Bayern 2 - Bayerisches Feuilleton

Kultur und Geschichte Bayerns

Rückblick

Kiosk an der Münchner Freiheit | Bild: Markus Metz zum Audio mit Informationen Der Kiosk Urbaner Treffpunkt im Kleinstformat

In unserer Reihe "Bayerische Kraftplätze" - Beiträge zur Philosophie des Alltäglichen und zur Metaphysik des Banalen, beschäftigt sich Markus Metz mit einem beliebten urbanen Treffpunkt im Kleinstformat: dem Kiosk. [mehr]

Die Glasdachkonstruktion des Münchner Olympiastadions | Bild: picture-alliance / dpa | Schatz_Peter zum Audio mit Informationen Olympia 72 Der große Aufbruch

Wie soll sich München der Welt präsentieren? Der Chef der Wienerwald-Lokale will riesige Plastik-Hendl an den Olympiaturm hängen. Design-Visionär Otl Aicher dagegen träumt von Space-Uniformen für die bayerische Polizei. [mehr]

Olaf Gulbransson beim Zeichnen im Freien (1953) | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images zum Audio mit Informationen Olaf Gulbransson Kraftkerl mit spitzer Feder

Der norwegische Künstler Olaf Gulbransson lebte bis zu seinem Tod am 18. September 1958 in seiner Wahlheimat Bayern. Internationale Bekanntheit hatte er als Zeichner der Satirezeitschrift Simplicissimus erlangt. Sarah Khosh-Amoz gibt Einblicke in sein facettenreiches Werk. [mehr]

Klaus Lemke beim Opening vom 34. Filmfest München 2016 im Mathäser Filmpalast | Bild: picture-alliance/dpa/Petra Schönberger/Geisler-Fotopress zum Artikel Coole Coups Hommage an den Filmemacher Klaus Lemke

Das Bayerische Feuilleton erinnert an einen ewigen Rebellen, eine Schwabinger Legende, einen Straßen-Cowboy - Klaus Lemke. Am Donnerstag, den 7. Juli 2022, ist der Kult-Regisseur im Alter von 81 Jahren in München gestorben. [mehr]

Aus: "Fredl Fesl - Das Beste! Melankomisches Musikkabarett" Der bayerische Musiker und Sänger Fredl Fesl. | Bild: BR/Ralf Wilschewski zum Audio mit Informationen Zum 75. Geburtstag Der König von Bairisch-Absurdistan Die zwei Leben des Fredl Fesl

Fredl Fesl, der bairische "Melankomiker": Mit dem "Königsjodler“, dem "Fensterstock Hias" oder dem "Taxilied" eroberte er die Bühnen – doch dann bekam er Parkinson. Zum 75. Geburtstag des „Königs von Baierisch-Absurdistan“ lässt Thomas Grasberger die beiden Leben des Fredl Fesl akustisch Revue passieren. [mehr]

Streunende Katze | Bild: picture-alliance/dpa/ZUMA Press/Petar Petrov zum Audio mit Informationen Bayerische Passionen Das Strawanzen

Ein "Strawanzer" ist dem ursprünglichen Wortsinn nach ein "außerhalb Wandelnder", man könnte auch sagen: die Personifikation des Abwegigen, Hintersinnigen, Um-die Ecke-denkerischen ... und damit ein prägendes Element der bayerischen Mentalitätsgeschichte. [mehr]

Helmut Fischer als Monaco Franze | Bild: Cornelia Willinger zum Audio mit Informationen Zum 25. Todestag "Spatzl, schau wia i schau!" Eine Hommage an den Schauspieler Helmut Fischer

Am 14. Juni 2022 jährt sich der Todestag vom Monaco Franze zum 25. Mal. Heidi Wolf und Michael Zametzer erinnern an den spät berufenen Stenz und an den Menschen hinter der Rolle des unwiderstehlichen Charmeurs. [mehr]

Kind betrachtet Spielzeug-Schwäne | Bild: Lydia von Freyberg zum Audio mit Informationen Königliche Biester, schwarze Boten Schwäne in Teichen, Texten und Töpfen

Mein lieber Schwan! Der Kini war ganz narrisch nach dem weiß-gefiederten Poser. Moderne Philosophen dagegen setzen für die Zukunft auf schwarze Exemplare. Und im Chiemgau schnabuliert man ihn schon heute zum Valentinstag. [mehr]

Der Sänger Konstantin Wecker sitzt in seiner Wohnung am Klavier. Wecker hält trotz des Ukraine-Kriegs an der pazifistischen Idee fest. (zu dpa "Konstantin Wecker: Die pazifistische Idee darf nicht sterben") | Bild: dpa-Bildfunk/Peter Kneffel zum Audio mit Informationen Konstantin Wecker zum 75. Geburtstag "Mach mich böse, mach mich gut, nur nie ungefähr"

Er ist die wundersame und brodelnde Vereinigung von Widersprüchen: Konstantin Wecker. Brachial und sinnlich, sentimental und frivol – eine sensible Wuchtgestalt. Als hätte er stets von allem zu viel: zu viel Kraft, zu viel Lebensfreude. Daraus schöpft er seine Kreativität, gerät dadurch aber freilich auch immer wieder in Schwierigkeiten. [mehr]