BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Wachspuppe Tickendes Herz

Seltene und wertvolle Wachspuppe des französischen Puppenmachers Jules Nicolas Steiner, der im 19. Jahrhundert für seine mechanischen Puppen berühmt wurde. Obwohl eine Marke fehlt, sind viele typische Details echter Steiner-Puppen, wie die fünf gleich langen Finger an jeder Hand, zu erkennen, so dass mit Sicherheit von einem Original ausgegangen werden kann.

Stand: 26.01.2011 | Archiv

Seltene und wertvolle Wachspuppe des französischen Puppenmachers Jules Nicolas Steiner, der im 19. Jahrhundert für seine mechanischen Puppen berühmt wurde. Steiner war ursprünglich Uhrmacher und baute deshalb Puppen mit uhrwerksbetriebenen Bewegungen. Sämtliche Kleidungsstücke dieser Puppe sind original, das Überkleid aus Tüll ist von Hand bestickt. Der Kopf ist aus Papiermaché geformt und wurde in Wachs getaucht, ebenso der untere Teil der Beine. Der Mechanismus für sämtliche Bewegungen ist im walzenförmigen Körper verborgen, er kann mittels einer Schraube in Gang gesetzt werden. Tut man dies, erklingt ein weinerlicher Laut, und die Puppe dreht den Kopf und bewegt gleichzeitig Arme und Beine. Stellt man sie auf, erklingt das Wort "Mama". Dieser Puppentyp war nach seiner Einführung 1860 derart beliebt, dass er 30 Jahre lang in unveränderter Form hergestellt wurde. Obwohl eine Marke fehlt, sind viele typische Details echter Steiner-Puppen, wie die fünf gleich langen Finger an jeder Hand, zu erkennen, so dass mit Sicherheit von einem Original ausgegangen werden kann.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: ca. 2.500 Euro
  • Herkunft/Datierung: Paris, um 1860
  • Hersteller: Jules Nicolas Steiner
  • Sendung vom 29. Januar 2011

1