Bayern 2 - radioWissen


6

Urbanes Leben als Motor der Gesellschaft

Von: Christian Sepp / Sendung: Renate Eichmeier

Stand: 27.10.2016 | Archiv

Jan van Eyck (1390-1441) - Bildausschnitt Silhouette einer Stadt aus "Anbetung des Lammes"  | Bild: picture-alliance/dpa
Soziale und politische BildungRS, Gy

Die Städte des Mittelalters waren faszinierende Gebilde. Ganz im Gegensatz zum starren Ständesystem des Mittelalters war das soziale System einer Stadt sehr durchlässig. So konnte sich hier eine ganze eigene Dynamik entfalten.

Zahlreiche Türme, eindrucksvolle Stadtmauern, große Tore - die Städte des Mittelalters boten von außen einen prächtigen Anblick. Viele schauten mit sehnsuchtsvollen Augen in Richtung der Städte, denn dort boten sich den Menschen des Mittelalters vielfältige Möglichkeiten, dort konnte man frei sein und es zu etwas bringen. "Stadtluft macht frei", so lautete die Devise. Selbst wenn man ein Unfreier war und an einen Grundherren gebunden, konnte das Leben in der Stadt einen im wortwörtlichen Sinne frei machen. Denn wenn der Grundherr die Frist von einem Jahr verstreichen ließ, und einen nicht zurückforderte - dann war man frei.

So entfaltete sich in den mittelalterlichen Städten eine ganze eigene Dynamik. Wir wollen den Fragen nachgehen: Wie wurde man zum Bürger einer Stadt? Und welche Rechte und Pflichten brachte das mit sich? Wer wohnte in einer mittelalterlichen Stadt und wer hatte dort das Sagen? Ausgehend von der mittelalterlichen Stadt wollen wir einen Blick werfen auf ihre Nachkommen in der Moderne, auf die großen Metropolen. Denn im Laufe des 19. und des 20. Jahrhunderts wurden die Metropolen zum Lebensumfeld für einen Großteil der Menschheit.

Aufstieg

Turm und mittelalterliche Stadtmauer an der Kölner Altstadt-Süd | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Die Geschichte der Stadt Der Aufstieg der Städte im Mittelalter

Mit dem Untergang des Weströmischen Reiches setzte auch ein Verfall der Städte ein. Erst im 11. Jahrhundert blühte das urbane Leben in Mitteleuropa wieder auf. Innerhalb von kurzer Zeit verzehnfachte sich die Zahl der Städte. [mehr]

Die Stadt als Chance

"Fischdienst", aus "Urbar der Veste Rheinfelden" (Schweiz) mit zahlreichen Illustrationen verschiedener an die Grundherrschaft zu leistenden Abgaben. Aquarelle, um 1410 | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Die Geschichte der Stadt "Stadtluft macht frei" - die Stadt als Chance

Wer es im Mittelalter in die Stadt schaffte, ließ Leibeigenschaft und Hörigkeit hinter sich. Denn wer ein Jahr unbehelligt in der Stadt gelebt hatte, konnte von seinem ehemaligen Grundherren nicht mehr zurückgefordert werden. [mehr]

Die Bewohner

Kulturzustand am Ende des 15. Jahrhunderts in Deutschland. Tanz der Patrizier. Nach einem Kupferstich des Meisters M. Z. vom Jahr 1500 | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Die Geschichte der Stadt Die Bewohner der mittelalterlichen Stadt

Wie in der Ständegesellschaft gab es auch in der Stadt eine Oberschicht, die die wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen traf. Gegen ihre Herrschaft begehrten die Handwerker auf, die sich in Zünften zusammenschlossen. [mehr]

Die Metropolen

Menschenmenge in Istanbul | Bild: colourbox.com zur Übersicht Die Geschichte der Stadt Die Metropolen der Moderne

Im Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts kam es innerhalb kurzer Zeit zu einer regelrechten Bevölkerungsexplosion in den Städten. Die Metropolen der Moderne entwickelten sich zu Zentren politischen und gesellschaftlichen Wandels. [mehr]

Hätten Sie's gewusst?

Quiz - Fragezeichen | Bild: colourbox.com zur Übersicht Die Geschichte der Stadt Testen Sie Ihr Wissen

Der Blick hinter die Mauern einer mittelalterlichen Stadt öffnet die Augen für die Ursprünge gesellschaftlicher Ordnung. Vieles kennen wir aus den Metropolen der Neuzeit. Wie gut kennen Sie sich in der Geschichte der Stadt aus? [mehr]

Audio

Das moderne London | Bild: colourbox.com zum Audio Die Geschichte der Stadt Urbanes Leben als Motor der Gesellschaft

Wer es im Mittelalter in die Stadt schaffte, ließ die Leibeigenschaft des bäuerlichen Daseins zurück. Die Entwicklung der mitteleuropäischen Städte bedeutete eine massive Veränderung. Autorin: Renate Eichmeier [mehr]


6