BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


4

Zwischen Spessart und Karwendel Renken in Schnittlauch-Sahnesauce

In der Fastenzeit kommt bei vielen noch immer vermehrt Fisch auf den Teller. Wer ihn gerne fangfrisch haben möchte, der kauft ihn bei einem Fischer und bereitet ihn gleich zu, zum Beispiel als Renke in Schnittlauch-Sahnesauce mit feinen Kartoffeln und Salat.

Stand: 06.03.2020 | Archiv

Renke in Schnittlauch-Sahnesauce | Bild: BR

Fischer gibt es in Bayern zum Glück noch an vielen Seen und Flüssen. Einer von ihnen ist Michael Thalmayer, der am Kochelsee in Oberbayern für frischen Fischnachschub, wie beispielsweise Hechte, Weißfische, Saiblinge oder Renken, sorgt. Für letztere, den Brotfisch am Kochelsee, war bis Fasching Schonzeit - jetzt geht es dafür aber wieder richtig rund in den Fischernetzen. Und das ist auch gut so, denn wer würde - egal ob in oder außerhalb der Fastenzeit - schon nein sagen zu so einer feinen, frischen Renke in Schnittlauch-Sahnsauce?

Rezept für Renken in Schnittlauch-Sahnesauce (für 4 Personen)

Zutaten
4 fangfrische Renken
Salz, Pfeffer
Mehl zum Bestäuben
Fett zum Braten
4 EL Schnittlauchröllchen
400 ml Sahne
Bio-Zitronenscheiben

Zubereitung
Die geputzten Renken abspülen und trocken tupfen. Nach Geschmack salzen und pfeffern (Innen und Außen). Die Renken auf beiden Seiten leicht mit Mehl bestäuben.
In heißem Fett von beiden Seiten kross braten, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Den Schnittlauch in die Pfanne geben und kurz angehen lassen, mit der Sahne ablöschen und die Sauce etwas einreduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die gebratenen Renken wieder in die Pfanne einlegen und kurz ziehen lassen. Beim Anrichten die Zitronen zu den Renken geben.
Dazu passen Salzkartoffeln und ein frischer Salat, zum Beispiel Feldsalat.

Den ganzen Beitrag sehen


4