BR Fernsehen - Wir in Bayern


42

Wir in Bayern | Rezept Maispoulardenbrust mit Linsensoße

Zwei ungewöhnliche Beilagen hat Andreas Geitl für seine Maispoularden auserkoren. Eine aromatische Linsensoße und einen herzhaften Kartoffel-Kokos-Curry-Stampf.

Stand: 21.12.2020 | Archiv

Maispoulardenbrust mit Linsensoße Format: PDF Größe: 165,33 KB

Rezept für 4 Personen

Maispoulardenbrust

  • 4 Maispoulardenbrüste (alternativ: Hendlbrüste)
  • 20 ml Pflanzenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung
Maispoulardenbrust mit Salz und Pfeffer würzen. In Öl überwiegend auf der Hautseite anbraten. Im Ofen bei 130 Grad Ober-/Unterhitze während etwa 12 Minuten saftig fertig garen.

Linsensoße

  • 200 g schwarze Linsen (Belugalinsen)
  • 30 g Butter
  • 50 g Zwiebeln, geschält, klein gewürfelt
  • 50 g Stangensellerie, klein gewürfelt
  • 50 g Karotten, geschält, klein gewürfelt
  • 50 g Apfel, mit Schale, klein gewürfelt
  • 100 ml Weißwein oder Prosecco (für Kinder: Brühe verwenden)
  • 150 ml Apfelsaft
  • etwas Balsamicoessig
  • Salz, Zucker und Pfeffer aus der Mühle
  • ½ TL Speisestärke zum Binden

Zubereitung
Linsen ohne Salz ca. 30 Minuten gar kochen, dann durch ein Sieb abgießen, sie sollten nicht zu weich sein. Zwiebeln in Butter anbraten, Karotten und Sellerie zugeben und kurz mitbraten. Mit Weißwein und Apfelsaft auffüllen, die gekochten Linsen zugeben und alles mit in Wasser angerührter Speisestärke leicht sämig binden. Zuletzt die rohen Apfelwürfel zugeben und mit Salz, Pfeffer, Zucker und einem Schuss Balsamicoessig würzen.

Kokos-Curry-Stampf

  • 800 g Kartoffeln, bevorzugt mehlige, geschält
  • 100 ml Kokosmilch, erwärmt
  • 50 g Kokosflocken
  • 50 g Butter
  • ca. 2 TL Curry
  • Salz

Zubereitung
Kartoffeln grob zerkleinern, in Salzwasser während ca. 30 Minuten weich kochen. Dann abschütten und den Kartoffelsud für andere Verwendung aufbewahren. Kokosflocken ohne Fett rösten. Kartoffeln mit Butter, Kokosmilch und Curry grob stampfen, es darf gerne stückig bleiben. Zuletzt die gerösteten Kokosflocken untermengen und mit Salz und wer´s gerne noch pikanter mag, mit noch mehr Curry abschmecken.

Tipp

Wer nicht so auf Kokosflocken steht, lässt sie weg. Der Stampf schmeckt auch wunderbar zu Gemüse- und Fischgerichten und ohne Butter ist er sogar vegan.

Anrichten
Maispoulardenbrust auf Tellern verteilen und mit Linsensoße und Kokos-Curry-Stampf anrichten.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Ihnen Andreas Geitl!


42