Unternehmen - Public Value


5

BR-TikTok-Kanal zur Europawahl Making of "Isso!"

Bei der Europawahl dürfen zum ersten Mal Jugendliche ab 16 Jahren wählen. Der BR-TikTok-Kanal "Isso!" bietet ihnen Wissenswertes, Interessantes aber auch Witziges rund um die Wahl, Europa und die EU - speziell für ihre Generation aufbereitet. Stefanie Gentner und Michaela Paul aus dem "Isso!" Team geben uns einen Einblick.

Author: Ursula Zimmermann, Unternehmenskommunikation

Published at: 31-5-2024 8:56 vorm.

Eine junge Frau hält eine Europaflagge. | Bild: stock.adobe.com/weyo

Ist die EU-Wahl die größte Wahl der Welt? Worüber entscheidet eigentlich das EU-Parlament? Darf ich mit doppelter Staatsbürgerschaft auch zweimal wählen? Was hat Glitzerverbot in der Schminke oder Mehlwürmer im Müsli mit der EU zu tun? Antworten auf diese Fragen und viele interessante, unterhaltsame und politische Fakten finden sich auf "Isso!".

"Wenn wir die 15- bis 25 Jährigen mit einem vordergründig eher drögen Thema, wie der Europawahl, erreichen wollen, müssen wir ihnen auf Augenhöhe begegnen und sie dafür begeistern. Bei 'Isso!' finden sie Infos zur EU und Europa – einfach erklärt, vertrauenswürdig und vor allem unterhaltsam. Unser TikTok-Kanal soll ihnen Europa mit all seinen Facetten, die EU und ihre politischen Auswirkungen auf unser persönliches Leben nahe bringen - Lust auf Europa machen."

Stefanie Gentner und Michaela Paul

Stefanie Gentner und Michaela Paul gehören zu dem kleinen digitalen Entwicklerteam, das den TikTok-Kanal aufgesetzt hat und mit Inhalten bestückt. "'Isso!' macht so besonders, dass er ganz nah an der Zielgruppe ist und wir mit dieser auch entwickeln“, erzählt Paul. "Wir wollen dabei raus aus der Journalistenbubble und Content MIT statt nur FÜR die Zielgruppe schaffen."

Zu unserem Gespräch kamen die beiden Redakteurinnen gerade von einem Treffen mit 25 Schülerinnen und Schülern der BFS für Fremdsprachenberufe in Nürnberg. Im Rahmen des Medienkompetenz-Projektes "BR macht Schule" hatten sie einen Webtalk zum Thema Europawahl. "Eine ausgesprochene Win-Win-Situation", so Paul weiter. "Wir haben der Klasse gleich unseren TikTok-Kanal vorgestellt und sie zu unseren bisherigen Inhalten befragt. Das ist ja unsere Zielgruppe. Die Klasse hat uns dann auch gleich Fragen mitgegeben, die wir in "Isso!" aufnehmen."

Content mit hohem Anspruch

Die Messlatte für den Inhalt liegt hoch. Er muss plattform- und zielgruppengerecht sein, informieren und unterhalten. In einem Mini-Sprint im Vorfeld holte sich das Team bei Studentinnen und Schülern kreativen Input, führte bei der Zielgruppe Bedürfnisinterviews und bindet auch im laufenden Prozess Jugendliche und junge Erwachsene mit ein.
Mit Dilara und Rafi, sie gehen beide zur Berufsschule, wirken zwei Teilzeit-Hosts bei "Isso!" mit und diskutieren in den sogenannten Bruderformaten über aktuelle Themen. Unterstützung bekommen sie auch von EUgen, einem virtuellen Host, der in Erklärclips berichtet.

"Weitere Inhalte für Information und Aufklärung sind in Umfragen/Challenges verpackt mit Gamefication-Charakter, Memes und einfachen Erklärclips – Kurz: snackable Content für die TikTok-Community“, fasst es Stefanie Gentner zusammen. Uns ist es bei unseren Inhalten sehr wichtig, dass die User auch Parallelen zu ihren eigenen Geschichten ziehen können. Wir bekommen laufend Feedback von Schülerinnen und Schülern. Wir können schnell Themen hochziehen und solche, die nicht gut laufen, schnell abstoßen. Es ist auch beim Content ein stetiger Entwicklungsprozess."

TikTok als strategische Entscheidung

"Wir haben uns für TikTok als Ausspielplattform entschieden, denn die Zielgruppe, die wir mit "Isso!" erreichen wollen, sucht nicht auf Google nach Informationen. Sie sucht verstärkt auf TikTok, auch nach politischen Inhalten", erklären Stefanie und Michaela.

Sie bringen bereits beide TikTok-Erfahrung mit. Als Redakteurinnen im Bereich Redaktion Ausland und politischer Hintergrund des BR arbeiten sie für den sehr erfolgreichen ARD-TikTok-Kanal des Weltspiegels. Allerdings betonen sie die Abgrenzung: "Der Weltspiegel-TikTok-Kanal bildet Geschichten aus aller Welt ab, über die unsere ARD-Korrespondenten berichten. "Isso!" hat eine ganz andere Ausrichtung und Anmutung", erklärt Michaela Paul.

"Es geht uns bei 'Isso!' auch darum, ein politisches Gegengewicht zu liefern zu Desinformation, Fake News. Das ist auf TikTok stark präsent."

Michaela Paul und Stefanie Gentner

Nachhaltige Bildungsarbeit

Vor kurzem konnte das kleine "Isso!"-Team einen großen Erfolg erzielen. Ihm wurde der blaue Haken genehmigt, eine begehrte TikTok-Verifizierung. Die Auszeichnung bestätigt, dass der Account geprüft und als echtes Profil anerkannt wurde.
"Isso!" ist als PopUp Kanal an den Start gegangen und für drei Monate Laufzeit geplant. "Wir hoffen auf eine längere Laufzeit. Im Moment sind wir auf die Europawahl fokussiert, aber wir würden gerne mit "Isso!" bei der jungen Zielgruppe der Erstwählerinnen und Erstwähler langfristig Interesse für Europa wecken, nachhaltige Bildungsarbeit leisten und eine europäische Identität stärken", wünschen sich Stefanie Gentner und Michaela Paul.
Bis jetzt zumindest erhalten sie mit ihrem Team viel positives Feedback für ihren wertvollen Beitrag zur politischen Orientierung.

Zum Schluss wollen wir aber noch die anfangs gestellte Frage beantworten. Ist die EU Wahl denn nun wirklich die größte Wahl der Welt? Nein, ist sie nicht. Sie ist die zweitgrößte, nach der Parlamentswahl in Indien. Das und noch mehr Infos und unterhaltsame Fakten gibt’s auf "Isso!".


5