BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Sämtliche Zierteller auf einen Blick

Chinesischer Teller aus Jingdezhen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Chinesischer Teller Hübscher Ballast

Schon im 18. Jahrhundert produzierten die Chinesen Luxusgüter für europäische Auftraggeber: auch diesen um 1750 in Jingdezhen gefertigen, mit Cassispurpur bemalten Teller der "famille rose". Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

Teller "Breslau" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Teller Breslau "N" für Nathusius

Charakteristisch für diesen zwischen 1835 und 1840 von der Porzellanfabrik Nathusius in Althaldensleben gefertigten Teller mit der Ansicht Breslaus ist der überbordende "horror vacui" des Neo-Rokoko. Geschätzter Wert: 120 Euro [mehr]

Zierteller Elisa | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Teller Elisa Bürgerlicher Prinzessinnenteller

Die Zierobjekte der italienischen Porzellanmanufaktur Capo di Monte wurden, wie dieser Teller der Volkstedter Porzellanfabrik Ackermann & Fritze, noch bis in die Dreißigerjahre hinein variiert. Geschätzter Wert: 250 bis 500 Euro [mehr]

Schwanenteller | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schwanenteller Schlicker im Schwanensee

Wie Wasserwellen wirkt die reliefartige Oberfläche dieses mit der Pâte sur Pâte-Technik bemalten Jugendstiltellers, den die Porzellanmanufaktur Meissen Anfang des 20. Jahrhunderts gefertigt hat. Geschätzter Wert: 400 bis 600 Euro [mehr]

Löwenteller | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Regimentsteller Brüllen für den letzten König

Dieser Regimentsteller, der an die Schlachten des Königlich Sächsischen Garde-Reiter-Regiments erinnert, wurde von der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen zwischen 1910 und 1918 gefertigt. Geschätzter Wert: 300 bis 400 Euro [mehr]

Teller | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wolf-Teller Museales Raubtier

Die Inventurnummer verrät, dass der mit "Le Loup", "Der Wolf" betitelte, von Jean Baptiste Feuillet um 1820 im Sèvres-Stil bemalte Teller einst zum Bestand der russischen Eremitage gehörte. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Nymphenburger Teller | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nymphenburger Teller Zerbrechliches München

Diese drei Nymphenburger Zierteller mit den München-Veduten Alte Pinakothek, der Antikensammlung und einem Stadt-Panorama sind typische Objekte aus den 1840er Jahren. Geschätzter Wert: 800 bis 1.500 Euro [mehr]

Pariser Schale | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Pariser Schale Sèvres nach Hausmaler-Art

Auf einem aussortierten Teller der berühmten französischen Porzellanmanufaktur Sèvres aus dem Jahre 1865 hat ein Pariser Hausmaler sein eigenes Dekor hinzugefügt. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Porzellanteller | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zierteller Triumph der Liebe

Vom Triumph der Liebe über die Gewalt erzählt dieser Zierteller, den die Königliche Porzellanmanufaktur (KPM) Berlin um das Jahr 1805 gefertigt hat. Geschätzter Wert: 1.500 bis 2.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 13.04.2013, Teller der Porzellanmanufaktur Meissen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Teller Verblichener Goldglanz

Dieses Familienerbstück war ein Geschenk des sächsischen Königshofes an den Urgroßvater der heutigen Besitzerin, einem Schmiedemeister am Schloss Großsedlitz bei Dresden. Geschätzter Wert: 100 bis 120 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 05.11.2011, Augsburg, Teller | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Teller mit blauem Rand Zarte Miniaturen

Prunkvoller Zierteller in kräftigem Blau und Gold aus der Porzellanmanufaktur Meissen. Der Rand des Tellers ist mit feinen reliefartigen Ornamenten durchbrochen. Wert: ca. 3.000 Euro [mehr]

Teller im Holzrahmen, Porzellan | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Teller im Holzrahmen Königin Luise nach Richter

Porzellanteller in reichem Rahmen aus vergoldetem Holz. Auf der Rückseite des Tellers finden sich die Marke der Porzellanmanufaktur Hutschenreuther, die Inschrift "Königin Luise nach Richter", sowie das Datum "Dez. 25". [mehr]

Zierteller | Bild: BR zum Artikel Zierteller Um 1844, aus der Buckauer Porzellanmanufaktur

Zwei üppig ausgestaltete Zierteller, deren Rückseite die Marke der Buckauer Porzellanmanufaktur ziert. Die Teller sind von gold gefärbten Blätterranken umsäumt, in der Mitte sind farbige Blumen aufgemalt. Wert: pro Teller ca. 100 Euro [mehr]

Kunst und Krempel vom 04.07.2009 | Bild: BR zum Video mit Informationen Chinesische Teller Um 1700, aus China

Zwei chinesische Teller, die farbintensiv mit stilisierten Alltagsgegenständen bemalt sind. Die eingeritzten Signaturen auf der Rückseite der Teller, "N:57 I", sind die Inventarnummern der Sammlung August des Starken. Wert: pro Teller ca. 5.000 Euro. [mehr]

Zierteller | Bild: BR zum Artikel Zierteller Aus Frankreich, von unbekanntem Hersteller

Handbemalter Zierteller im Stile Louis XVI mit der Darstellung der Venus und einem Engel. Der Rand ist vergoldet, opulent verziert mit einer Blumenmalerei und kleinen Portraits. Wert: 500 - 800 Euro. [mehr]

Blumenteller | Bild: BR zum Artikel Blumenteller Um 1840, von der Krister Porzellan-Manufaktur

Barocker Teller mit ansprechender Blumenmalerei. Motiv und die Marke auf der Rückseite, das "KPM" und ein Zepter sprechen für die Königliche Porzellanmanufaktur in Berlin. Wert: 150 - 250 Euro. [mehr]

Drei Teller | Bild: BR zum Artikel Drei Teller Um 1820, Porzellanmanufaktur Denuelle, Paris

Farbenfrohe Teller mit breitem Goldrand, die aus einer sechsteiligen Reihe stammen. Auf der Rückseite tragen sie die Marke "Denuelle" mit dem Ortsvermerk Paris. Wert: 3.000 bis 4.000 Euro. [mehr]