Kultur - Kunst und Design

Undatierte Aufnahme der Malerin  | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Gabriele Münter "Meine Sache ist das Sehen"

Zusammen mit Kandinsky gründete sie den "Blauen Reiter". Gabriele Münter war eine der bedeutendsten Malerinnen ihrer Zeit. In ihrem Haus traf sich vor dem Ersten Weltkrieg die expressionistische Kunstszene des süddeutschen Raums. [mehr]

Bildnis des Tänzers Alexander Sacharoff, 1909 | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Alexej von Jawlensky Beide Beine im Leben, den Kopf voll Kunst

Er war zeitweise das Vorbild Wassily Kandinskys und Gabriele Münters. Denn wie es Alexej von Jawlensky gelang, die Natur zu interpretieren statt sie abzumalen, beeindruckte die beiden sehr. Jawlensky nannte es "Synthese". [mehr]

Jawlensky und Werefkin, 1909 | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Marianne von Werefkin Man nannte sie den russischen Rembrandt

Marianne von Werefkin unterhielt in München nicht nur einen unter Intellektuellen und Künstlern gefragten Salon, sie brachte damit auch viele Talente auf den Weg. Dabei ging sie sogar so weit, ihre eigene Karriere zu vernachlässigen. [mehr]

Franz Marc | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Franz Marc Der Maler mit dem Draht zur Natur

Gelbe Kühe, bunte Schweine und immer wieder blaue Pferde: Die Tiermotive von Franz Marc sind heute so bekannt und beliebt, dass man sich kaum noch vorstellen kann, wie sehr sich damalige Betrachter über seine Kunst geärgert haben. [mehr]

August Macke | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel August Macke Der Maler mit den "Kinderaugen"

Die Egomanie mancher seiner Kollegen war August Macke zuwider und einer der Gründe, warum er sich vom "Blauen Reiter" innerlich bald distanzierte. Am 3. Januar jährt sich sein Geburtstag zum 125. Mal. [mehr]


1