BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


13

Zwischen Spessart und Karwendel Dafeide Erdäpfel

Dafeide Erdäpfel bedeutet im Hochdeutschen soviel wie "verfaulte Kartoffeln" und sind in Niederbayern ganz besondere Schmankerl für den Nachtisch. Die Mehlspeise ist regional sehr beliebt: ein Schmalzgebäck aus süßem Hefeteig, gefüllt mit einer Art Zwetschgenmus-Konzentrat. Vom Aussehen her erinnert das Gebäck tatsächlich ein bisschen an faulige Kartoffeln.

Stand: 28.03.2019 | Archiv

Dafeide Erdäpfel - verfaulte Kartoffeln | Bild: BR

Wer die dafeiden Erdäpfel das erste Mal sieht, sollte sich nicht von ihrem Namen oder gar ihrem Aussehen in die Irre führen lassen. Mit ihrer süßen Zwetschgenfüllung innen und dem feinen Zimtzucker außen ist das Schmalzgebäck Verführung pur für alle Naschkatzen und Süßspechte. Ein echter Geheimtipp aus Niederbayern!

Rezept für Dafeide Erdäpfel

Zutaten
500 - 600 g Mehl
Prise Salz
1 Würfel Hefe
250 ml Milch
80 g Zucker
100 g Butter
4 Eier (Teig)
3 Eier (Hülle)
Zwetschgenpfeffer (siehe Hinweis unten)
Backfett (Pflanzenfett, Öl, Butterschmalz oder auch Schweinefett)
Zimtzucker zum Wenden

Die süße Fülle für die dafeiden Erdäpfel: Zwetschgenpfeffer

Zubereitung
Inmitten einer Teigschüssel eine Mulde machen und die Hefe darin mit etwas Zucker, Milch und Mehl anrühren und aufgehen lassen (Dampferl). Dann auf zwei Mal mit dem Rest des Mehls vermengen. Beim zweiten Mal auch Butter und Zucker und die Eier mitverarbeiten. Den Teig gut abschlagen, bis er „bläst“. Anschließend den Teig zudecken und an einen warmen Platz stellen, bis er auf das doppelte Volumen gewachsen ist.

Aus dem Teig Nudeln abstechen, flachdrücken und mit dem Zwetschgenpfeffer füllen. Dabie nicht mit dem Zwetschgenpfeffer sparen. Die Nudeln noch einmal kurz gehen lassen und danach im Backfett bei circa160 - 180 Grad Celsius backen.

Rita Fuchshubers dafeide Erdäpfel - verfaulte Kartoffeln. Guten Appetit!

Die fertigen Nudeln nach dem Abtropfen in verquirltem Ei wenden und nochmals kurz im Fett umdrehen. Dadurch entstehen die "triebartigen" Auswüchse, die dem Schmalzgebäck ein bisschen das Aussehen von "dafeiden Erdäpfeln" verleihen. Dann nochmal gut abtropfen lassen und rundum in Zimtzucker wälzen.

Hinweis: Zwetschgengpfeffer wird zur Zwetschgenzeit aus frischen Früchten „eingebraten“. Dabei wird die Masse sehr fest. Alternativ können Sie vorhandenes Zwetschgenmus fester einkochen oder aufgetaute Zwetschgen mit etwas Zucker zu einem sehr dicken Mus einkochen. Gewöhnliches Zwetschgenmus ist für die Füllung von dafeiden Erdäpfeln zu dünnflüssig.

Den ganzen Beitrag sehen


13