Presse - Pressemitteilungen


1

Deutsche Akademie für Fernsehen 2021 Freude über Auszeichnungen für "Herren" und "Oktoberfest 1900"

Die Deutsche Akademie für Fernsehen hat am 13. November 2021 in Berlin den unabhängigen Branchenpreis für herausragende Einzelleistungen im deutschen Fernsehen vergeben. Dalila Abdallah wurde für ihre Nebenrolle in "Herren" (BR/ARTE) ausgezeichnet, die Mini-Serie "Oktoberfest 1900" (BR/ARD Degeto/MDR/WDR) erhielt eine Auszeichnung für Szenenbild und eine für VFX, also die Spezialeffekte. Der Film "Herren" ist noch bis 25. November 2021 in der BR Mediathek abrufbar, die Serie "Oktoberfest 1900" bis 15. März 2022.

Published at: 13-11-2021

Ezequiel (Tyron Ricketts) erzählt seiner Frau Martha (Dalila Abdallah), daß er in der Nacht historische Toiletten putzt. | Bild: ARTE/BR/cinemanegro Filmproduktion /kineo Filmproduktion /Frédéric Batier

Die Preise der Deutschen Akademien für Fernsehen werden von deren rund 800 Mitgliedern verliehen: Kreative Film- und Fernsehschaffende aller Gewerke stimmen intern gemeinsam über die insgesamt 21 Preisträgerinnen und Preisträger ab.

"Herren"

Auszeichnung Nebenrolle: Dalila Abdallah

Regie: Dirk Kummer
Drehbuch: Stefanie Kremser (nach Motiven des Buches "Gents" von Warwick Collins)
Darstellende: Tyron Ricketts, Komi Mizrajim Togbonou, Nyamandi Adrian, Pablo Grant, Dalila Abdallah, Eugene Boateng, Gabriele Völsch, Idil Baydar, Uyen Van, Nadine Wrietz, Michael A. Grimm u.a.
Redaktion: Claudia Simionescu (BR), Monika Lobkowicz (BR/ARTE)
Produktion: kineo Filmproduktion (Produzent: Peter Hartwig), cinema negro (Sidney Martins) im Auftrag von BR und ARTE

In der BR Mediathek abrufbar bis 25. November 2021

Kurzinhalt

Capoeira unterrichten — das ist sein Leben! Doch als der Kampfsport-Meister Ezequiel (Tyron Ricketts) aus Frust und Stolz hinschmeißt, weil nicht er, sondern der Sohn des Chefs neuer Leiter der Schule wird, steht er ohne Arbeit da. Für eine eingewanderte Person of Color ohne weitere Ausbildung keine ideale Ausgangslage, um schnell wieder einen guten Job zu finden. So landet er erstmal als "Fahrer für Denkmalschutz" bei dem Kleinunternehmer Reynaldo (Komi Mizrajim Togbonou) und dessen jungem Kollegen Jason (Nyamandi Adrian). In Wahrheit putzen sie jedoch nachts öffentliche Pissoirs – "Denkmalhygiene", wie sie es belustigt nennen. Nun handelt es sich zwar um besonders schöne, antike Pissoirs und auch um einen ehrenwerten Job. Für Ezequiel ist die Tätigkeit in der "schwarzen Nachtbrigade" aber deutlich unter seiner Würde. Weder seiner Frau Marta (Dalila Abdallah), die als Krankenschwester arbeitet, noch Sohn Stevie (Pablo Grant), für den sich Ezequiel eine glänzende akademische Bildung erhofft, kann er das erzählen – glaubt er. Dann eröffnet ihm Stevie auch noch, dass er, anstatt zu studieren, Friseur werden möchte…

"Oktoberfest 1900"

Auszeichnung Szenenbild: Benedikt Herforth und Astrid Poeschke
Auszeichnung VFX: Patrick Busse, Rolf Mütze, Johanna Bischopink, Dirk Riesenfeld, Christian Laskawi

Regie: Hannu Salonen
Drehbuch: Ronny Schalk und Christian Limmer, nach einem Konzept von Alexis von Wittgenstein
Darstellende: Mišel Matičević, Martina Gedeck, Francis Fulton-Smith, Klaus Steinbacher, Mercedes Müller, Brigitte Hobmeier, Maximilian Brückner, Markus Krojer, Martin Feifel, Michael Kranz, Vladimir Burlakov, Eisi Gulp, Irina Wanka, Petra Berndt, Michael A. Grimm u.a.
Redaktion: Bettina Ricklefs (BR), Daniela Boehm (BR), Carolin Haasis (ARD Degeto), Jana Brandt (MDR), Meike Götz (MDR), Elke Kimmlinger (WDR)
Produktion: Zeitsprung Pictures (Produzenten: Michael Souvignier, Till Derenbach in Zusammenarbeit mit Violet Pictures (Produzent: Alexis von Wittgenstein), Felix von Poser und Maya Production in Koproduktion mit BR, ARD Degeto, MDR und WDR für die ARD, gefördert von FFF Bayern, Film- und Medienstiftung NRW, German Motion Picture Fund, Czech Film Fund

In der BR Mediathek abrufbar bis 15. März 2022

Kurzinhalt

München, 1900: Der Nürnberger Großbrauer und Gastronom Curt Prank (Mišel Matičević) plant, fünf aneinander liegende Budenplätze auf dem Oktoberfest zu übernehmen. Was er nicht mit Geld kaufen kann, wird mit Erpressung und Bestechung beschafft. Denn er hat ein größenwahnsinniges Ziel: eine Bierburg für 6.000 Gäste auf dem Oktoberfest zu errichten. Sein vermessener Plan drängt die kleinen Münchner Traditionsbrauereien, wie das Deibel Bräu der Familie Hoflinger (Francis Fulton-Smith, Martina Gedeck, Klaus Steinbacher, Markus Krojer), an den Rand der Existenz. Doch die unerwartete Liebe zwischen Curt Pranks Tochter Clara (Mercedes Müller) und dem Hoflinger-Sohn Roman (Klaus Steinbacher) bringt seine Machenschaften in Gefahr. Es beginnt ein brutaler Überlebenskampf, an dessen Ende alle Seiten schmerzhafte Opfer bringen müssen.


1