Bayern 1

Bayerische Küche Wirtshaustipps aus ganz Bayern

Gut essen in Bayern - in diesen Wirtshäusern wird die bayerische Küche zelebriert und schmackhaft regional gekocht. Mit Spezialitäten wie Spätzle, Schupfnudeln, Maultaschen oder Karpfen blau. Inklusive Tipps fürs Ausflüge und Einkehrmöglichkeiten in Bayern.

Stand: 08.08.2019 | Archiv

Ein Teller mit Schäufala und Knödel auf einem Wirtshaustisch | Bild: mauritius-images

Landgasthof Siebenkäs, Pleinfeld

Maultaschen De Luxe: Aus frischem Nudelteig mit einer Füllung aus Bio-Kalbfleisch und Spinat. Danach: Ab an den Großen Brombach-See in der Nähe - zum Schifffahren oder Wandern.

Landgasthof Sonne, Stötten am Auerberg

Knusprige Ente - nicht mit Knödeln und Blaukraut, sondern auf Blattsalaten serviert. Eine Fitness-Ente können Sie im Landgasthof Sonne in Stötten am Auerberg essen. Oder doch lieber die legendären Spätzle oder die Brätstrudelsuppe. Unweit des Forggensees und Füssen läßt es sich gut allgäuerisch speisen. Danach oder davor: Eineinhalb Stunden durch das Stöttener Moos wandern.

Gasthof Diem, Krumbach

Im schwäbischen Krumbach werden Kräuterschupfnudeln und Kalbsnieren in saurer Bratensoße mit grobem Senf gekocht. Danach: ein Spaziergang durch Krumbach. Mit Besuch in der Rokokokirche St. Michael und einem Blick auf das historische Schulhaus.

Brauereigasthof Düll, Gnodstadt

Hier kocht der Braumeister persönlich: Martin Rank vom Brauereigasthof Düll serviert hervorragende fränkische Küche. Zum Beispiel Ente mit Kartoffelklößen halb und halb. Danach: Ins nahe Marktbreit mit seinen Fachwerkhäusern, mit Malerwinkelhaus und Renaissance-Rathaus. Außerdem können Sie am Main alte Kranen besichtigen.

Wirtshaus Gläßl im Gut, Göpfersgrün bei Wunsiedel

Das Gut Göpfersgrün besteht seit 900 Jahren, seit 20 Jahren gibt es das Wirtshaus. Spezialität: Karpfen mit Soß'. Danach: Ins Freilichtmuseum Bergnersreut - die Geschichte eines Bauernhofs nachverfolgen und sehen, wie die Menschen einst auf dem Land gelebt haben.

Restaurant und Bar Maletter, Eichstätt

Im "Maletter" können Sie bayerische Tapas genießen - sogenannte Bayas. Sie kombinieren mehrere kleine Speisen miteinander. Zum Beispiel Rahmgemüse mit knusprigen Serviettenknödelscheiben oder Lammpichelsteiner mit Bamberger Hörnla. Danach: Auf dem Panorama-Rundweg den schönen Blick über Eichstätt genießen.

Schillers Restaurant, Friedberg bei Augsburg

Zeitgemäße Heimatküche gibt es in Friedberg bei Augsburg. Feines gebratenes Saiblingsfilet essen im sehr schönen, modernen Gastraum. Danach: Einen schönen Spaziergang direkt vom Restaurant weg.

Die Schweizer Wirtin, Schlegldorf bei Lenggries

Traum-Bergkulisse: Eine Spezialität bei der Schweizer Wirtin in Schlegldorf sind schmackhafte Wildgerichte. Empfehlung für den Nachtisch: Topfenschmarrn mit Zwetschgenröster. Danach: Auf dem Lenggries-Höhenweg Richtung Wackersberg. Da kommt man beim Beindlhof vorbei und kann noch ein gutes Eis essen.

Gasthof Unterwirt, Fridolfing, Landkreis Traunstein

Ein lauschiger Biergarten am historischen Wirtshaus: Im Gasthof Unterwirt in Fridolfing genießen Sie zum Beispiel Rückensteak vom Voralpenstrohschwein mit Ratatouille. Die Küche: Bayerisch, mit italienischem Einschlag. Danach: Ein gemütlicher Spaziergang an der Salzach entlang.

Klosterbräuhaus Ursberg, Ursberg, Landkreis Günzburg

Kloster, Kirche, Brauhaus - im Klosterbräuhaus Ursberg wird süffiges Zwickelbier gebraut. Und das Bier kommt auch in das Zwickel-Gulasch, das mit Serviettenknödeln serviert wird. Danach: Die Klosterkirche mit ihren schönen Deckenfresken ansehen und im Klosterladen stöbern.

Landgasthof Zeidlmaier, Rohrbach a.d. Ilm, Holledau

Auch ein historisches Wirtshaus - es wurde 1860 als Bahnhofsgaststätte eröffnet. Einst trafen sich dort die Holledauer Hopfenzupfer. Heute wird im Landgasthof Zeidlmaier fein gekocht. Zum Beispiel Hirschbratwürste mit Kartoffel-Meerettichpüree und Rosenkohl. Man merkt, dass Küchenchef Christian Kroiß lange in der gehobenen Gastronomie gearbeitet hat. Danach: Vom Wirtshaus aus in den Hopfengärten spazieren gehen.