Presse - Pressemitteilungen


2

BR-KLASSIK / Symphonieorchester des BR Das 75. Jubiläum des BRSO in Radio, Fernsehen und online

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks wird, wie auch der BR selbst, 75 Jahre alt. Das feiert BR-KLASSIK ab dem 1. April mit einem umfangreichen Programmschwerpunkt. Höhepunkt ist das Galakonzert in der Münchner Isarphilharmonie am 20. April im BR Fernsehen, bei dem das BRSO unter der Leitung seines Chefdirigenten Sir Simon Rattle gemeinsam mit dem Chor des BR und dem MDR-Rundfunkchor Arnold Schönbergs "Gurre-Lieder" aufführt.

Published at: 28-3-2024 11:49 vorm.

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Künstlerischen Leitung von Sir Simon Rattle im Münchner Werksviertel. | Bild: BR/Astrid Ackermann

Am 1. Juli 1949 wurde das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gegründet – unter seinem ersten Chefdirigenten Eugen Jochum. Er und seine prominenten Pultnachfolger Rafael Kubelík, Sir Colin Davis, Lorin Maazel und Mariss Jansons führten den größten Klangkörper des BR zu hervorragendem internationalen Ansehen. Im Rahmen der Umfrage "Critics' Choice 2023" belegt das BRSO aktuell Platz drei unter den weltweit besten Orchestern und hat es somit als einziges Rundfunkorchester geschafft, zu den besten 20 Orchestern der Welt zu gehören. Aktuell steht Chefdirigent Simon Rattle für eine Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte.

Zum Orchestergeburtstag beschenkt das BRSO sein Publikum mit einem außergewöhnlichen Konzerterlebnis. Denn Arnold Schönbergs "Gurre-Lieder" werden wegen ihres enormen Aufwands nur selten aufgeführt. Genau das Richtige zum Jubiläum und zu Ehren von Schönbergs 150. Geburtstag, dachte sich Sir Simon Rattle – auch wenn die riesige Orchester- und Chorbesetzung auf der Bühne die Dimensionen der Isarphilharmonie eigentlich sprengt.

BR-KLASSIK überträgt das Konzert am Freitag, 19. April, ab 20.05 Uhr live im Radio. Im BR Fernsehen ist am Samstag, 20. April, um 22.00 Uhr eine Aufzeichnung zu sehen. Danach steht das Konzert zum Abruf in der ARD Mediathek zur Verfügung.

Weitere Programm-Highlights zum Jubiläum des BRSO im Radioprogramm von BR-KLASSIK sind u. a. ein Musikfeature (19.4. um 19.05 Uhr), eine Sendereihe über die ehemaligen Chefdirigenten (15. bis 19.4. im Morgenmagazin "Allegro" zwischen 6.00 und 9.00 Uhr und im "Vormittag" zwischen 9.00 und 10.00 Uhr) sowie eine Ausgabe der Sendung "con passione" (1.4. um 19.05 Uhr). Zu hören sind zudem auch immer wieder ausgewählte Referenzaufnahmen aus der Geschichte wie etwa Mahlers 3. Symphonie unter Mariss Jansons, Berlioz' "Symphonie fantastique" unter Sir Colin Davis und Schostakowitschs 8. Symphonie unter Bernard Haitink.

Das BR Fernsehen zeigt ausgewählte Konzert-Highlights aus der 75-jährigen Geschichte des BRSO vom 1. April bis 8. Juli jeweils am Montagabend um 0.00 Uhr. Einige davon sind bereits vorab in der ARD Mediathek verfügbar. 

Alle Sendetermine des Programmschwerpunkts, weitere Infos und Konzertvideos finden sich im Online-Dossier auf br-klassik.de/brso75.


2