Bayern 1


22

SOS-Notfalldose kostenlos Notfalldose im Kühlschrank rettet Leben

Sie erleichtert die Arbeit von Sanitätern und Notarzt: Die sogenannte Notfalldose enthält die wichtigsten Gesundheitsinfos des Patienten. Das hilft im Ernstfall, wertvolle Zeit zu sparen.

Stand: 31.08.2020 | Archiv

Einer Notfalldose steht in einer Kühlschranktür. | Bild: picture-alliance/dpa

Immer mehr Menschen in Deutschland leben alleine. Gerade für sie ist eine Notfalldose im Kühlschrank eine Beruhigung. Im Notfall kann man dem Notarzt vielleicht nicht mehr sagen, welche Medikamente man einnimmt und unter welchen Erkrankungen und Allergien man leidet. Aber eine kleine Plastikdose in der Kühlschranktür kann das übernehmen.

Notfalldosen gibt es in Deutschland von verschiedenen Organisationen und verschiedenen Farben. Sie alle sollen eines: Den Ersthelfern oder dem Notarzt die Arbeit erleichtern - denn in ihr stehen wichtige Infos für die Helfer. Medizinische Daten ebenso wie Kontaktpersonen, die in einem Notfall benachrichtigt werden sollten oder Menschen, die sich um das Haustier kümmern können.

Notfalldose kostenlos

Kauft man eine Notfalldose in der Apotheke, kostet sie vier bis fünf Euro. Einige Organisationen geben die Notfalldosen immer wieder einmal kostenlos ab wie zum Beispiel verschiedene Ortsverbände des Bayerischen Roten Kreuzs, die Johanniter oder auch manche Kliniken. Sie können auch bei Ihrer Gemeinde, dem zuständigen Landratsamt, beim Sozialverband VdK oder Ihrer Krankenkasse nachfragen.

Notfalldose - was muss rein

Mit jeder Notfalldose wird ein Informationsblatt mitgeliefert, das Sie ausfüllen müssen. Am besten lassen Sie sich dabei von Ihrem Hausarzt helfen.

Vorerkrankungen wie Diabetes oder Bluthochdruck werden auf dem Infoblatt vermerkt, Blutgruppe, der aktuelle Medikationsplan. Wichtig ist zum Beispiel die Information, ob der Patient Blutverdünner nimmt. Ebenso auf dem Infoblatt stehen die Kontaktdaten des behandelnden Hausarztes und welches Krankenhaus Sie bevorzugen. Unter diesem Link gibt es ein Notfallinfoblatt. Patientenverfügung und Impfpass liegen idealerweise auch in der Notfalldose.

Wenn in Ihrem Haushalt mehrere Personen leben, kommen mehrere Infoblätter in die Dose, am besten, Sie versehen die Infoblätter jeweils mit einem Bild der Person. Stellen Sie die Notfalldose in die Kühlschranktür und kleben Sie außen auf den Kühlschrank einen der beiden Aufkleber. Der zweite kommt an die Innenseite der Wohnungstür.

Notfalldose aktuell halten

Wichtig: Sie sollten den Inhalt des Notfallinfoblatts möglichst immer aktuell halten und alle drei Monate die Angaben prüfen.

Notfalldose - warum im Kühlschrank

Warum kommt die Dose in den Kühlschrank? Weil in jedem Haushalt ein Kühlschrank steht und der für die Helfer schnell zu finden ist.

Facebook-Vorschau - es werden keine Daten von Facebook geladen.

BAYERN 1

Lebensretter im Kühlschrank: So einfach und doch wirkungsvoll. Dieses kleine Detail in ihrem Kühlschrank kann Ihr Leben retten. Gepostet von BAYERN 1 am Dienstag, 29. Mai 2018


22