BR24 Logo
BR24 Logo
Autoren

Georg Bayerle
BR-Alpin-Experte

Dr. Georg Bayerle: Seit 1999 beim BR, Spezialist für Berge und Umwelt in Hörfunk, Fernsehen und online: regelmäßig im "Rucksackradio", bei "Bergauf Bergab", "Zwischen Spessart und Karwendel", „Schwaben & Altbayern“, auf Bayern 2 und in B5 aktuell. Der gebürtige Günzburger stand mit sieben zum ersten Mal auf der Gehrenspitze in den Tannheimer Bergen, wanderte mit Eltern und Großvater viel im Allgäu und den Lechtaler Alpen. In der Sektion Günzburg des Deutschen Alpenvereins wurden die Ziele höher und anspruchsvoller: Skitouren im Winter, Wandern, Klettern und Hochtouren im Sommer.

Bergsport ist für Bayerle nicht einfach nur schöner Sport, sondern auch ökologisch, gesellschaftlich und kulturell zu sehen: Wie wir Menschen mit dem Lebensraum Berg umgehen, ihn verändern, wie alpine Natur durch Eingriffe des Menschen, aber auch durch den Klimawandel verwandelt wird. Für seine Verdienste um die Umwelt bekam Georg Bayerle 2018 die Bayerischen Staatsmedaille.

Alle Inhalte von Georg Bayerle

8 Beiträge

Isartrails: Ein Lenkungskonzept lässt auf sich warten

    Im Isartal im Süden von München gibt es seit langem einem Konflikt: Mountainbiker lieben die anspruchsvollen Trails – Naturschutzverbände möchten das Isarufer bewahren. Jahrelang wurde an einem Lenkungskonzept gearbeitet. An der Umsetzung hapert es.

    Zu viele Touristen? Der neue Stadt-Land-Konflikt

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    In den vergangenen Wochen ist die Stimmung vor allem im Raum Miesbach und Schliersee hochgekocht. Auslöser war die Diskussion um Überfüllung und ein Ausflugsverbot, das dann auch für knapp zwei Wochen verhängt wurde.

    Junge Familien entdecken die Dorfzentren

    • Artikel mit Bildergalerie

    Durch das Höfesterben verschwindet in Bayern das Leben aus den Ortszentren, tausende Wirtschaftsgebäude und Hofstellen verfallen. Aber es gibt einen positiven Trend: junge Familien entdecken die ehemaligen Bauernhöfe und Wirtschaftsgebäude für sich.

    Die BR24-Topthemen
    Darüber spricht Bayern