Franken - Buchtipps


10

Horst Prosch Blaue Bäume

Gut, dass es das Klavier gibt. Immer wieder schiebt der Autor Horst Prosch eine Klavier-Erzählebene ein und so ist das fühlende, denkende, beobachtende Instrument eine der Hauptpersonen in "Blaue Bäume".

Von: Marion Christgau

Stand: 15.05.2014

Buchcover von Blaue Bäume - Horst Prosch | Bild: vivendi-Verlag; Foto: Marion Christgau

Horst Prosch personifiziert das Instrument tatsächlich. So steckt der Krimi mit dem Titel "Blaue Bäume" voller aberwitziger Ideen. Zum Beispiel wenn das Klavier aus dem Nähkästchen plaudert. Wenn es erzählt, wie sich vor einer Vernissage die Gemälde an den Wänden streiten und mit aufgeblähten Leinwänden behaupten, sie hätten den besten Platz erwischt; oder sich damit brüsten, der Blickfang schlechthin zu sein. Kunstwerke, die sprechen, ein Klavier, das fühlt, Horst Prosch zwingt den Leser in seinem ersten Krimi immer wieder zu einer anderen Sicht der Dinge. Personen, die mit Kunst zu tun haben, haben eine andere Sichtweise: Darauf muss sich der Leser einlassen.

Autor Horst Prosch am Flügel

Für Proschs Kommissar Brendle ist der Fall eine besondere Herausforderung. Zum einen muss er in der Künstlerszene Ansbachs ermitteln und kann selbst mit Kunst so gar nichts anfangen, zum anderen ist Brendle Mittelfranken-Rückkehrer. Nach vielen Jahren in München ist das sein erster Fall in der alten Heimat. Die Künstlerseelen machen ihm, den Geerdeten, mit Kopfscherzen Behafteten, das Ankommen nicht leicht. So ganz sicher ist sich auch der Leser nach der letzten Seite nicht, ob er wirklich angekommen ist.

Info & Bewertung

Wertung: 4 Frankenrechen von 5 | Bild: BR

Horst Prosch: Blaue Bäume - Kommissar Brendles erster Fall. ars vivendi. 391 Seiten. 14.90 Euro. ISBN: 978-3-86913-417-8

Da bleibt jedenfalls noch viel Raum für weitere skurrile Geschichten, die dem Autor Prosch einfallen, wenn er nicht gerade beruflich bedingt als Bilanzbuchhalter mit Zahlen und Bilanzen zu tun hat.

Ein witziger skurriler Krimi mit schönen regionalen Einschüben oder um es  aus der Sicht des Klaviers zu sagen: eine äußerst vielstimmige Geschichte.


10

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

brigitte zimmermann, Montag, 07.Juli 2014, 07:56 Uhr

1. blaue bäume

ein brilliantes buch ,anspruchsvoll geschrieben hoffentlich folgen noch weitere