Bayern 1


11

Fernradwege Bayern Die schönsten Radwege für Fahrrad-Reisen

Urlaub mit dem Rad oder nur einmal eine Tagestour: Die schönsten Fernradwege in Bayern.

Stand: 04.08.2022

Frau fährt auf einem Fahrrad an einem Weinberg entlang | Bild: mauritius images

Urlaub mit dem Fahrrad oder dem E-Bike machen viele Menschen in Deutschland. Im Jahr 2021 sind rund vier Millionen Menschen mit dem Rad in den Urlaub gestartet. 42 Prozent der Radreisenden nutzen mittlerweile Elektroräder, so der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) nach der Auswertung seiner Radreiseanalyse 2022.

Radfahrer auf der Mainfähre bei Nordheim am Main

Entscheidend dafür, dass Fernradwege beliebt sind, ist eine gute Infrastruktur für die Radreise. Also: Sind die Radwege bequem, gut beschildert und verkehrssicher, am besten fernab der Autostraßen, werden sie von mehr Radtouristinnen und Radtouristen genutzt. Ebenso wichtig sind auch eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, eine interessante touristische Infrastruktur, Lademöglichkeiten für E-Bikes und radlerfreundliche Gastgeber.

Bei der Zufriedenheit der Radler mit den Routen schnitten laut ADFC der Main-Radweg und der Fünf-Flüsse-Radweg mit der Note 1,5 am besten ab.

MainRadweg

Radler befahren den MainRadweg vor Schloss Mainberg

Der Main-Radweg führt vom Fichtelgebirge oder von Creußen bis nach Mainz - immer am Main entlang. "Eine Tour auf dem MainRadweg kann am Weißen Main (Bischofsgrün) oder am Roten Main (Creußen) beginnen. Ab Bischofsgrün gilt es insgesamt 537,7 km, beim Start in Creußen ca. 557 km Strecke zu erkunden", so heißt es auf der Webseite vom MainRadweg. Dort finden sich auch die Etappen, die GPS-Daten, die Akku-Ladestationen und Fahrradverleiher und viel Wissen über die Regionen.

Warum ist der MainRadweg so schön

Der MainRadweg ist einer der Fernradwege, mit dem viele vom ADFC befragte Radlerinnen und Radler sehr zufrieden waren. Die Gründe:

"Der MainRadweg ist ein Klassiker unter den Fernradwegen. Das ist eine schöne Landschaft mit Weinbergen, mit reizvollen, kleinen, fränkischen Städtchen, viel Historie und man kann sich auch mal ein Stück auf der Fähre auf dem Main transportieren lassen. Das ist auch besonders attraktiv." Petra Huesemann-Roew, ADFC

Fünf-Flüsse-Radweg

Regensburg ist Start und Ziel des Fünf-Flüsse-Radwegs

Der Fünf-Flüsse-Radweg ist 300 Kilometer lang und in fünf Etappen zwischen 31 und 75 km eingeteilt. "Eine gute Woche - von Wochenende zu Wochenende, da kann man das prima schaffen", sagt Petra Huesemann-Roew vom ADFC. Der Fünf-Flüsse-Radweg ist ein Rundkurs, er führt von Regensburg über Kelheim, Berching, Nürnberg, Amberg wieder zurück nach Regensburg. Der Radweg kann in beiden Richtungen und auch nur auf Teilstücken befahren werden. Alle Infos, Etappenbeschreibungen, die Adressen von E-Bike-Ladestationen und ein Verzeichnis der Gastgeber gibt es hier: Fünf-Flüsse-Radweg.

Warum ist der Fünf-Flüsse-Radweg so schön

"Der Fünf-Flüsse-Radweg verbindet tatsächlich, wie der Name schon sagt, gleich fünf Flusstäler miteinander. Die Donau, die Altmühl, die Pegnitz, die Naab und die Vils. Entlang der Strecke gibt es viele größere und kleinere Orte mit historischer Altstadt wie Amberg, Kelheim oder Neumarkt in der Oberpfalz. Kelheim hat das Kloster Weltenburg, es gibt aber noch andere Schlösser und Burgen. Da gibt es viel zu erkunden und es ist sehr abwechslungsreich." Petra Huesemann-Roew, ADFC

GeoRadweg Altmühltal

Auf dem GeoRadweg Altmühltal

Der GeoRadweg Altmühltal ist ein ganz neuer Radweg und wurde im Juli 2022 offiziell eröffnet. Er führt von Kelheim nach Nördlingen oder umgekehrt und es gibt zwei Weg-Varianten mit 201 oder 182 km Länge. Hier finden sich alle Infos zum neuen GeoRadweg Altmühltal.

Warum ist der Geo-Radweg Altmühltal so schön

Radfahrer auf dem GeoRadweg Altmühltal vor dem Burgstein bei Dollnstein

"Wie es der Name schon sagt, hat man sich da auf die geologischen Attraktionen fokussiert. Da gibt es tolle Felsformationen, einen Meteoritenkrater, das Rieskrater-Museum in Nördlingen und die interessante Umgebung von Eichstätt, wo der Urvogel, der Archaeopteryx, gefunden wurde - also das ist was für Fans der bayerischen Erdgeschichte. Aber auch die Städtchen sind interessant, weil sie auf alten Handelswegen liegen und da noch viel Historisches erhalten ist." Petra Huesemann-Roew, ADFC


11