Bayern 2

radioWissen Die Stadt als Laboratorium der Gesellschaft

Das moderne London | Bild: colourbox.com

Donnerstag, 27.10.2016
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Die Geschichte der Stadt
Urbanes Leben als Motor der Gesellschaft

Stadt und Gesellschaft
Gespräch mit Prof. Walter Siebel, Stadtsoziologe

Das Kalenderblatt
27.10.1881
Vorläufiges Ende von Pinocchio
Von Brigitte Kohn

Als Podcast verfügbar

Die Geschichte der Stadt - Urbanes Leben als Motor der Gesellschaft
Autorin: Renate Eichmeier / Regie: Christiane Klenz
Florierende Marktplätze, berufliche und gesellschaftliche Vielfalt ebenso wie das Versprechen auf Emanzipation ihrer Bewohner: Als ab dem 12. Jahrhundert die mitteleuropäischen Städte entstanden, war damit eine große Hoffnung verbunden: "Stadtluft macht frei." Wer es im Mittelalter in die Stadt schaffte, ließ die Leibeigenschaft des bäuerlichen Daseins zurück. Zug um Zug entwickelte sich das städtische Bürgertum: wirtschaftlich erfolgreich und kulturell äußert produktiv, politisch ambitioniert, aber von feudalen Strukturen dominiert. Seine wissenschaftliche und technische Innovationskraft bereitete den Boden für die industrielle Revolution des 19. Jahrhunderts, die eine neue Form der Stadt schuf: die Metropole, in der sich vorher ungeahnte Massen von Menschen sammelten, in der komplexe Infrastrukturen notwendig wurden und sich neue Räume für Auseinandersetzung und Entwicklung eröffneten. Die modernen Großstädte Europas etablierten sich. Sie bieten urbanes Leben, komfortabel mit Tendenz zum totalen Konsum, frei und anonym, dynamisch und spannungsreich, mit großem Potential sowohl für Konflikte als auch für Innovationen.
Moderation: Leslie Rowe
Redaktion: Nicole Ruchlak

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.