BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Tafelaufsatz Naschgeschirr für Veteranen

Die eingravierte Jahreszahl '1813' auf diesem prunkvollen Tafelaufsatz meint nicht sein Entstehungsjahr, sondern erinnert – 50 Jahre später – an die berühmte Völkerschlacht von Leipzig.

Stand: 27.07.2012 | Archiv

Nach dem Hauptgang wurde ein solch prächtiger Tafelaufsatz, auch Dormant genannt, vom Personal oder der Hausherrin selbst in der Mitte der Tafel platziert: lauter süße Köstlichkeiten, Früchte, Eis oder Konfekt wurden so den Gästen präsentiert.

Diese Schale fürs Dessert erscheint mit ihrem rubinfarbenen Glas und dem silbernen Fuß als sehr kostbar. Ihre Marke zeigt das Hamburger Stadttor und eine verschlagene Meistermarke. Sowohl die eingravierte Zahl 1813 als auch der Tropaion mit Waffen und anderem Kriegsgerät lassen an die berühmte Völkerschlacht von Leipzig denken.

Stilistisch passt der Tafelaufsatz mit seiner Mischung aus barocken, rokokoartigen und den zeittypischen historistischen Formen in die Mitte des 19. Jahrhundert. Er könnte gut um 1863 entstanden sein, 50 Jahre nach der Leipziger Befreiungsschlacht gegen Napoleon. Wahrscheinlich wurde dieser Dormant einem Veteranen zum 50jährigen Jubiläum seines Kampfeinsatzes überreicht.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.600 Euro
  • Datierung: Mitte 19. Jahrhundert
  • Herkunft: Hamburg
  • Sendung vom 28. Juli 2012

0