BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Stimmpfeife Den richtigen Ton treffen

Stimmpfeife, die zur Tonhöhenvorgabe beim Stimmen von Instrumenten und A-cappella-Chören benutzt wird. Auf der Oberseite sind sämtliche Töne verzeichnet, seitlich ist ein Pfeil zu sehen, der den Referenzton markiert.

Stand: 18.04.2011 | Archiv

Diese Stimmpfeife hat einen kleinen Schalter, mit dem die Tonarten Dur und Moll eingestellt werden können. Ihr Klang erinnert an den einer Mundharmonika, er wird erzeugt, indem man nach Einstellen des gewünschten Tons in das Loch in der Mitte bläst. Die silberne Stimmpfeife aus der Zeit um 1890 ist in eine Schutzdose aus Messing gehüllt, sie war ursprünglich versilbert. Im Originalzustand war sicherlich auch eine Kette an diesem Instrument, das in seiner Form an eine Taschenuhr erinnert. Die Tonhöhenbezeichnung H weist darauf hin, dass es sich um ein Fabrikat aus dem deutschsprachigen Raum handelt.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: ca. 200 Euro
  • Herkunft/Datierung: Deutschland, um 1890
  • Sendung vom 23. April 2011

1