BR Fernsehen - Kunst + Krempel


8

Jugendstiltruhe von Majorelle Sensationelles Möbel

Wie sehr auch Möbel der Mode unterworfen sind, zeigt auf dramatische Weise diese einzigartige Jugendstiltruhe von Louis Majorelle, die er zwischen 1890 und 1900 in Nancy gefertigt hat.

Published at: 26-6-2012 | Archiv

Denn fast wäre dieses Prunkstück des französischen Jugendstils, des 'Art Nouveau', auf dem Sperrmüll gelandet. Ab Mitte der Zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts war der Jugendstil nämlich nicht mehr 'angesagt' - und die Möbel wurden oft einfach zu Brennholz zerhackt, ungeachtet ihres Werts an Material, Verarbeitung und Design.

In allen drei Punkten ist diese Truhe von höchster Qualität. Gefertigt wurde sie aus sehr edlen, exotischen Hölzern wie Palisander, Rosenholz und Mahagoni. Und ihr geschnitzter Rahmen in Form eines gespannten Lilienblatts geht auf so meisterliche Weise in die exzellent konturierte Beinbasis über, dass selbst 'erklärten Feinden' des Jugendstils das Herz aufgehen muss. Die Felder innerhalb des Rahmens sind mit reichen Ranken von Blättern und Blüten intarsiert. Dargestellt ist das vielfältige Leben der Kürbisse. Botanisch genau und doch, durch die Übersetzung in die Fläche, hoch stilisiert. Die daraus entstehenden, eigentümlich bizarren Formen sind von einer eigenen, grotesken Schönheit. Typisch Jugendstil und typisch École de Nancy.

Dass diese wunderschöne Truhe, die wohl einmal zur Aufbewahrung von Brennholz gedacht war, aus diesem Ort nahe Paris stammt, zeigt die Signatur: 'L. Majorelle, Nancy'. Louis Majorelle war einer der Gründer der École de Nancy, einer renommierten Ausbildungsstätte des Art Nouveau. Ab 1901 wurde er ihr Vizepräsident. Emil Gallé hatte diese Schule, zusammen mit anderen großen Entwerfern wie Eugène Vallin, Jean-Antonin Daum und eben Louis Majorelle gegründet. Typisch für die École de Nancy war der so genannte Botanismus: die äußerst genau Darstellung des Pflanzenreichs trotz allerhöchster Stilisierung in der künstlerischen Umsetzung. Dass es diese Truhe von musealem Rang noch gibt, darf als großer Glücksfall gewertet werden.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 25.000 – 35.000 Euro
  • Datierung: um 1900
  • Herkunft: Nancy, Frankreich
  • Hersteller: Louis Majorelle
  • Sendung vom 30. Juni 2012

8