ARD-alpha - Campus


4

Akademie der Bildenden Künste München Künstlerische Freiheit

Sie zählt zu den ältesten Kunsthochschulen Deutschlands. Für Studieninteressierte im Bereich Kunst ist die Akademie eine gefragte Ausbildungsstätte und zieht angehende Künstler aus der ganzen Welt nach München.

Von: Andrea Roth

Stand: 19.10.2014 | Archiv

Die Akademie der Bildenden Künste München

  • gegründet 1808
  • rund 700 Studierende
  • Adresse: Akademiestraße 2-4, 80799 München

Profil

Im 19. Jahrhundert war die 1808 gegründete „Königliche Akademie der Bildenden Künste“ in München international eine der wichtigsten Akademien und zugleich der künstlerische Hotspot Mitteleuropas. Wegweisende Künstler wie Wassily Kandinsky, Paul Klee und Franz Marc studierten hier.

Auch heute genießt die Münchner Kunstakademie einen guten Ruf. Im Gegensatz zu anderen Hochschulen herrscht hier „künstlerische Freiheit“: Jeder Student gehört zwar einer Meisterklasse an, ist aber wenig an Stundenpläne oder Pflichtkurse gebunden. Auch die verschiedenen Techniken sind nicht Teil des Curriculums. Die Kunstakademie München bietet Studiengänge in den Bereichen Freie Kunst, Innenarchitektur und Kunstpädadogik an und mit 19 Werkstätten, Medien- und Kunsttheorie-Seminaren sowie der Begleitung durch einen Künstler-Professor eine breite Basis. 

"Die freiheitliche Ausbildung ist deshalb wichtig, weil wir kein Institut sind, dass irgendjemand auf eine bestimmte Karriere vorbereitet.. Bei uns ist es tatsächlich so, dass man etwas Neues kreiert und die Gesellschaft reagiert vielleicht darauf."

Prof. Dieter Rehm, Präsident


4