer Sendung leichter verstehen. Aber auch wer Hintergrundgeräusche oder beigemischte Musik zu dominant empfindet, kann auf „Klare Sprache“ wechseln.

Das Angebot kann an jedem Fernseher genutzt werden. Für die Auswahl der sprachoptimierten Tonspur sind keine neuen oder speziellen Geräte erforderlich. „Klare Sprache“ lässt sich mit der Fernbedienung aktivieren. Es gibt zwei Einstellungsmöglichkeiten:

1. Alle TV-Geräte: Gewünschtes HD-Programm auswählen (das über "Klare Sprache" verfügt); Ton-/Audioeinstellungen über das Menü an der Fernbedienung anwählen und aus den Audiokanälen "Klare Sprache" auswählen . Zur Auswahl stehen drei bis vier Audiokanäle „Stereo-Ton“, „Audiodeskription“, „Klare Sprache“ und "Mehrkanalton" (Dolby Digital)

Die sprachoptimierte Audiospur ist auf allen Programmen der ARD einheitlich benannt und über den Menü-Unterpunkt „Klare Sprache“ abrufbar. Die Bezeichnungen der verschiedenen Tonspuren können je nach Hersteller, unterschiedlich sein und von den oben genannten abweichen.

2. Smart TVs: "Klare Sprache" via HbbTV über die rote Taste der Fernbedienung einstellen. Öffnen Sie hierzu die Einstellungen der ARD-Startleiste (Symbol des Einstellrädchen) und wählen Sie "Klare Sprache" in der mittleren Spalte unter Audio-Kanal aus. Voraussetzung ist, der Smart-TV lässt die Umschaltung per HbbTV zu - was bei vielen Modellen der Fall ist.

Diese Funktion setzt ein HbbTV-fähiges Empfangsgerät voraus. Wählen Sie zuerst das gewünschte Programm aus, z.B. BR Süd HD oder BR Nord HD und starten Sie mit der roten Taste der Fernbedienung die Startleiste. Den Menüpunkt "Einstellungen" finden Sie links unten. Dort können Sie mit OK den Audiokanal "Klare Sprache" für das ausgewählte Programm aktivieren. Die Einstellungen werden dauerhaft gespeichert, wenn die Speicherung von "Cookies" zugelassen wird.

Bei Auswahl der Tonspur über HbbTV werden alle Einstellungen gespeichert. Die jeweilige Einstellung gilt für das aktuelle Programm sowie für alle anderen ARD-Programme. Voraussetzung für die Speicherung der Einstellung ist die Aktivierung der sogenannten "Cookies" im Gerätemenü und in den HbbTV-Einstellungen.

Über das klassische Einstell-Menü des Fernsehers ist nicht gewährleistet, dass "Klare Sprache" durch das Gerät gespeichert bleibt. Es kann daher notwendig sein, bei jedem Um- und Einschalten die Tonspur neu anzuwählen.

Die Anzeige der zusätzlichen Tonspur "Klare Sprache“ in den Einstellungen der TV-Geräte ist (bisher) nicht genormt und gestaltet sich unterschiedlich. "Klare Sprache“ kann deshalb auch als "deu (qks)", als "Deutsch+Icon ABC" (bei LG) oder als "deu (undefined)" (bei Samsung) im Audiomenü gekennzeichnet sein. Bei den ZDF-Programmen ist die Bezeichnung "mul" üblich.

Satellit: Die Verbreitung der Audiospur "Klare Sprache" über Satellit (DVB-S2) kann bei allen Programmen empfangen werden, die bereits über "Klare Sprache" verfügen. Sie wird in der Regel als vierter Audiokanal ausgestrahlt.

Antenne: "Klare Sprache" wird in Bayern über DVB-T2 HD terrestrisch verbreitet. Verfügbar ist die zusätzliche Tonspur bei diesem Empfangsweg für ARD alpha HD, Das Erste HD, BR Süd HD, BR Nord HD, die ZDF-Programme und 3Sat HD.

Kabel und IPTV: Für die Weiterleitung der Signale sind die jeweiligen Kabel- und IPTV-Plattformbetreiber verantwortlich. Die Betreiber können die Signale der ARD inhaltlich unverändert, unverschlüsselt, vollständig und zeitgleich in ihre Netze einspeisen. Kabelnetzbetreiber senden "Klare Sprache" in der Regel weiter, sodass das Angebot in der Regel auch im Kabel nutzbar ist.

Im Web-Livestream unter www.ardmediathek.de/live ist "Klare Sprache" als Tonspur in der Toolbar verfügbar. Dort kann der Audiokanal "Klare Sprache" in den Einstellungen für Sprache und Barrierefreiheit des ARD-Video-Players ausgewählt werden.

Für Video-on-Demand-Inhalte wird "Klare Sprache" derzeit bereits für einzelne Sendungen von WDR Fernsehen in der ARD Mediathek angeboten. Inhalte mit dem Angebot "Klare Sprache" finden sich in der Mediathek als eigenständige Beiträge.


11