BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

Zierteller Triumph der Liebe

Vom Triumph der Liebe über die Gewalt erzählt dieser Zierteller, den die Königliche Porzellanmanufaktur (KPM) Berlin um das Jahr 1805 gefertigt hat.

Stand: 13.06.2013 | Archiv

Im Spiegel des Tellers streckt die Liebesgöttin Venus triumphierend eine Fackel in die Höhe. Amor begleitet sie auf ihrem Wagen, der von kleinen Putten gezogen wird. Sie überfahren ein Schwert und einen Lorbeerkranz, was heißen soll: die Liebe triumphiert über den durch Krieg und Gewalt errungenen Sieg. Die Inschrift 'Triomphe de Venus' auf der Rückseite bestätigt diese Interpretation.

Weder für den Rand mit Laubranken noch für das Steigbord des Tellers wurde an Gold gespart. In die reliefartige Goldkante wurden Bänder eingeritzt, die charakteristisch für das frühe 19. Jahrhundert sind. Rückseitig steht in roter Schrift eine alte Inventarnummer: '408.9.4'. Die Marke der Königlichen Porzellanmanufaktur (KPM) Berlin, das Zepter mit dem blauen Strich in Aufglasur darüber, wurde zwischen 1803 und 1813 verwendet. Eine vergleichbare Vase gibt einen Anhaltspunkt für die jahresgenaue Datierung: 1805.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.500 Euro
  • Datierung: 1805
  • Herkunft: Berlin
  • Hersteller: Königliche Porzellanmanufaktur Berlin (KPM)
  • Sendung vom 15. Juni 2013

0