Presse - Pressemitteilungen


1

Lebenslinien Winnie, die Mauer muss weg!

In der Sendereihe "Lebenslinien" wird das unglaubliche Leben von Winfried Prem portraitiert, der eine Abrissfirma gründet und von der DDR-Regierung kurz vor ihrer Auflösung den Auftrag bekommt, die Mauer abzureißen. Das BR Fernsehen zeigt "Der Oberpfälzer, der die Mauer platt machte" am Montag, 9. November 2020, um 22.00 Uhr. In der BR Mediathek ist der Film bereits ab Donnerstag, 5. November 2020, zu sehen, online unter www.br.de/mediathek.

Stand: 09.10.2020

Eines der letzten Mauerteile, die er aufgehoben hat, schenkt Prem der Hans-Scholl-Realschule in Weiden. | Bild: BR/Paul-Georg Busse

Winfried wächst an der deutsch-tschechischen Grenze in Waidhaus auf. Sein Vater ist Architekt und besitzt eine altehrwürdige Oberpfälzer Baufirma. Winnie findet die Schule überflüssig und schafft gerade mal den Volksschulabschluss. Er fängt als Baggerfahrer bei seinem Vater an – und rettet schließlich die Familienfirma vor der Pleite, indem er ein Abrissunternehmen aus ihr macht. Jung verheiratet und voller Ideen, träumt er immer wieder von Berlin. Als er endlich in die Stadt seiner Sehnsucht kommt, fasziniert ihn die Mauer. Sofort ist ihm klar: Die schaff ich weg! Er bietet seine tollkühne Idee dem DDR-Bauminister an – und erntet zuerst Gelächter.

Doch als im Herbst 1989 die Grenze in der geteilten Stadt geöffnet wird, kommt ein Anruf aus Ost-Berlin: Winnie soll mit seinen Baggern kommen – die Mauer muss weg! Winfried kauft neue Gerätschaften dazu und legt los, vor den Augen der Weltöffentlichkeit. Sogar Prinz Charles kommt vorbei und schüttelt seine Hand. Der Oberpfälzer setzt Millionen um. Doch keine zehn Jahre später ist alles Geld verloren. Ihm bleiben ein Mauerteil vor der Haustür und die Erinnerung. Aber da Winfried nicht gänzlich ohne Baggerlärm und Staub leben kann, führt er inzwischen wieder eine kleine Abrissfirma und träumt von den "alten Zeiten".

Weitere Informationen unter: br.de/lebenslinien


1