BR Fernsehen - Kunst + Krempel


3

Saphir-Brosche Blauer Stein von blauem Blut

Diese zwischen 1908 und 1914 gearbeitete Platinbrosche mit einem kornblumenblauen Saphir könnte aus der Familie der Grafen Henneberg stammen.

Stand: 04.01.2014 | Archiv

Nur die exquisitesten Materialien wurden zur Fertigung dieser prächtigen Brosche verwendet: sie wurde auf Platinbasis gearbeitet, sogar ihre Rückseite ist aus diesem kostbaren Edelmetall. Wie bei Platinschmuck üblich, besteht die Nadel aus purem Gold. Die Vorderseite der Brosche ist üppig besetzt mit Brillanten und einem großen Saphir.

Die Ausrollungen mit Blüten, Rosetten und Lorbeerkränzchen sind noch vom Louis Seize-Stil beeinflusst, während bei dem stärker abstrahierenden Bogen im oberen Bereich der Jugendstil durchbricht. Der Hingucker, ein großer Saphir, zeigt ein selten schönes Kornblumenblau. Umrankt wird er von Altschliff- und Rosendiamanten.

Die hervorragend gearbeitete, seidenglatte Oberfläche der Brosche lässt auf einen vermögenden, vielleicht adligen Auftraggeber schließen. Möglicherweise wurde diese Brosche für die Familie der Grafen Henneberg gefertigt, die in Weimar eine Porzellanfabrik besessen haben.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 4.000 bis 6.000 Euro
  • Datierung: 1908 bis 1914
  • Herkunft: Weimar / Jena (?)
  • Sendung vom 4. Januar 2014

3