Sport - fussball


3

FC Augsburg Für Weinzierl gab es nur ein kleines Gastgeschenk

Drei Punkte hätten Schalke-Coach Markus Weinzierl bei seiner Rückkehr nach Augsburg gerne geholt. Doch im Duell mit Nachfolger Dirk Schuster gab es nur ein kleines Gastgeschenk.

Published at: 15-10-2016

Augsburgs Gojko Kacar (r) und Nabil Bentaleb von Schalke kämpfen um den Ball. | Bild: dpa-Bildfunk

FCA-Trainer Dirk Schuster fehlten gegen die Schalker neun Spieler. Drei Neue, darunter auch Halil Altintop kamen deshalb in der Startelf zum Einsatz. Die Gäste starteten stärker in die Partie, Augsburg zeigte sich in der Abwehr etwas unsicher. Den Angriffsversuchen der Königsblauen fehlte allerdings zunächst die Präzision, die Schwaben lauerten dagegen auf Kontermöglichkeiten. Immerhin wurden die Gastgeber langsam aktiver und spielten sich in der 36. die erste Chance heraus. Allerdings scheiterte Jonathan Schmid mit seinem Kopfballversuch. Das Spiel plätscherte vor sich hin. Es fehlte an guten Offensivaktionen und starken Abschlüssen. Deshalb stand es zur Pause auch immer noch 0:0.

Mehr Risiko, mehr Möglichkeiten

Nach der Pause prüfte immerhin Daniel Baier Schalkes Tormann. Doch Ralf Fährmann lenkte den guten Versuch souverän über die Latte. Auch einen Schuss von Altintop klärte er mit der nächsten Parade. Immerhin spielten jetzt beide Teams mehr Möglichkeiten heraus und gingen mehr Risiko. Den ersten Torerfolg sicherte sich dann die Spieler von Markus Weinzierl. Nabil Bentaleb lenkte den Ball an die Unterlatte, von dort sprang er hinter die Linie. Der Knoten bei den Königsblauen war geplatzt. 0:1 nach 65 Minuten. FCA-Keeper Marvin Hitz musste kurz danach zwei weitere Torschüsse von Huntelaar und Co. abwehren.

Doch die Schwaben steckten nicht auf, gingen mehr Risiko und wurden in der 77. Minute belohnt. Baier versuchte es erneut mit einem frechen Schuss direkt aufs Tor und ließ Fährmann dieses Mal chancenlos zurück. Am Ende stand ein verdientes Unentschieden.

Embolo verletzt sich schwer

Eine bittere Nachricht gab es noch für Weinzierl. Er muss monatelang auf Sturm-Talent Breel Embolo verzichten. Der 19-jährige Schweizer brach sich im Spiel das linke Sprunggelenk.

FC Augsburg - Schalke 04 | 1:1

  • Augsburg: Hitz - Verhaegh, Janker, Hinteregger, Stafylidis - Kacar (87. Kohr), Baier (90.+1 Moravek) - Koo, Altintop (90.+3 Rieder), Schmid - Ji. - Trainer: Schuster
  • Schalke: Fährmann - Höwedes, Naldo, Nastasic, Baba - Geis (85. Meier), Bentaleb - Schöpf (61. Konopljanka), Goretzka, Choupo-Moting - Embolo (24. Huntelaar). Trainer: Weinzierl
  • Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)
  • Zuschauer: 30.660 (ausverkauft)
  • Beste Spieler: Baier, Kacar - Höwedes, Geis
  • Gelbe Karten: Stafylidis (2), Altintop - Geis (3), Höwedes, Konopljanka

3