BR Fernsehen - Kunst + Krempel


2

Zwerge Lustige Musikanten

Kleine Gnome aus Porzellan, die in fröhlicher Runde auf Instrumenten spielen. Besonders gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie in großen Stückzahlen nachgeahmt – so auch bei dieser Figurengruppe.

Stand: 25.09.2011 | Archiv

Kleine bucklige Gnome aus Porzellan, die in fröhlicher Runde auf unterschiedlichen Instrumenten spielen. Die künstlerische Vorlage für Zwerge wie diese schuf der französische Zeichner und Kupferstecher Jaques Callot, der im 17. Jahrhundert Berühmtheit mit seinen Figuren aus der Commedia dell’arte und einer bunten Mischung aus Bettlern, Hofleuten und Zwergen erlangte. Die sechs Porzellanzwerge sind coloriert und tragen das gekrönte "N" der italienischen Porzellanmanufaktur Ginori in Doccia bei Florenz als Marke.

Zusammen mit den gekreuzten Schwertern der Manufaktur Meissen gehört diese Marke zu den am meisten gefälschten Porzellanmarken der Welt. Besonders gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie in großen Stückzahlen nachgeahmt – so auch bei dieser Figurengruppe.

Anders als Meissen verbat sich Ginori die Nachahmung seiner Marke allerdings nicht – im Gegenteil, kleinere europäische Manufakturen konnten Lizenzen. Aus diesem Grund kann heute auch nicht mehr geklärt werden, aus welcher Meisterhand diese kleine Zwergenkapelle stammt, aufgrund der glasartigen Porzellanmasse ist aber wahrscheinlich, dass sie italienischen Ursprungs ist.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 300 Euro
  • Herkunft/ Datierung: wohl Italien, Ende 19. Jahrhundert
  • Sendung vom 24. September 2011

2