Presse - Pressemitteilungen


0

Medienkompetenzprojekt aller ARD-Landesrundfunkanstalten #ARDjugendmedientag am 18. November

Was tun gegen Hate Speech? Welchen Informationen im Netz kann ich trauen? Wie funktionieren Medien und welche Berufsbilder bieten sie? Wie kann man selbst mit dem Handy Beiträge drehen? Und was macht eigentlich eine gute Insta-Story aus? Der Bayerische Rundfunk lädt im Rahmen des ARD-Jugendmedientags am Donnerstag, 18. November 2021 Schülerinnen und Schüler zur Diskussion und zum Mitmachen ein.

Stand: 10.09.2021

Logo und Keyvisual des ARD-Jugendmedientags 2021 | Bild: ARD

Das Besondere am #ARDjugendmedientag ist, dass die Jugendlichen in ganz Deutschland, von Rostock bis Freilassing, die gleichen Webworkshops buchen können. In diesen dreht sich alles um Medienkompetenz und journalistisches Handwerk. Beispielsweise schalten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Mediencoaches der ARD live zu Korrespondentinnen und Korrespondenten in Warschau, Moskau oder Tel Aviv und diskutieren mit ihnen über ihre Arbeit. ARD-Redaktionen erklären, wie Wissenschaft auf TikTok funktioniert oder wie Good News, Bad News und Fake News erkannt werden können. Mit Investigativ-Journalistinnen und -Journalisten können die Jugendlichen über die Bedeutung der unabhängigen Berichterstattung diskutieren. Die Anmeldung zu den Webworkshops ist ab 20. September möglich. Teilnehmen können Klassen aller Schularten ab der 8. Jahrgangsstufe.

Neben den Webworkshops wird es Webtalks mit Live-Vorträgen, Interviews und interaktiven Diskussionen zu Themen der Zeit wie etwa Gerechtigkeit, Freiheit oder Wahrheit geben. Der BR hostet dabei einen Talk-Kanal mit "Puls"-Moderatorin Nadine Hadat. Zur Teilnahme an den Talks kann sich jeder auch kurzfristig entscheiden, da sie auf dem ARD-YouTube-Kanal ausgespielt werden.

Ebenfalls offen für alle ist das Angebot "Behind the Scenes": Auf www.ard.de/jugendmedientag können die Jugendlichen hinter die Kulissen bekannter Sendungen schauen, wie "Tagesschau" und "Weltspiegel" oder @ichbinsophiescholl, ein Instagram-Projekt von SWR und BR.

Wer später selbst für die Medien arbeiten möchte, kann sich in der Rubrik "Forum" bei Mitarbeitenden der ARD aus erster Hand informieren. Das Spektrum der Tätigkeiten ist breit: Vom Community-Manager über Kameramänner und -frauen bis zur Volontärin stehen Mitarbeitende den Jugendlichen Rede und Antwort. Für die Teilnahme an diesem Angebot ist eine Anmeldung unter www.ard.de/jugendmedientag erforderlich.

"Etwas auszuprobieren, Neues lernen und dabei Spaß haben - dazu möchte der BR Schülerinnen und Schüler beim #ARDjugendmedientag einladen. Wie entstehen Nachrichten, und woran sind die Unterschiede zwischen verifizierten Nachrichten und Fake News zu erkennen? Das ist wichtig für unsere heutige Gesellschaft. Beim Jugendmedientag der ARD soll genau diese spannende Vermittlung von Medienkompetenz im Vordergrund stehen."

BR-Intendantin Dr. Katja Wildermuth


Der ARD Jugendmedientag findet 2021 Jahr zum dritten Mal als deutschlandweite Aktion für Medienkompetenz im ARD-Verbund statt. Im vergangenen Jahr waren mehr als 40.000 Schülerinnen und Schüler dabei.

Voraussetzung für die digitale Teilnahme:
Die Teilnahme ist online überall möglich - natürlich auch aus dem Klassenzimmer. Wichtig sind eine stabile Internetverbindung, ein Beamer oder großer Bildschirm und im besten Fall ein eigenes Smartphone oder Tablet, damit alle selbst Fragen stellen und abstimmen können.

Alle Informationen und Anmeldung ab 20. September unter www.ard.de/jugendmedientag.

Mehr Angebote zu Medienkompetenz-Projekten der ARD unter: www.ard.de/medienkompetenz


0