Sport - Wintersport


5

Eiskunstlauf-Nebelhorntrophy Savchenko/Massot erfolgreich mit neuem Kurzprogramm

Die Eiskunstpaarläufer Aljona Savchenko/Bruno Massot haben beim Auftakt der Nebelhorn-Trophy in Oberstdorf mit ihrem neuen Kurzprogramm Punktrichter und Fans überzeugt - auch wenn nicht jeder Sprung glückte.

Published at: 23-9-2016

Aljona Savchenko/Bruno Massot beim Kurzprogramm in Oberstdorf | Bild: Bayerischer Rundfunk

Die WM-Dritten Savchenko/Bruno Massot liegen nach dem Kurzprogramm mit 74,24 Punkten an ihrem Trainingsort Oberstdorf deutlich in Führung. Dabei sprang die noch unter Rückenproblemen leidende Savchenko den Salchow nur doppelt statt dreifach. Dafür riskierten die EM-Zweiten erfolgreich den dreifachen Wurfaxel.

"Das ist ein gutes Training für uns. Es fühlt sich gar nicht nach einem Wettkampf an, weil wir hier zu Hause laufen. Nach allem was war, bin ich glücklich."

Savchenko, die im Training beim Wurfaxel schwer gestürzt war, nach dem erfolgreichen Kurzprogramm

Zum ersten Mal präsentierte das Paar in Oberstdorf das neue Kurzprogramm zu den Lindy-Hop-Klängen "That Man". "Ich liebe dieses Kurzprogramm, es macht so viel Spaß, man tanzt und denkt gar nicht an die Elemente", sagte die fünffache Weltmeisterin Savchenko. Trotz eines Sturzes beim dreifachen Toeloop liegen Mari Vartmann/Ruben Blommaert aus Oberstdorf auf Rang drei mit 57,74 Punkten. Die Berliner Minerva Fabienne Hase/Nolan Seegert sind Sechste mit 44 Zählern.

Eistanz: Deutsche Meister auf Platz fünf

Die deutschen Eistanz-Meister Kavita Lorenz und Joti Polizoakis aus Oberstdorf sind mit einem guten fünften Platz in die Saison gestartet. Trotz eines Sturzes in ihrer Flamenco-Kür hielten die WM-17. in einem stark besetzten Feld ihre Position nach dem Kurztanz mit insgesamt 139,94 Punkten. Den Sieg holten sich am Freitag (23.09.16) die Ex-Weltmeister Anna Cappellini/Luca Lanotte aus Italien mit 180,50 Punkten. "Der Sturz ist einfach passiert in der Diagonalschrittfolge, ich habe das Gleichgewicht verloren, der Rest war aber gut", sagte Lorenz: "Es war ein guter Einstieg, aber wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns."

Damen: Lutricia Bock patzt

Die deutsche Meisterin Lutricia Bock patzte im Kurzprogramm der Damen bei ihrer Sprungkombination, die nur doppelt-dreifach statt dreifach-dreifach wurde. Vor der abschließenden Kür am Samstag liegt die Schülerin aus Chemnitz mit 50,82 Punkten auf dem achten Platz. In Führung liegt Ex-Weltmeisterin Jelisaweta Tuktamyschewa aus Russland mit 65,20 Zählern.


5