Unternehmen - Unser Wert

Ludwig-Demling-Medienpreis Andrea Koeppler gewinnt mit "Weizen im Visier"

Ist unser Hochleistungsweizen schuld an gesundheitlichen Problemen vieler Mitbürger? Dieser Frage ist Autorin Andrea Koeppler 2019 in ihrer Dokumentation aus der Reihe DokThema nachgegangen. Dafür wurde sie nun mit dem Ludwig-Demling-Medienpreis 2021 ausgezeichnet.

Von: Eva Herzum, Politische Dokumentationen

Stand: 10.02.2021

Andrea Koeppler | Bild: BR/Ines Heins

"Weizen im Visier - Lebensmittel oder Krankmacher?" untersucht die möglichen Ursachen für das weit verbreitete Reizdarm-Syndrom und stellt vor allem die Erkrankten in den Vordergrund, die mit ihren Beschwerden oft nicht einmal von ihren Hausärzten ernst genommen werden. Die Preisverleihung fand am 5. Februar Corona-bedingt als virtuelle Veranstaltung aus einem Studio in Wiesbaden statt.

Der Preis

Die Gastro-Liga, eine Gesellschaft, die sich der Bekämpfung von Magen-Darm-Erkrankungen verschrieben hat, würdigt mit dem Ludwig-Demling-Medienpreis "herausragende journalistische Arbeiten, die in wissenschaftlich korrekter und gleichzeitig laienverständlicher Weise über gastroenterologische Erkrankungen und deren Prävention berichten". Der Preis wurde nach ihrem Gründer benannt. Schirmherr der Gastro-Liga ist der Fernsehjournalist und ehemalige Vorsitzende der ARD Prof. Peter Voß. Die Auszeichnung wird in den Kategorien Print und Elektronische Medien vergeben und ist mit insgesamt 5.000 € dotiert.

Über den Film

Dass ein Gesundheitsthema zu einem DokThema werden könnte, ist nicht unbedingt naheliegend. Doch als die Autorin im Zuge ihrer Recherchen für ein früheres DokThema den Züchtungsforscher Dr. Klaus Fleißner von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft in Freising kennenlernte, überraschte er sie mit einer spannenden These. Fleißner forschte an alten regionalen Weizensorten um herauszufinden, ob sie für Menschen mit Reizdarm vielleicht verträglicher sind. Daraus folgten Fragen: War aus dem alten Lebensmittel Weizen durch züchterischen Eingriff zugunsten industrieller Verarbeitung ein moderner Krankmacher geworden? Was ist wirklich dran an der Gluten-Unverträglichkeit, die wiederum zu einem Boom von glutenfreien Lebensmitteln geführt hat?

Aus der Laudatio

"Der Film ist hervorragend aufbereitet und beleuchtet in sehr differenzierter Weise die medizinischen Probleme aber auch die Erzeugung und produktionstechnischen Vorgänge in der industriellen Fertigung von Weizenmehl und Backwaren … Dies führt zu einem wirklich fesselnden Film von über 40 Minuten, der viele Fragen aufwirft und etliche auch beantwortet!"

 Prof. Dr. Jürgen Schölmerich, Gastroenterologe, Internist, Intensivmediziner und Mitglied der Leopoldina

"Andrea Koeppler hat mit dem Thema bei den Zuschauerinnen und Zuschauern einen Nerv getroffen. Nicht nur, dass es ihr im Team mit dem Kameramann Ralph Zipperlen und der Cutterin Nikola Hauswald gelungen ist, den Weizen von seiner schönsten Seite zu zeigen. Sie haben es darüber hinaus geschafft, das schwierige Thema so ansprechend aufzubereiten und umzusetzen, dass sie eine überdurchschnittliche Anzahl an Interessierten gewinnen konnten. Herzlichen Glückwunsch zu dieser journalistischen und stilistischen Glanzleistung!"

Astrid Harms-Limmer, Leitung Politische Dokumentationen