Franken - Buchtipps


0

Eva Buchen, Eva-Maria Schorno Liebe am Main

"Liebe am Main" heißt das neue Buch, das Eva-Maria Schorno und Eva Buchen herausgegeben haben. Darin erzählen 16 mainfränkische Autorinnen und Autoren ihre Liebesgeschichten. Jede Handlung spielt vor der Flusskulisse des Mains.

Published at: 11-11-2008

Buchcover "Liebe am Main" | Bild: Boris Verlag

In den vergangenen Monaten haben 16 Autorinnen und Autoren aus Unterfranken für den neu erschienenen Sammelband "Liebe am Main" ihre ganz persönliche Liebesgeschichte zu Papier gebracht. Geschichten, die größtenteils tatsächlich passiert sind. Die Herausgeberinnen Eva-Maria Schorno und Eva Buchen wollten ein Buch mit regionalem Bezug herausbringen. Einzige Vorgabe der beiden war, dass die Liebesgeschichten vor der Kulisse der Flusslandschaft des Mains spielen sollten.

Wiederholungstäter

Nach einem ersten gemeinsamen Projekt im vergangenen Jahr gingen Eva-Maria Schorno und Eva Buchen wieder auf die Suche nach mainfränkischen Autoren: "Teilweise sind die Autoren auf uns zugekommen, teilweise haben wir Autoren angesprochen, ob sie nicht weitermachen wollen und am Redaktionsschluss hatten wir 40 Beiträge. Vorliegen und mussten auswählen", berichtet Eva Buchen. Zusammen mit ihrem Mann Bruno führt sie den Bovis-Verlag.

Wenn Gärtner sich verlieben

Walter Kolb aus dem unterfränkischen Buchbrunn im Landkreis Kitzingen ist einer dieser 16 Schriftsteller. Lange Jahre arbeitete er an der Bayerischen Landesanstalt für Gartenbau in Veitshöchheim und genau dort spielt seine Liebesgeschichte. Ein junger Gärtner absolviert als so genannter "Mistgabelstudent" an der Landesanstalt eine einjährige Ausbildung. Er verkehrt in Heckenwirtschaften und lernt Eva kennen, für die sich auch andere Männer interessieren.

Info und Bewertung

Wertung: 4 Frankenrechen von 5 | Bild: BR

Eva Buchen, Eva-Maria Schorno (Hrsg.): "Liebe am Main" Kurzgeschichten rund um das Thema Liebe, Ippesheim 2008, Bovis-Verlag, 140 Seiten 14,90 Euro ISBN: 978-3-9810395-5-9

Zu den Autoren gehört auch Hiltrud Jacobs aus dem Landkreis Würzburg. Ihre Liebesgeschichte, die in der Nachkriegszeit spielt ist anders: Sie erzählt von einem älteren Mann, der einen Garten mit Kirschbäumen besitzt.

Der Mann lebt an einem achtjährigen Mädchen seine pädophilen Fantasien aus, da er den Eltern des Kindes nur Kirschen überlässt, wenn die Achtjährige die Früchte selbst holen kommt.


0