Presse - Pressemitteilungen


0

alpha-thema Vulkane

Mehr als 40 Jahre hat der etwa 60 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila gelegene Vulkan Taal geschlafen. Seit dem vergangenen Wochenende aber spuckt er wieder Asche und Lava. Ein gefährlicher, explosiver Ausbruch ist möglich. Rund 45.000 Bewohner der Region und viele Touristen haben die Gefahrenzone bereits verlassen, der Flugbetrieb in Manila wurde zeitweise eingestellt. Was passiert bei einem Vulkanausbruch? "alpha-thema: Vulkane" setzt sich aus diesem aktuellen Anlass mit Faszination und Schrecken der Feuerberge auseinander – am Donnerstag, 16. Januar 2020, ab 21.00 Uhr in ARD-alpha.

Stand: 14.01.2020

Asien, Indonesien, Java, Vulkane im Bromo-Semeru Nationalpark | Bild: picture-alliance/dpa

Die Erde ist ein Feuerball. Unter ihrer Kruste lodert, glüht und brennt es. Die Dokumentation "Pulverfass Italien" um 21.00 Uhr zeigt drei faszinierende und gefährliche Beispiele europäischer Vulkane: Ätna, Vesuv und Stromboli in Italien. Gefährlich und launisch, unberechenbar und bösartig – so wird der Ätna, der höchste Vulkan Europas, beschrieben. Regelmäßig überzieht er die Stadt Catania mit Asche. Am besten überwacht ist der Vesuv, dem die Millionenstadt Neapel zu Füßen liegt. Die Behörden haben schon lange einen Notfallplan erarbeitet. Doch eine weitere Bedrohung sehr viel größeren Ausmaßes lauert in direkter Reichweite: eine riesige Glutblase unter den Phlegräischen Feldern nahe der Stadt.

In "alpha-thema Gespräch: Vulkane – Wenn die Erde Feuer speit" um 21.45 Uhr spricht Moderatorin Iska Schreglmann mit der Vulkanfotografin und Sozialgeografin Ulla Lohmann und dem Vulkanologen Dr. Ulrich Küppers von der Ludwig-Maximilians-Universität München über die unheimliche Faszination von Vulkanen und Versuche, ihrem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Vulkane ermöglichen einen Blick ins "offene Herz der Erde", meint Ulla Lohmann, die gemeinsam mit ihrem Mann, einem Geologen, Expeditionen zu Vulkanen im Südpazifik unternimmt: "Das ist so faszinierend. Ich komme mir als Mensch so klein vor inmitten dieser ganz großen gewaltigen Natur." Woran lässt sich erkennen, ob ein Vulkanausbruch unmittelbar bevorsteht, und wie groß dieser sein wird? "Man darf nicht versuchen, Vulkane vorherzusagen, wie wir das Wetter vorhersagen können", sagt der Vulkanologe Dr. Ulrich Küppers. "Wir versuchen in der Vulkanforschung etwas herauszulesen oder zu messen, was in der Erde stattfindet, wo wir nicht direkt hinsehen können und wo wir nicht immer wissen, welcher Prozess dahintersteckt. Das heißt, die Unwägbarkeiten sind dort deutlich größer. "

Die Menschen vor Ort erklären sich die Urgewalten der Erde oft anders als die Wissenschaftler. Im Südpazifik etwa glauben viele an Magie, an Geister. Was ist zuverlässiger: das empirische Wissen der Vulkanforscher oder das Erfahrungswissen einheimischer "Vulkanflüsterer"? Und wie können Wissenschaftler und Einheimische voneinander lernen? Auch darum geht es in diesem "alpha-thema Gespräch".

alpha-thema: Vulkane – Die Sendungen im Einzelnen

Donnerstag, 16. Januar 2020

21.00 Uhr: Pulverfass Italien
Unter den Vulkanen Ätna, Vesuv und Stromboli
Dokumentation, ORF 2012
BR Mediathek: nach Ausstrahlung bis 23. Januar verfügbar

21.45 Uhr: alpha-thema Gespräch: Vulkane
mit Dr. Ulrich Küppers und Ulla Lohmann
Gespräch, 2018
Moderation: Iska Schreglmann
BR-Mediathek: nach Ausstrahlung 5 Jahre verfügbar


0