Bayern 2


11

Moderne Herzoperationen

Von: Doris Schleich

Stand: 16.11.2018

Chirurgen während einer Operation am offenen Herzen am Herzzentrum Berlin | Bild: picture-alliance/dpa

Operationen am Herzen gehören zu den größten Herausforderungen in der Medizin. Immerhin versorgt der Muskel 60 bis 80 Mal in der Minute den ganzen Körper mit Blut und damit auch mit Sauerstoff. Hört das Herz auf zu schlagen, droht nach kurzer Zeit der Tod.

Experte:

Prof. Dr. Rüdiger Lange, Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, Deutsches Herzzentrum München

Erst mit der Einführung der Herz-Lungen-Maschine in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurden größere Eingriffe am Herzen möglich, da so der Körper künstlich mit Sauerstoff versorgt werden konnte. 1967 wurde der erste Bypass gelegt; im gleichen Jahr gelang die erste Herztransplantation. Doch die Herzchirurgie blieb eine blutige Angelegenheit: Um an das Herz zu gelangen, muss häufig das Brustbein durchtrennt werden. Das führt nicht nur zu großen Narben, sondern belastet auch den Körper des Patienten erheblich. Gerade bei sogenannten "Hochrisikopatienten", die beispielsweise älter als 75 Jahre sind und an einer Begleiterkrankung leiden, kann diese Belastung auch tödlich enden.

Der folgende Text beruht auf einem Interview mit Prof. Dr. Rüdiger Lange, Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, Deutsches Herzzentrum München

Einsetzen einer Herzklappe durch minimal-invasives Verfahren am Herzzentrum Dresden | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Über Umwege zum Herzen Minimal-invasive Verfahren

Neben Operationen am offenen Herzen setzen sich in den letzten Jahren auch die nicht-invasive Herz-OPs immer mehr durch. [mehr]

Chrirurg während einer Herzoperation am Herzzentrum Dresden | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Neue Verfahren Herausforderung für Mediziner und Kassen

Routine ist ein wichtiger Faktor bei einer Herz-Operation. Doch auch für erfahrene Herzchirurgen gilt: Die Entwicklung geht weiter. Das bedeutet: Herausforderungen für alle Beteiligten. [mehr]

Am häufigsten werden im Alter Knochenbrüche operiert. Sie sind meist die Folge eines Sturzes. Im Bild: älterer Frau mit einem eingegipsten Arm. | Bild: colourbox.com zum Artikel Beispiel möglicher OPs Bis ins hohe Alter per Operation behandelbar

Was vor ein paar Jahrzehnten noch die Ausnahme war, ist mittlerweile ganz normal in der Chirurgie: die Operation von hochbetagten Patienten. Heutzutage sind mehr als 40 Prozent aller Operierten über 60 Jahre alt. [mehr]


11