BR Fernsehen - Wir in Bayern


284

Rezept von Sepp Schwalber Schwalbers Hefe-Quarkzopf

Sepp Schwalber verrät Ihnen exklusiv sein Familienrezept für einen geflochtenen Hefezopf. Gefüllt wird der Zopf bei den Schwalbers mit Quark, Mandeln und Rosinen, eine echte Alternative - nicht nur für Hefekuchen-Fans.

Stand: 14.05.2019

Schwalbers Hefe-Quarkzopf | Bild: BR

Herunterladen & ausdrucken Format: PDF Größe: 178 KB

Rezept für 2 Formen, ca. 20 cm lang und 9 cm breit

Eingelegte Rosinen

  • 60 g Rosinen
  • 100 ml Läuterzucker (hergestellt aus 75 ml Wasser und 25 g Zucker)
  • 20 ml Rum

Zubereitung
Wasser und Zucker zusammen kurz aufkochen und Läuterzucker abkühlen lassen. Rosinen und Rum zugeben und mindestens eine Stunde ziehen lassen. Die Rosinen vor dem weiteren Gebrauch abseihen.

Hefeteig

  • 500 g Mehl, Typ 550
  • 225 ml Vollmilch, kalt
  • 75 g Butter
  • 1 Ei, Größe M
  • 50 g Zucker
  • 1 Eigelb, Größe M
  • 20 g Hefe
  • 1 Prise Salz
  • etwas Mark einer Vanilleschote
  • etwas Zitronenabrieb
  • Mehl und Butter für die Backformen

Zubereitung
Aus allen Zutaten einen geschmeidigen Hefeteig herstellen. In zwei gleich große Stücke teilen und abgedeckt ca. 15 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Backformen fetten und leicht mit Mehl stauben.

Quarkfüllung

  • 300 g Quark (Magerstufe)
  • 40 g Zucker
  • 20 g Butter, flüssig
  • 2 Eier, Größe M
  • 20 g Mandeln, gerieben
  • 30 g Mehl, Typ 405

Zubereitung
Alle Zutaten miteinander verrühren.

Für die Füllung

  • Hefeteig (Zubereitung s. o.)
  • Quarkfüllung (Zubereitung s. o.)
  • eingelegte Rosinen (abgeseiht)
  • 2-3 EL Butter, flüssig

Zöpfe füllen
Eine Hefeteighälfte auf die Größe von ca. 20 x 20 cm ausrollen. Die Hälfte der Quarkfüllung drauf verstreichen. Dabei ca. 2 cm der hinteren Längsseite frei lassen. 30 g Rosinen darauf verteilen und etwas flüssige Butter auf die Füllung „sprenkeln“. Hefeteig von vorne nach hinten aufrollen. Dann mit einem scharfen Messer der Länge nach in der Mitte durchschneiden und beide Teile miteinander verdrehen. Zopf in die vorbereitete Backform geben und eine halbe Stunde gehen lassen. Mit der 2. Teighälfte ebenso verfahren. Hefe-Quarkzopf ca. 35-40 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen Nach der Hälfte der Backzeit die Temperatur auf 160 Grad reduzieren. Zum Ende der Backzeit ggf. Zöpfe abdecken, um eine zu starke Bräunung zu vermeiden.

Tipp

Wer keine 2. Kastenform besitzt, stellt die restliche Quarkfüllung und die 2. Teighälfte bis zur Weiterverarbeitung abgedeckt zurück in den Kühlschrank.

Zum Fertigstellen

  • ca. 150 g Aprikosenkonfitüre
  • ca. 100 g Fondant bzw. Zuckerglasur, hergestellt aus ca. 80 g Puderzucker und etwas Wasser

Zubereitung
Die noch warmen Zöpfe zunächst mit erwärmter Aprikosenkonfitüre und danach mit erwärmtem Fondant, bzw. Zuckerglasur bestreichen. Wenn die Glasur trocken ist, aus der Form nehmen.

Sepp Schwalber wünscht Ihnen viel Spaß beim Nachbacken!


284