Bayern 1


7

Herzinfarkt Herzinfarkt erkennen

Ein Herzinfarkt ist lebensgefährlich. Bei Frauen äußert er sich anders als bei Männern. Wie Sie einen Herzinfarkt frühzeitig erkennen und was in den ersten Minuten zu tun ist.

Stand: 04.02.2020 | Archiv

Mann greift sich bei einem Herzinfarkt an die Brust | Bild: colourbox.com

Diese Symptome können Anzeichen eines Herzinfarkts sein

  • Plötzlich auftretende, starke Schmerzen hinter dem Brustraum. Der Schmerz ist so heftig, dass man ihn auch als "Vernichtungsschmerz" bezeichnet. Manchmal strahlen die Schmerzen auch aus - in die Arme, den Oberbauch, in den Hals oder Kiefer, zwischen die Schulterblätter
  • Heftiges Brennen
  • Atemnot
  • Schwindel
  • Erbrechen
  • Blasse Gesichtsfarbe und kalter Schweiß
  • Engegefühl
  • große Angst oder Panik

Bei Menschen mit Diabetes können die starken Schmerzen im Brustraum, die normalerweise bei einem Herzinfarkt auftreten, fehlen oder weniger heftig erscheinen. Diabetiker bekommen häufiger einen sogenannten "stummen Herzinfarkt". Bei ihnen schädigt der Diabetes schmerzleitende Nervenfasern und das beeinträchtigt das Schmerzempfinden. Auch bei Frauen kann sich ein Herzinfarkt anders äußern.

Herzinfarkt bei Frauen

Ein dunkler roter Fleck im Hirn deutet auf der Grafik auf einen Schlaganfall hin.  | Bild: mauritius-images zum Artikel Schlaganfall So retten Sie Schlaganfallpatienten

Bei einem Schlaganfall zählt jede Sekunde. Wer diese Punkte verinnerlicht, kann im Notfall schnell eingreifen und erste Hilfe leisten. [mehr]

Bei vielen Frauen, die einen Herzinfarkt erleiden, sind die Symptome unauffälliger als bei Männern. Frauen verspüren häufiger starke Kurzatmigkeit, Übelkeit, Erbrechen oder auch Beschwerden im Oberbauch, so die Deutsche Herzstiftung. Statt starker Schmerzen im Brustraum erleben Frauen oft eher ein Enge- oder ein Druckgefühl.

Manchmal haben Frauen auch "nur" grippeähnliche Krankheitsanzeichen. Weil Frauen die Symptome in vielen Fällen nicht ernst nehmen oder aus falscher Rücksicht nicht den Notruf rufen, sterben mehr Frauen als Männer an einem Herzinfarkt.

Herzinfarkt was tun

SOFORT die 112 rufen und bereits beim Notruf den Verdacht auf Herzinfarkt äußern.

Diese Informationen müssen Sie weitergeben:

  • Ihren Namen
  • Name und Adresse des Patienten oder den Ort, an dem Sie sich befinden
  • Ihre Telefonnummer
  • Wichtig: Bitte erst auflegen, wenn der Mitarbeiter der Notrufzentrale sein Okay gibt
  • Wenn das möglich ist, schicken Sie jemanden an die Straße oder vors Haus, der den Rettungskräften den Weg zeigt.

Bis der Notarzt kommt, lagern Sie den Patienten mit etwas erhöhtem Oberkörper. Sorgen Sie für eine Decke, wenn er friert, und beruhigen Sie ihn.

Bei Bewußtlosigkeit Herzdruckmassage

Lassen Sie den Betroffenen auf gar keinen Fall alleine. Bei einem akuten Herzinfarkt kann jederzeit ein Herzstillstand auftreten. Verliert der Betroffene das Bewußtsein, hat keinen Puls mehr und atmet nicht mehr: Sofort mit einer Herzdruckmassage beginnen. Wie das geht: Erste Hilfe - So retten Sie Leben

Herzinfarkt - nie abwarten

Bei einem Herzinfarkt zählt wirklich jede Minute: Das Herzmuskelgewebe des Menschen kommt maximal 30 Minuten ohne Durchblutung aus, dann stirbt es ab. Je früher ein Herzinfarktpatient in die Klinik kommt, desto besser kann man ihm helfen. Bis zu 90 Minuten nach einem Herzinfarkt ist es möglich, eine Gefäßverstopfung im Herzen zu lösen. Danach wird es immer schwieriger. Nach sechs Stunden ist es bereits nicht mehr möglich, das Blutgerinnsel zum Beispiel durch einen Ballon am Herzkatheter zu öffnen. Die Folge: Das Herz bleibt dauerhaft geschwächt.

Gesundes Herz - Tipps

  • Nicht rauchen
  • Alkohol nur in Maßen
  • Cholesterinwerte kontrollieren lassen
  • Gesund Ernährung mit viel Gemüse und Obst, aber wenig Fett
  • Übergewicht abbauen
  • viel Sport und Bewegung
  • Stress möglichst vermeiden
  • ausreichend schlafen

Facebook-Vorschau - es werden keine Daten von Facebook geladen.

BAYERN 1

Herzinfarkt richtig erkennen! Mit diesen Tipps kann jeder zum Lebensretter werden - jede Minute zählt! Gepostet von BAYERN 1 am Samstag, 29. September 2018


7