BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Schneider-Gitarre Starr statt beweglich

Ausgerechnet der bewegliche Steg, das besondere Kennzeichen der Schneider-Gitarren vom Beginn des 20. Jahrhunderts, ist bei diesem Exemplar 'weg repariert' worden.

Stand: 30.05.2013 | Archiv

Eine schöne Biedermeierform zeichnet diese Gitarre aus, zudem beeindrucken die hübschen Perlmutteinlagen rund ums Schallloch. Ungewöhnlich ist ihr in Kreuzform angelegter Rücken - wahrscheinlich ein konstruktiver Versuch, den Klang zu verbessern. Denn ein Zettel aus dem Inneren des Instruments weist darauf hin, dass hier 'Ein mathematisches Prinzip von Anton Schneider, 1905' zugrunde liegt. Der Dresdner Anton Schneider war zwar kein Gitarrenbauer, aber ein bekannter Gitarrist, der sich intensiv mit den akustischen Eigenschaften von Gitarren beschäftigt hatte.

Um akustische Probleme mit der Stimmung auszugleichen, hatte Anton Schneider einen speziellen Steg konstruiert. Die Besonderheit lag in seiner Beweglichkeit. Aber dieser bewegliche Steg (auch Brücke genannt) ist hier nicht mehr vorhanden. Er wurde durch einen modernen, zudem unsauber aufgeleimten Steg ersetzt. Diese unsachgemäße Reparatur hat dem Instrument seine eigentliche Besonderheit genommen. Leider hat es dadurch auch beträchtlich an Wert eingebüßt.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro
  • Datierung: Anfang 20. Jahrhundert
  • Herkunft: Vogtland
  • Entwerfer: Anton Schneider
  • Sendung vom 1.6.2013

1