BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Zister Um 1830 aus Thüringen

Eine Zister mit charakteristischem Hals und typisch unten am Instrument befestigten Saiten. Eine Inschrift gibt den Hinweis auf Joh. Georg Wolf, Karwinkel, 1830. Es hat aufgrund seiner Seltenheit musealen Wert.

Stand: 04.08.2009 | Archiv

Eine Zister mit charakteristischem Hals und typisch unten am Instrument befestigten Saiten. Das Instrument trägt ein weiteres Merkmal einen echten Zister, nämlich den zweiteiligen Hals, der am Griffbrett verstärkt ist.

Eine Inschrift gibt den Hinweis auf Joh. Georg Wolf, Karwinkel, 1830. Diese Inschrift ist erstaunlich, weil die Thüringer Zister normalerweise keine zusätzlichen Rosetten trägt, wie es dieses Instrument tut. Die beiden Wülste an den Seiten erinnern an die griechische Lyra und geben damit einen Beweis für die alte Tradition dieses Instrumententypus.

Die handwerkliche Qualität ist schlicht, es wurde sicherlich einst als reines Volksinstrument benutzt. Es hat aufgrund seiner Seltenheit musealen Wert und sollte unbedingt unter perfekten klimatischen Verhältnissen in einem Museum aufbewahrt werden.

Fakten:

  • geschätzter Wert: 2500 - 3000 Euro
  • Herkunft/Datierung: Thüringen um 1830
  • Sendung vom 02. Mai 2009

1