BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


8

Zwischen Spessart und Karwendel Selbstgemachte breite Nudeln

Etwa sieben Kilo Pasta essen die Deutschen pro Kopf und Jahr im Schnitt - und belegen damit einen der vorderen Plätze in Europa. Meist handelt es sich dabei um Nudeln, die in getrockneter Form gekauft und direkt aus der Packung in den Topf kommen. Dabei ist es gar nicht so schwer, feine Pasta selbst zu machen!

Stand: 28.03.2019 | Archiv

Rita Fuchshubers selbstgemachte Nudeln | Bild: BR

Nudeln aus selbst gemachtem Teig schmecken besonders gut. Die frische Pasta ist viel aromatischer und lässt sich wesentlich leichter herstellen, als man denkt. Zwar braucht man etwas Zeit, um den Nudelteig zuzubereiten, doch dafür muss die selbst gemachte, frische Pasta anschließend auch nur kurz kochen. Und das Beste: Für die selbst gemachten breiten Nudeln aus diesem Rezept benötigt man auch keine extra Nudelmaschine! Die breiten Nudeln lassen sich ganz einfach auf einem Brettchen in die gewünschte Form schneiden. Und wer mag, kann auch etwas Pasta auf Vorrat herstellen, denn selbstverständlich lassen sich die Nudeln auch trocknen - und stehen dann schon für den nächsten feinen Pastaschmaus zur Verfügung.

Rezept für selbstgemachte breite Nudeln

Zutaten
500g Mehl
2 Eier
Prise Salz
etwas Öl
Wasser (zum Ausgleichen)

Zubereitung

Rita Fuchshuber mit ihren selbstgemachten breiten Nudeln

Aus den Zutaten auf einem Brett einen festen Nudelteig kneten. Wasser und Mehl zum Ausgleichen verwenden, wenn nicht die gewünschte Festigkeit erreicht wird. Den Teig etwas ruhen lassen, dann lässt er sich leichter auswalken. Den Teig teilen und aus den Abschnitten mit dem Nudelholz nicht zu dünne Teigflecken auswalken. Die Nudeln sollen einen Biss haben. Die Teigflecken nach Geschmack in beliebig breite Streifen schneiden und nochmals quer durchtrennen. Wer eine Nudelmaschine hat, kann aus dem Teig auch zum Beispiel Spaghetti herstellen.

Den ganzen Beitrag sehen


8