Bayern 2 - radioWissen


9

Land der Inuit Einsatz im Unterricht

Stand: 03.01.2013 | Archiv

Nunavut | Bild: picture-alliance/dpa

Vorarbeit

  • Impuls - Einstimmung in die Welt der Inuit: Wenn die technischen Möglichkeiten bestehen, kann der Raum abgedunkelt und der typische Kehlgesang, das "Throat singing", auf YouTube angehört werden. Vielleicht setzen sich die Schüler im Kreis auf den Boden, um ein "Iglu-Gefühl" zu bekommen. Nach der Musik schildern die Schüler, wie sie sich das Leben unter den extremen klimatischen Bedingungen der Nordpolarregion vorstellen, was ihnen über die Lebensweise der Inuit bekannt ist und ob sie von den Veränderungen ihrer Lebensumstände wissen.
  • Themenfrage: "Ureinwohner und moderne Demokratie - verträgt sich das? "Wie gelingt Integration ohne Traditions- und Identitätsverlust.
  • Unterrichtsziel: Die Aufmerksamkeit der Schüler soll auf die Schwierigkeiten gerichtet werden, die Ureinwohner mit der Anpassung ihrer traditionellen an die westliche Lebensweise haben. Es gilt herauszuarbeiten, wo die politischen und menschlichen Probleme dieses Prozesses liegen.

Einsatz im Unterricht

  • Hören: Der Beitrag "Nunavut – Land der Inuit" wird angehört. Nach dem Ende des Beitrags füllen die Schüler Arbeitsblatt 1aus.

Nacharbeit

  • Ergebnissicherung: Die Schüler stellen ihre Ergebnisse von Arbeitsblatt 1 vor. Gemeinsam wird daraus das Tafelbild erstellt. Die Schüler diskutieren, in welchen Bereichen sich Erfolge für die Inuit abzeichnen:
  • Garantie der Sprache
  • Parlament mit direkt gewählten Volksvertreten
  • Arbeitsplätze durch die Einrichtung des Regierungssitzes
  • Bildungseinrichtungen
  • Gesundheitsvorsorge

und wo noch Anpassungsschwierigkeiten bestehen:

  • eingeschleppte Krankheiten
  • Tuberkulosefälle
  • fehlende Beschäftigung
  • Wohnungsnot
  • Bruch in vielen Familien durch die Internatserziehung der jetzt 50- bis 60-Jährigen
  • Anpassung der Lerninhalte
  • niedrige Bildungsabschlüsee
  • Perspektivlosigkeit/Suizide
  • Abhängigkeit von Sozialhilfe
  • schlechte Ernährung mit billigen Supermarktprodukten
  • Rechercheauftrag: Die Schüler bekommen auf Arbeitsblatt 3 das Bild eines Karibus und einer Robbe ausgeteilt. Über das im Beitrag gewonnene Wissen und zusätzlich über Bücher und das Internet sollen die Schüler einzeichnen, welche Grundstoffe der Tiere bei den Inuit verwertet wurden.
  • Bildanalyse: Die Schüler sehen sich das Wappen von Nunavut an. Sie sprechen über die Selbstdarstellung des Landes auf dem Wappen und deuten die einzelnen Symbole. (Lösungsvorschlag auf Arbeitsblatt 4).
  • Diskussion: Ein Bild eines Inuit aus dem Internet wird an die Wand projiziert. Die Schüler diskutieren über die Botschaft auf der Kappe des Inuit! Welche Botschaft übermittelt er? Können die Schüler diese Einstellung nachvollziehen? Es soll auch auf die übrige Kleidung des Mannes geachtet werden.

Fragen und Antworten

Zum Nacharbeiten oder als Hausaufgabe.

Lehrplanbezug

Lehrplan für bayerische Hauptschulen:
Englisch, 9. Jahrgangsstufe: Themengebiete Kanada und Australien/Südafrika – Ureinwohner
Lehrplan für das bayerische Gymnasium:
Geografie, 11. Jahrgangsstufe: Die kalten Zonen
Geografie, 11. Jahrgangsstufe: Umweltrisiken und menschliches Verhalten – Projekt zum globalen Klimawandel


9