Bayern 2 - radioWissen


2

Download-Service Einsatz im Unterricht

Published at: 23-9-2012 | Archiv

Vorarbeit

Aktivierung von Wissen
Damit die Schüler Erasmus von Rotterdam sowohl historisch als auch philosophisch-theologisch richtig einordnen können, ist es notwendig, Grundkenntnisse über die Reformation und den Humanismus zu aktivieren. Dazu wird die Folie (Arbeitsblatt 1) aufgelegt, in deren Mitte die Jahreszahl 1500 steht. Er fordert die Schüler auf mitzuteilen, was sie über diese Zeit um 1500 wissen. Die Äußerungen werden in Form eines Mindmaps notiert. Anhand der gefundenen Stichwörter wird im Klassegespräch ein Bild der Zeit skizziert. Auftauchende Wissenslücken werden vom Lehrer ergänzt.

Arbeitsblatt 1: Folie

Die Folie mit der Jahreszahl 1500 wird als Impulsgeber aufgelegt. Alternativ kann die Zahl auch an die Tafel geschrieben werden.

Einsatz im Unterricht

Bildimpuls
Ein Porträt von Erasmus von Rotterdam wird an die Wand projiziert und führt ihn als den bedeutendsten Humanisten nördlich der Alpen ein. Die Schüler beschreiben ihren Eindruck von diesem Mann. Der Lehrer fordert sie heraus zu fantasieren, basierend auf dem vorhin entworfenen Bild der Zeit, was dieser Gelehrte wohl gemacht hat, wie er zu den Problemen seiner Zeit stand usw. Das Geäußerte wird vom Lehrer an der Tafel unter “Eindruck” festgehalten. Nun sollen die Vorstellungen der Schüler durch das Hörspiel überprüft werden.

Arbeitsauftrag
Es werden drei Gruppen gebildet, die unterschiedliche Arbeitsaufträge erhalten. Die erste Gruppe soll alles notieren, was allgemein über das Leben und Schaffen von Erasmus gesagt wird. Die zweite konzentriert sich auf dessen Einstellung zu Luther und zur Reformation. Die dritte Gruppe schließlich versucht herauszufinden, was einen Humanisten kennzeichnet.

Hören
Die Schüler füllen je nach Auftrag das Arbeitsblatt 2 aus. Um das Mitschreiben zu erleichtern, wird die Sendung zwei Mal unterbrochen.

Arbeitsblatt 2: Hörauftrag

Die Schüler werden in drei Gruppen eingeteilt, die je eine der Fragen stichwortartig während des Anhörens beantworten. Das Notierte wird dann in der Klasse besprochen, verbessert und ergänzt.

Besprechung
Im Klassengespräch werden Fragen zum Gehörten geklärt und die Notizen besprochen. Die Schüler korrigieren ihre Aufzeichnungen und ergänzen die Ergebnisse der anderen Gruppen.

Nacharbeit

Vertiefung
Die Schüler schreiben selber ein "Lob der Torheit"und tragen es in der Klasse vor.

Arbeitsblatt 3: Ich, Erasmus von Rotterdam

Die Schüler stellen sich vor, Erasmus in der heutigen Zeit zu sein und schreiben für ihn, er ist leider verhindert, ein neues "Lob der Torheit”. Dabei greifen sie Dinge und Erlebnisse aus ihrem Alltag auf.

Fragen und Antworten

Eventuell zur Bearbeitung als Hausaufgabe.

Lehrplanbezug

Gymnasium
Katholische Religionslehre, 8. Jhgst., S.2; Sehnsucht nach Heil: das Ringen um den rechten Weg zum ewigen Leben im Reformationszeitalter
Evangelische Religionslehre, 8. Jhgst., S.2; Reformation
Ethik, 8. Jhgst., S.1; Natur- und Menschenbilder in der Philosophie und in der

Realschule
Katholische Religionslehre, 8.Jhgst., S.297; Katholisch, orthodox, evangelisch:“...dass alle eins seien!”
Evangelische Religionslehre, 8. Jhgst., S.299; Martin Luther: auf der Suche nach einem gnädigen Gott Ethik, 9. Jhgst, S. 402; Religionen und Lebensperspektiven

Hauptschule
Katholische Religionslehre, 8. Jhgst., S.297; Kirche in der Geschichte - Ringen um die Verwirklichung des Evangeliums
Evangelische Religionslehre, 10. Jhgst., S.366; Christen in aller Welt - Ein Glaube in unterschiedlichen Konfessionen


2