BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Miniaturbrosche Königin im Schlafrock

In Erinnerung an die guillotinierte französische Königin Marie Antoinette konnte dieses Miniaturporträt aus den 1870er Jahren als Anhänger oder als Brosche getragen werden.

Stand: 01.08.2013 | Archiv

Normalerweise hätte sich eine Königin niemals mit der Schlafhaube malen lassen. Doch mit der französischen Revolution hatten sich die Zeiten geändert: die königliche Familie wurde in den Pariser Tuilerien gefangen gehalten, das Ançien Régime würde bald der Vergangenheit angehören – und es erschien sogar angebracht, die Königin in der Kunst als Bürgerliche darzustellen. In diesen Jahren, also um 1792, entstand dies Miniaturportrait.

Unter dem Einfluss der Kaiserin Eugénie, der Gattin Napoleons III und 'Stilikone Frankreichs', brach in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein neuer Kult um Marie Antoinette aus – und zwar europaweit. Um diese Zeit ist die mit echten Orienthalbperlen besetzte Goldfassung des Medaillons entstanden. Da die Aufhängung umzuklappen ist, konnte das ältere Miniaturporträt der unglücklichen Königin sowohl als Anhänger als auch als Brosche getragen werden.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro
  • Datierung: 1870er Jahre
  • Sendung vom 3. August 2013

0