BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Vogelbrosche Pariser Chic

Obwohl erst in den 1950er Jahren entstanden, ist diese handwerklich hervorragend gearbeitete, sehr dekorative und originelle Vogelbrosche aus Frankreich schon heute ein Klassiker.

Stand: 15.06.2013 | Archiv

"Très chic!" dieser Paradiesvogel aus Gold mit seinem beweglichen Gefieder aus kleinen Fuchsschwanzketten. Die Schwanzfedern sind in Weißgold gefertigt und, wie der Kopf, mit Brillanten besetzt. Wahrscheinlich stellt dieser elegante, bunte Vogel mit dem imposant gebogenen Schnabel aus Koralle einen Tukan dar. Er ist ein typischer Entwurf für den Beginn der 1950er Jahre.

Auch von hinten besticht die Brosche durch eine sehr gute Verarbeitung: die doppelte Nadel verhindert ein Verrutschen oder Umkippen, Gelbgold und Weißgold sind miteinander verschraubt. Zwischen den Schrauben ist eine kleine rautenförmige Marke zu erkennen, die die Brosche in Frankreich verortet.

Der Qualität nach könnte dieser schicke Paradiesvogel aus einem der großen Pariser Häuser stammen: Mellerio, Boucheron oder van Cleef & Arpels. Mit einer genauen Provenienzbestimmung würde sich der Wert dieses außergewöhnlich schönen Schmuckstücks nochmals deutlich erhöhen.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 3.500 bis 4.000 Euro
  • Datierung: 1950er Jahre
  • Herkunft: Paris
  • Sendung vom 29. Juni 2013

1