BR Fernsehen - Wir in Bayern


62

Wir in Bayern | Rezept Gemüsecurry mit Kichererbsen, Wildreis und Orangen-Chutney

Dieses Gemüsecurry mit Kichererbsen, Wildreis und Orangen-Chutney vereint scharfe und fruchtige Nuancen durch die Gewürzmischung Garam Masala sowie durch Orangen und ist sogar vegan, wenn man den Honig und die Butter ersetzt.

Published at: 31-1-2024 | Archiv

Wir in Bayern | Rezept: Gemüsecurry mit Kichererbsen, Wildreis und Orangen-Chutney

Gemüsecurry mit Kichererbsen, Wildreis und Orangen-Chutney File format: PDF Size: 185,11 KB

Rezept für 4 Personen

Gemüsecurry mit Kichererbsen

  • 200 g Kichererbsen, getrocknet, alternativ: 1 Glas Kichererbsen
  • 2 EL Rapskernöl
  • 100 g Gemüsezwiebel, geschält, gewürfelt
  • 1 Prise Schwarzkümmel, ganz
  • 1 Prise Senfsamen
  • 1 Prise Kardamomsamen
  • 600 g Gemüse, z.B. Karotte, Sellerie, Weißkohl, in 2 cm Würfel geschnitten, alternativ nach Saison auch Aubergine, Zucchini, Kürbis, Bohnen
  • ½ TL Garam Masala
  • 1 Dose Pizzatomaten (400 g)
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Steinsalz
  • ½ TL Currypulver
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Chilipulver

Zubereitung
Die getrockneten Kichererbsen 4 Tage vor der Zubereitung zum Keimen ansetzen oder alternativ ohne Keimen die Kichererbsen aus dem Glas verwenden. In einem Topf Zwiebel mit Schwarzkümmel, Senf- und Kardamomsamen in Öl anbraten, bis die Zwiebeln goldbraun sind. Die Kichererbsen und Gemüsewürfel dazugeben, das Garam Masala einstreuen und weitere 2 Minuten rösten. Die Tomaten aus der Dose zugeben. Honig, Salz und Pfeffer einrühren und 10 Minuten kochen lassen. Mit Pfeffer und Chili nach Geschmack und gewünschter Schärfe abschmecken.

Tipp

Kichererbsen selbst keimen lassen
Die Kichererbsen für 1 Tag in kaltem Wasser einweichen, so dass sie immer mit Wasser bedeckt sind. Dann durch ein Sieb abschütten und die Kichererbsen in ein Keimglas geben. Täglich 2-3 Mal spülen, bis die Kichererbsen eine 1 cm lange Wurzel gebildet haben. Sollte kein Keimglas zur Hand sein, kann man die Kichererbsen auch in einem Sieb lassen. Eine Schüssel darunter geben und die Bohnen mit einem Glasdeckel verschließen. Während des Keimens dürfen die Kichererbsen nicht austrocknen, aber auch nicht in Staunässe liegen.

Wildreis

  • 100 g Wildreis
  • 100 g Vollkorn-Langkornreis
  • 0,5 l Wasser
  • ¼ TL Steinsalz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 EL Butter
  • 1 EL frische Petersilie oder Koriander

Zubereitung
Wildreis und Langkornreis in einen Topf geben und über Nacht (oder einen halben Tag) mit dem Wasser quellen lassen. Den Reis danach aufkochen und die Herdplatte auf die kleinste Stufe zurückschalten. Den Topf mit einem Deckel schließen und den Reis ziehen lassen, bis das Wasser aufgebraucht ist. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie oder Koriander mit der Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen und anschließend unter den Reis heben.

Orangen-Chutney

  • 200 g Gemüsezwiebel, geschält, klein gewürfelt
  • 2 EL Rapskernöl
  • 400 g Äpfel, säuerlich
  • 1 EL Ingwer, fein gewürfelt oder gerieben
  • 2-4 Knoblauchzehen, geschält, klein gewürfelt
  • 50 g Roh-Rohrzucker
  • ¼ TL Zitronenschale, fein gerieben
  • 40 ml Zitronensaft (von ca. 2 Zitronen)
  • 2-3 Prisen Lebkuchengewürz (Zimt, Nelke, Muskatnuss, Piment, Koriander)
  • 4 Orangen

Zubereitung
Die Äpfel schälen und würfeln. Die Orangen mit dem Messer schälen und die Fruchtsegmente herausschneiden. Aus dem Rest den Saft auspressen. Die Zwiebelwürfel in einem Topf mit dem Rapskernöl goldgelb andünsten. Die Apfelwürfel zugeben und einige Minuten mit schmoren. Dann den Ingwer und Knoblauch zugeben und etwas weiter schmoren. Den Zitronen- und Orangensaft zugeben, die Zitronenschale und die Gewürze einrühren und das ganze dick einkochen. Zuletzt die Orangensegmente unterheben, nochmals einige Minuten ziehen lassen und abschmecken.

Anrichten
Das Gemüse-Curry mit dem Reis anrichten und das Orangen-Chutney dazu geben.

Alfred Fahr wünscht Ihnen guten Appetit!


62