Unternehmen - Public Value

Bayerischer Architekturpreis 2021 BR-Journalist Moritz Holfelder ausgezeichnet

Einer der renommierten Bayerischen Architekturpreise geht an Moritz Holfelder: Für seine Reihe "Haus des Monats" (BR24 und KulturBühne) wird der Reporter nun ausgezeichnet. Mit seinen Hörbeiträgen schaffe er "ein inneres Bild", so die Jury.

Von: Martin Zeyn, Kultur aktuell

Stand: 24.11.2021 | Archiv

Moritz Holfelder | Bild: privat

Was zuerst auffällt? Sein neugieriger Blick. Selbst in der Frühschicht, wenn es draußen noch ziemlich dunkel ist, bekundet er großes Interesse an dem, was vorgeht: Was passiert gerade, was ist heute erzählenswert? Diese Neugier zeichnet Holfelder auch als Reporter aus – sehr viele seiner Beiträge beginnen mit einer Ortsbeschreibung, versuchen die Hörerinnen und Hörer teilhaben zu lassen an dem, was er gerade sieht und hört. Diese Neugier öffnet ihm Türen, etwa bei seiner Reihe "Haus des Monats" für BR24 und die KulturBühne.

Eine Schule des Sehens und Verstehens

Seine Interviewpartner werden zu Gastgebern, berichten, ja schwärmen von dem, was sie da geschaffen haben. Holfelder hat einen großen Sinn für Details, die Schönheit im Kleinen wie im Großen. Darüber aber vergisst er nicht, dass Architektur im 21. Jahrhundert vor ganz neuen Aufgaben steht: Wie nachhaltig ist das Objekt? Wie viel Strom verbraucht es? Ist es ein hübsches Schmuckstück oder behält es lange seinen Nutzwert? Architektur prägt unsere Städte – meistens als belanglose Investorenbauten. Holfelders Serie weist daraufhin, was sie mehr kann, ohne unbedingt so teuer zu sein, dass sich gute Architektur nur noch ein paar Begüterte leisten können.

"Er schafft es bei seinen Beiträgen, dass wir Räume, die wir nicht sehen, über das Hören erfahren, er schafft es, dass wir ein inneres Bild haben, wir den Klang der Räume hören und spüren, ob sie weit und hallig oder eng und intim sind."

Aus der Laudatio von Architekt Peter Haimerl

Der Philosoph Walter Benjamin meinte einmal, Architektur sei die einzige Kunstform, die nebenbei aufgenommen werden kann. Hier hat er sich wohl geirrt. Vor allem kann sie übersehen werden, weil wir nicht sehen, ja nicht einmal wissen, was gute Architektur ausmacht. Moritz Holfelders Reihe "Haus des Monats" vermag beides: Einerseits zu klingen, als gingen wir gerade zufällig an einem Bau vorbei. Andererseits uns wie nebenbei zu erklären, worauf es sich lohnt zu achten. Für diese Schule des Sehens und Verstehens wurde Moritz Holfelder mit einer Anerkennung beim Bayerischen Architekturpreis 2021 ausgezeichnet, als einer von insgesamt fünf Preisträgerinnen und Preisträgern.

Über Moritz Holfelder

Moritz Holfelder, geboren 1958 in Aschaffenburg, studierte Publizistik und Kunstgeschichte in München. Seit 1985 arbeitet er als Journalist für den BR und verschiedene Zeitungen. Seit 2012 schreibt und produziert Holfelder Hörbücher über einzelne Architekten und Architektinnen, von Peter Zumthor über Zaha Hadid bis zu Rem Koolhaas. Diese Hörbuchreihe zur Architektur wurde 2012 mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.