BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


11

Schnell gemacht und frisch auf den Tisch Knoblauchrenken

Winterruhe hinter dem Kachelofen? Gibt es für den jungen Chiemseefischer Johannes Stephan nicht - zumal Anfang Januar, wenn traditionell die Renkenfischerei beginnt. Seit fast 400 Jahren sind die Stephans schon Fischer in Prien am Chiemsee, aus Berufung - selbst wenn es schneit und friert. Und selbstverständlich kommt dann zur Stärkung oft etwas Selbstgefangenes auf den Tisch. Diesmal gibt es Knoblauchrenken!

Stand: 17.01.2019 | Archiv

Ganz frisch aus dem Ofen: Knoblauchrenken in der Bratenraine | Bild: BR

Schon seit 1612, in der 14. Generation, lebt die Familie Stephan auf dem Greamandl-Hof in Prien am Chiemsee und betreibt dort ihr Fischerhandwerk. Seither hat jeder sein Wissen an den nächsten weitergegeben - und selbst die vielen verschiedenen Kochrezepte für die frischen Fische werden unter den Frauen weitergereicht. Kein Wunder, wenn es so herrlich schmeckt!

Rezept für Knoblauchrenken

Zutaten (für 4 Personen)

100 ml Sahne
150 ml Milch
2 - 3 Knoblauchzehen
8 Renkenfilets (zusammen ca. 500 Gramm)

Zubereitung

Sahne, Milch und klein geschnittenen Knoblauch in eine Bratenraine geben und erhitzen.
Die Renkenfilets salzen, pfeffern und in Mehl wenden. Anschließend in heißem Pflanzenfett auf beiden Seiten anbraten, dann in die Knoblauchsoße geben und bei etwa 160 Grad Celsius im Ofen garen bis die Soße etwas in den Fisch eingezogen ist. Dann herausnehmen, auf einem Teller anrichten und servieren.

Dazu passen gut: Salzkartoffeln, Butterbohnen und Salat. 

Guten Appetit!

Den ganzen Beitrag sehen


11