BR Fernsehen - Wir in Bayern


44

Wir in Bayern | Rezept Ziegenkäse-Paprika-Terrine mit geschmortem Karotten-Sesam-Salat

Keine Scheu vor Terrinen-Rezepten fordert Franzi Jacobs. Ihr Vorschlag: eine kalte, teiglose Pastete mit Ziegenkäse-Petersilie-Knoblauch-Masse und geschälten Paprika. Dazu passt ein Salat aus geschmorten Karotten und Sesam.

Published at: 2-8-2023 | Archiv

Wir in Bayern | Rezept: Ziegenkäse-Paprika-Terrine mit geschmortem Karotten-Sesam-Salat

Ziegenkäse-Paprika-Terrine mit geschmortem Karotten-Sesam-Salat File format: PDF Size: 119,76 KB

Rezept für 4 Personen

Ziegenkäse-Paprika-Terrine

  • 6 Paprika
  • 400 g Ziegenfrischkäse
  • 100 ml Sahne, geschlagen
  • 4 Zehen Knoblauch, geschält
  • 3 Zweige Petersilie, sehr fein gehackt
  • ½ TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 Schuss Weißweinessig
  • Abrieb von 1 Zitrone
  • 10 Blatt Gelatine
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Paprika halbieren, vom Kernhaus befreien und mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backpapier in den Ofen legen. Je eine halbe Knoblauchzehe unter die Paprika legen. Bei 220 Grad Umluft so lange backen, bis die Schale dunkel wird und Blasen wirft. Paprika aus dem Ofen nehmen, in eine Schüssel legen, abdecken und auskühlen lassen. Dann die Schale vorsichtig abziehen. Das Fruchtfleisch in ein Sieb legen und die Flüssigkeit abtropfen lassen. Die Flüssigkeit kann man noch wunderbar für Gulasch, Schaschlik o. Ä. verwenden. Eine Terrinenform mit Klarsichtfolie auslegen und mit der Paprika auskleiden. Die Klarsichtfolie über den Rand überhängen lassen, sodass man später auch die Oberseite bedecken kann. Eine Paprikahälfte in 2 cm breite Streifen schneiden und bei Seite legen. Die Gelatine in einem Gefäß in kaltem Wasser einweichen. Den Ziegenkäse mit der Petersilie in einer großen Schüssel glattrühren. Den geschmorten Knoblauch aus dem Ofen unterrühren und mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale, Weißweinessig und geräuchertem Paprikapulver abschmecken. Einen kleinen Topf auf den Herd stellen und warm werden lassen. Die Gelatine mit ein wenig Abtropfwasser in den Topf geben und auflösen, nicht heiß werden lassen, nur auflösen. 2-3 Löffel der geschlagenen Sahne in die Gelatine einrühren und damit angleichen. Die Gelatine unter ständigem Rühren in die Ziegenkäse-Masse einarbeiten und direkt danach die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Die Terrinenform bis zur Hälfte mit der Masse befüllen. Mit den zurückgelegten Paprikastreifen eine Schicht in der Mitte legen, die nicht ganz bis zum Rand geht, sodass es später beim Anschneiden einen Kern bildet. Die restliche Masse bis zum Rand einfüllen und die überstehende Paprika umschlagen, damit die Terrine rundherum bedeckt ist. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen und durchkühlen lassen. Die Terrine stürzen und vorsichtig aus der Form lösen, die Klarsichtfolie abziehen und in fingerdicke Scheiben schneiden.

Schmorkarotten-Salat

  • 1 kg Karotten
  • 2 EL geröstete Sesamsaat
  • 1 TL Tahin
  • ½ TL Miso Paste
  • 1 Bd. Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Saft einer Zitrone
  • Olivenöl
  • 4 Zehen Knoblauch, geschält

Zubereitung
Die Karotten schälen und längs in ca. 4 cm lange Stifte schneiden. Auf einem Backblech verteilen, Olivenöl darüber träufeln, mit Salz bestreuen und die fein geschnittenen Knoblauchzehen dazu geben. Im Ofen bei 170 Grad Umluft garen, bis die Karotten weich sind, aber noch Biss haben. Aus dem Ofen nehmen und in einer großen Schüssel mit fein geschnittener Petersilie, Sesamsaat, Tahin, Miso Paste, Zitronensaft und ggf. noch ein bisschen Olivenöl vermengen. Eine halbe Stunde ziehen lassen und noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anrichten
Ziegenkäse-Paprika-Terrine mit geschmortem Karotten-Sesam-Salat auf Tellern anrichten und gleich servieren.

Franzisca Jacobs wünscht einen guten Appetit!


44